Bundesweit verkauft

Nudel-Rückruf: Pestizid-Gefahr! Verbraucherschützer warnen

Wegen Giftgefahr ist ein Instant-Nudel-Produkt von einem aktuellen Rückruf betroffen. Vom Verzehr wird dringend abgeraten. (Symbolbild)
+
Wegen Giftgefahr ist ein Instant-Nudel-Produkt von einem aktuellen Rückruf betroffen. Vom Verzehr wird dringend abgeraten. (Symbolbild)

In Nudeln wurden gesundheitsschädliche Pestizide nachgewiesen. Nun wurde ein Rückruf gestartet. Vom Verzehr der Nudeln wird dringend abgeraten.

Kassel – Verbraucherschützer warnen derzeit vor dem Verzehr eines Nudel-Produktes. Aus Gründen des vorsorgenden Verbraucherschutzes wurden für die Instant-Nudeln ein aktueller Rückruf* gestartet.

Wie der Hersteller PT. Indofood CBP Sukses Makmur mitteilt, könne nicht ausgeschlossen werden, dass in den „Instant Noodles mit Spezial Huhn Geschmack“ geringe Mengen an 2-Chlorethanol – ein Reaktionsprodukt von Ethylenoxid – enthalten seien.

Nudel-Rückruf: Produkt gilt als gesundheitsschädlich

Wie das Unternehmen mitteilt, haben Untersuchungen des vom Rückruf* betroffenen Produktes geringe Mengen an 2-Chlorethanol ergeben. Daher wird der Artikel vom Markt genommen. 

Das Nudel-Produkt mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 29.03.2022 sei infolge des ermittelten Gehaltes an 2-Chlorethanol als gesundheitsschädlich und somit als nicht sicheres Lebensmittel zu beurteilen, teilt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mit. Vom Verzehr der Nudeln wird dringen abgeraten.

Artikel:Instant Noodles mit Spezial Huhn Geschmack 75 g
Artikelnummer:#5900
Marke:Indomie
EAN Code: 089686170047
Mindesthaltbarkeitsdatum:29.03.2022
Importeur:Kreyenhop & Kluge GmbH & Co. KG

Rückruf von Nudeln: Dringende Warnung vor Gift

Aufgrund eventueller Giftgefahr und möglicher allergischer Reaktionen sollten Verbraucher den Rückruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt nicht verzehren. 2-Chlorethanol wird häufig auch als Ethylenchlorhydrin bezeichnet und ist ein Chlor-Derivat des Ethanols, das zu den giftigsten organischen Halogen-Verbindungen gehört.

Die Indomie Instant Noodles mit Spezial Huhn Geschmack mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 29.03.2022. sind von einem aktuellen Rückruf betroffen.

Wie auch das Verbraucherportal produktwarnung.eu mitteilt, gelten Ethylenoxid sowie sein Umwandlungsprodukt 2-Chlorethanol als hochgiftig und erbgutverändernd. In vielen Drittländern werde die Begasung mit Ethylenoxid beispielsweise vor dem Schiffsversand jedoch nach wie vor durchgeführt.

Nudeln im Rückruf: Verbraucher können Produkt zurückgeben

Die vom Rückruf betroffenen Instant-Nudeln wurden in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen verkauft. Brandenburg ist nicht betroffen.

Verbraucher, die den vom Rückruf betroffenen Artikel gekauft haben, werden gebeten, die Nudeln nicht zu verzehren. Das Produkt könne in den Einkaufsfilialen zurückgeben werden. Verbraucheranfragen an den Kundenservice seien über die E-Mail-Adresse info@kreyenhop.de möglich.

Auch für ein Fleisch-Produkt wurde kürzlich ein Rückruf gestartet. Der Hersteller informiert über gesundheitsschädliche Salmonellen* in Gänsebrust. (Helena Gries) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Real kommt mit neuem Anstrich zurück: „Vieles hängt von Rewe ab“
Verbraucher
Real kommt mit neuem Anstrich zurück: „Vieles hängt von Rewe ab“
Real kommt mit neuem Anstrich zurück: „Vieles hängt von Rewe ab“
Geld sparen beim Einkaufen: Mit diesen 7 Tipps – trotz steigender Preise 
Verbraucher
Geld sparen beim Einkaufen: Mit diesen 7 Tipps – trotz steigender …
Geld sparen beim Einkaufen: Mit diesen 7 Tipps – trotz steigender Preise 
Brennnesseln niemals entfernen: Pflanze hat viele Vorteile
Verbraucher
Brennnesseln niemals entfernen: Pflanze hat viele Vorteile
Brennnesseln niemals entfernen: Pflanze hat viele Vorteile
Produkt-Rückruf: Aprikosenkerne enthalten giftiges Zyanid
Verbraucher
Produkt-Rückruf: Aprikosenkerne enthalten giftiges Zyanid
Produkt-Rückruf: Aprikosenkerne enthalten giftiges Zyanid

Kommentare