Auf keinen Fall essen

Vorsicht! Zweiter Rewe-Rückruf innerhalb weniger Stunden - innere Blutungen und Verletzungen sind möglich

Mehrere Produkte bei Rewe sind betroffen: Zwei Hersteller rufen ihr Gebäck zurück - Sie können gefährliche Metall-Rückstände enthalten und sollten auf keinen Fall verzehrt werden.

  • Ein französischer Hersteller ruft ein beliebtes Gebäck bei Rewe und Edeka zurück
  • Vom Rückruf* betroffene Produkte können gefährliche Metall-Rückstände enthalten
  • Ein weiterer Hersteller ruft ebenfalls sein Gebäck bei Rewe zurück.

Update vom 01. Oktober, 10.07 Uhr: Um die Kunden zu schützen, starten Supermarkt-Ketten von Zeit zu Zeit Rückrufe. Rewe musste das innerhalb weniger Stunden gleich zweimal machen: Nach dem Rückruf des Feingebäcks Biscuiterie Charlotte ist jetzt ein zweites Produkt betroffen. Der Hersteller PICO Food GmbH warnt ebenfalls vor einer möglichen Verunreinigung mit Metallteilchen. Der Rückruf ist dieses Mal allerdings nicht bundesweit - er gilt lediglich für die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Folgende Produkte von PICO Food könnten Metallteilchen beinhalten und sind von dem Rückruf betroffen: Die 250 g-Packungen mit dem Inhalt „Feine Sterne Kakao“ mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum am 20. November oder 27. November und „Feine Sterne Rosinen“ mit einer Mindesthaltbarkeit am 27. November. Die Verbraucher sind laut Rückruf dazu aufgefordert, „dieses Produkt mit den oben genannten MHD‘s vorsorglich nicht mehr zu verzehren und an die Verkaufsstelle zurückzugeben, in der es gekauft wurde.

Rückruf bei Rewe und Edeka: Französisches Gebäck mit Metall-Rückständen

Erstmeldung vom 30. September: Norderstedt - Feinstes Eiergebäck, nach traditionellem französischen Rezept: Damit werden die Marmorringe, Butter- und Rosinensterne der Biscuiterie Charlotte beworben. Besonders zum Kaffee wird das beliebte Rewe und Edeka-Produkt empfohlen. Für Fans des französischen Feingebäcks ist jetzt allerdings Vorsicht geboten: Der Hersteller ruft bundesweit Produkte wegen Metall-Rückständen zurück.

In der Rückruf-Meldung von Rewe nicht besprochen aber eigentlich selbstverständlich: Dieses Produkt sollten Sie auf keinen Fall verzehren. Wie auch bei anderen Verunreinigungen und Fremdkörpern in Lebensmitteln, können je nach Größe und Beschaffenheit Verletzungen verursacht werden.

Rückruf bei Rewe und Edeka: Beliebtes französisches Gebäck mit Metall-Rückständen - Diese Produkte sind betroffen

Gouters Magiques aus Frankreich informiert in Kooperation mit der Genuport Trade GmbH von einer Verunreinigung und rät vom Verzehr stark ab. Eine regionale Eingrenzung für den Rückruf* gibt es nicht. Die Produkte sind vor allem bei Rewe und Edeka erhältlich*, wie auch hna.de berichtet. Der Hersteller warnt: „Obwohl das Risiko sehr gering ist, kann nicht ganz ausgeschlossen werden, dass sich in diesem Gebäck Rückstände von Metall befinden.“ Allerdings sind nur spezielle Produkte der folgenden Charge betroffen.

Art-Bez. BC Butterstern 2307 MHD 29.11.2020 Charge 177G5 Art-Bez. BC Butterstern 2307 MHD 06.12.2020 Charge 185G5 Art-Bez. BC Marmorstern 2308 MHD 29.11.2020 Charge 177G5 Art-Bez. BC Marmorstern 2308 MHD 06.12.2020 Charge 185G5 Art-Bez. BC Rosinenstern 2309 MHD 29.11.2020 Charge 177G5 Art-Bez. BC Rosinenstern 2309 MHD 06.12.2020 Charge 185G5 Art-Bez. BC Marmorring 2301 MHD 24.12.2020 Charge 174G5

Alle anderen Gebäck-Sorten und Mindesthaltbarkeitsdaten* sind bis auf weiteres unbedenklich und können gefahrlos verzehrt werden. Die betroffenen Kekse können im Markt zurückgegeben werden oder an den Hersteller geschickt werden, unter: Genuport Trade GmbH, Gutenbergring 60, Qualität, 22848 Norderstedt. Kunden erhalten ein Ersatzprodukt oder bekommen auf Wunsch den Kaufpreis erstattet.

Lebensmittel-Rückrufe: Verunreinigungen durch Metall, Glas oder Plastik

Fremdkörper gehören zu den häufigsten Beanstandungen bei Lebensmittel-Rückrufen. Sie sind nicht zu unterschätzen, denn Glas-, Metall- oder Plastikteile können zu schweren inneren Blutungen und Verletzungen und Erstickungsgefahr führen. Wird eine Verunreinigung und Gesundheitsgefährdung festgestellt, meldet der lokale Standort der Lebensmittelüberwachung das entsprechende Produkt bei der zuständigen Landesbehörde. Überprüfte Rückruf-Meldungen sind auf dem Online-Portal der Behörde nachzulesen. Dass immer mehr Lebensmittel zurückgerufen werden hängt aber auch mit stärkeren Kontrollen und strengeren Auflagen zusammen.

Auch eine beliebte Käse-Sort bei Real wurde wegen Fremdkörpern zurückgerufen. Beim Verzehr eines Gebäcks bei Rewe drohen sogar drastische Gesundheits-Schäden*, wie eine schwere Vergiftung. Pizza mit Weißwurst - diese verrückte Kombination brachte Lidl zur Oktoberfest-Saison in seine Regale. So schmeckt die Oktoberfest-Pizza.

Blattspinat ist ein gesundes Gemüse und tiefgekühlt lange haltbar. Wie Ökotest herausfand, beinhalten die Produkte mancher Hersteller zu viel Nitrat, Nitrit oder giftiges Cadmium.* *Merkur.de und hna.de sind Teile des bundesweiten Ippen-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa/picture alliance

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare