1. meine-anzeigenzeitung
  2. Leben
  3. Verbraucher

Nudelwasser nicht wegschütten: Für fünf Dinge ist es nützlich

Erstellt:

Von: Kilian Bäuml

Kommentare

Wer nach dem Kochen das Nudelwasser einfach in den Abfluss schüttet, sollte jetzt aufpassen. Das Nudelwasser lässt sich nämlich vielfältig nutzen.

Kassel – Nudeln sind extrem beliebt, schnell und einfach zubereitet und äußerst vielfältig. Nach dem Kochen landet das Nudelwasser dann meistens im Abfluss, dabei gibt es viele Sachen, für die es noch benutzt werden kann.

Außerdem ist das Weiterverwenden von Nudelwasser auch eine gute Maßnahme, um Wasser zu sparen. Hier erfahren Sie, was man alles damit machen kann.

1. Nudelwasser als Gießwasser für Pflanzen verwenden

Tatsächlich gehen beim Kochen viele Nährstoffe aus den Nudeln ins Wasser über. Von diesen Nährstoffen können Pflanzen profitieren, berichtet Ökotest. Wichtig ist aber, dass das Nudelwasser nicht zu heiß auf die Pflanzen gegossen wird. Außerdem sollte möglichst wenig Salz im Wasser enthalten sein. Beides würde den Pflanzen mehr schaden als nutzen.

Das Kochwasser von Nudeln kann vielfältig verwendet werden.
Das Kochwasser von Nudeln kann vielfältig verwendet werden. © Imago/Thomas Trutschel

2. Bohnen im Nudelwasser einweichen

Viele Bohnen müssen vor dem Kochen in Wasser eingeweicht werden. Hierfür eignet sich das Nudelwasser. Laut Ökotest sollen die Bohnen dadurch besser verdaulich sein. Zudem nehmen sie einen besonders würzigen Geschmack an.

Auch können alle anderen Hülsenfrüchte in Nudelwasser eingeweicht werden.

3. Gemüse im Nudelwasser-Dampf garen

Dampfgaren ist eine besonders schonende Form des Garens. Viele wichtige Nährstoffe bleiben hierbei erhalten. Das Gemüse kommt gar nicht direkt mit dem Wasser in Kontakt. Statt frisches Wasser zu verwenden, lässt sich auch hier das Nudelwasser benutzen.

Besonders wenn das Nudelwasser noch heiß ist, funktioniert dieser Tipp gut. Dadurch spart man sogar noch etwas Energie, da kein frisches Wasser erhitzt werden muss.

Nudelsuppe im weißen Teller
Aus Nudelwasser lässt sich Suppe zubereiten. (Symbolbild) © imago

4. Brotbacken mit Nudelwasser als Zutat

Im Pizzateig werden sowieso Wasser und Salz verwendet, und beides lässt sich gut durch Nudelwasser zu ersetzen. Diese bringt sogar noch ein besonderes Aroma mit sich und bindet die enthaltene Stärke.

Das Nudelwasser kann als Zutat für jedes andere Gebäck ebenfalls verwenden, das Wasser und Salz als Zutaten benötigt.

5. Eintöpfe und Soßen kochen mit Nudelwasser

Wer eine leckere Suppe oder Soße kochen möchte, braucht dazu Flüssigkeit. Nudelwasser eignet sich hierfür gut, weil es bereits einen leichten Geschmack mitbringt und die enthaltene Stärke beim Aufkochen bindet. In einigen Rezepten von Koch-Superstar Jamie Oliver wird auch ebenfalls dazu geraten, Nudelwasser in Soßen zu verwenden, schreibt Merkur. Das macht es zu einem echten kleinen Geheimtipp beim Zubereiten von Soßen.

Genauso vielfältig wie Nudelwasser kann auch Reiswasser und Kartoffelwasser verwendet werden.

Auch interessant

Kommentare