Vorsicht!

Rückruf für Basmati-Reis gestartet: Wegen gefährlicher Substanz nicht verzehren!

Reis aus der Packung.
+
Ein dringender Rückruf wurde gestartet: In einem Basmati-Reis wurde eine gefährliche Substanz entdeckt. Das Produkt keinesfalls verzehren.

Es wurde ein bundesweiter Rückruf für Reis gestartet: Es drohen gesundheitliche Schäden durch eine gefährliche Substanz. Diesen Reis sollten Sie auf keinen Fall essen.

  • Achtung, Rückruf*: Beim Verzehr von Basmati-Reis drohen Gesundheitsschäden.
  • Konkret geht es um ein Produkt der Firma EuroFoods ApS.
  • Der Reis sollte nicht verzehrt werden und kann in den Verkaufsstellen zurückgegeben werden.

Kassel - Reis dient als beliebte Beilage zu Fisch- und Fleischgerichten. Auch für vegetarische Gerichte ist Reis eine gute Wahl. Allerdings ist die beliebte Beilage hin und wieder mit Vorsicht zu genießen. So auch Reis von der Firma EuroFoods ApS. Das Unternehmen und der Inverkehrbringer Nadi Holding GmbH informieren über den Rückruf von Großgebinden Basmatireis aus Indien. Konkret geht es um das Produkt „Ris La-Taste Ekstra Ekstra lange“ der Marke Aeroplane La Taste.

ProduktRis La-Taste Ekstra Ekstra lange
MarkeAeroplane La Taste
UnternehmenEuroFoods ApS
LosEFA-DEN-APS-03/04
Verpackungmit Aluminium laminierter Kunststoffbeutel a´5 kg, je 4 dieser Beutel in einem 20 kg-Masterkarton

Rückruf für Basmati-Reis: Vorsicht, diese Packungen sind betroffen.

In den Reis-Packungen der Losnummer EFA-DEN-APS-03/04 wurde die nicht zugelassene Substanz Tricyclazol nachgewiesen. Tricyclazol ist ein Fungizid, welches vorwiegend im Reisanbau verwendet wird. Meist wird es in Pflanzenschutzmitteln verwendet. In der Europäischen Union ist es nicht zugelassen. Der Reis sollte nicht verzehrt werden und kann gegebenenfalls in den jeweiligen Verkaufsstellen zurückgegeben werden.

Auch Händler sollen das Produkt aus dem Verkauf nehmen

Der Rückruf geht neben den Endverbrauchern auch an die Produkt-Händler. Wie das Unternehmen EuroFoods ApS am Mittwoch (28.10.2020) in Hamburg mitteilte, müsse das Produkt sofort aus dem Verkaufsraum geräumt werden. Sollte die Ware bereits an Kunden verkauft worden sein, sollte ein Zettel mit Informationen ausgehängt werden. Ware, die noch nicht verkauft wurde, werde von dem Unternehmen abgeholt. 

Der Reis sollte nicht verzehrt werden.

Andere Rückrufe von Basmati-Reis

Auch zuletzt war ein Reis-Produkt von einem Rückruf*betroffen. „Basmati Reis braun“ der Firma Grell Naturkost GmbH wurde wegen Gesundheitsgefahr zurückgerufen. Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 15.11.2021 und mit den Losnummern 901584, 901665 sowie 901722 sind betroffen. Laut dem Unternehmen sind diese Chargen mit Aflatoxinen (Schimmelpilzen) belastet. (Luisa Ebbrecht) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare