Vorbereitung, Erde, Gießen

So schützen Sie Ihre Pflanzen vor der extremen Hitze

+
Pflanzen brauchen bei der Hitze etwas mehr Zuwendung als sonst.

Die Temperaturen steigen, es ist richtig heiß in Deutschland. Da brauchen nicht nur Menschen ausreichend Wasser, auch Pflanzen trinken dieser Tage mehr.

Der Juni hat Deutschland große Hitze beschert, im Juli soll es laut Wettervorhersagen sogar noch heißer werden. Darunter leiden nicht zuletzt auch die heimischen Balkon- und Gartenpflanzen. Wie Sie sie vor der großen Hitze schützen können, erfahren Sie hier.

Bereiten Sie Ihre Pflanzen auf die Hitze vor

Wichtig ist zunächst, dass Sie Ihre Pflanzen auf die Hitze vorbereiten. Sorgen Sie dafür, dass die Pflanzen nicht in der prallen Sonne stehen. Wenn nicht genügend Schatten vorhanden ist, sollten Sie sich darum kümmern, indem Sie Sonnenschirme aufspannen. Auch unter Balkon- und Terrassentischen ist Platz für Topfpflanzen.

Direkte Abdeckungen wie Hauben sollten aber von den Pflanzen entfernt werden. Sie dienen als Frostschutz, jedoch schützen sie nicht gegen Hitze.

Lesen Sie hier: Ameisen-Plage im Garten? Diese natürlichen Mittel helfen garantiert.

Der Pflanzenschutz beginnt im Boden

Kümmern Sie sich auch darum, dass Ihre Pflanzen mit der richtigen Erde versorgt sind. Nur wenn durch die Erde genügend Feuchtigkeit gespeichert werden kann, wird Ihre Pflanze die große Hitze weitestgehend unbeschadet überstehen. Die Erde sollte zudem bei großer Hitze reich an Humus sein.

Lesen Sie hier: Überraschend: So stark verändern sich Pflanzen durch eine einfache Berührung.

Pflanzen wollen richtig gegossen werden

Zu guter Letzt ist es wichtig, dass Pflanzen bei großer Hitze richtig gegossen werden. Damit ist nicht nur gemeint, dass sie regelmäßig und ausreichend Wasser bekommen, sondern dass sie auch zur richtigen Zeit gegossen werden.

Die beste Zeit ist dann, wenn keine direkte Sonne mehr auf die Pflanze scheint. Gießt man seine Pflanzen bevor die Sonne darauf scheint, verdunstet das Wasser sehr schnell und die Pflanze trocknet sogar noch schneller aus. In den späteren Abendstunden bietet sich das Gießen also gut an. Die Erde ringsum die Pflanze sollte dabei komplett befeuchtet werden, jedoch müssen Sie darauf achten, dass sie nicht zu nass wird. Es besteht sonst die Gefahr, dass die Pflanze wegen Überwässerung eingeht.

Auch interessant: Tochter erhält Anleitung für Gartenarbeit von ihrer Mutter - diese artet völlig aus.

sca

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

Der simpelste Tipp ist natürlich die Pflanzen vor Urlaubsantritt noch einmal kräftig zu bewässern – je mehr Wasser die Erde aufnimmt, umso länger kann Ihr Grün daran zehren. Achten Sie nur darauf, dass überschüssiges Wasser noch ablaufen kann, damit die Wurzeln nicht zu faulen beginnen.
Der simpelste Tipp ist natürlich die Pflanzen vor Urlaubsantritt noch einmal kräftig zu bewässern – je mehr Wasser die Erde aufnimmt, umso länger kann Ihr Grün daran zehren. Achten Sie nur darauf, dass überschüssiges Wasser noch ablaufen kann, damit die Wurzeln nicht zu faulen beginnen. © pixabay
Bitten Sie Verwandte, Freunde oder Nachbarn für Sie nach dem Rechten zu sehen und Ihre Pflanzen zu gießen.
Bitten Sie Verwandte, Freunde oder Nachbarn für Sie nach dem Rechten zu sehen und Ihre Pflanzen zu gießen. © pixabay
Wenn sich kein Aufpasser für Ihre Grünlinge findet, können Sie sich im Baumarkt ein Bewässerungssystem zulegen. Je nach Bedarf gießen diese Ihre Pflanzen automatisch ein- bis zweimal täglich. Eine besonders spezielle Technik mit Sensoren unterbricht die Bewässerung, wenn ausreichend Flüssigkeit im Topf vorhanden ist.
Wenn sich kein Aufpasser für Ihre Grünlinge findet, können Sie sich im Baumarkt ein Bewässerungssystem zulegen. Je nach Bedarf gießen diese Ihre Pflanzen automatisch ein- bis zweimal täglich. Eine besonders spezielle Technik mit Sensoren unterbricht die Bewässerung, wenn ausreichend Flüssigkeit im Topf vorhanden ist. © pixabay
Holen Sie die Pflanzen aus der prallen Sonne – Sie können ja nie wissen wie heiß das Wetter in Ihrer Abwesenheit Zuhause wird. Stellen Sie sie in ein schattiges Eck oder holen Sie die Töpfe gleich zu sich in die Wohnung. So schützen Sie Ihre Balkonpflanzen nicht nur vor dem Austrocknen, sondern auch vor möglichen Unwettern.
Holen Sie die Pflanzen aus der prallen Sonne – Sie können ja nie wissen wie heiß das Wetter in Ihrer Abwesenheit Zuhause wird. Stellen Sie sie in ein schattiges Eck oder holen Sie die Töpfe gleich zu sich in die Wohnung. So schützen Sie Ihre Balkonpflanzen nicht nur vor dem Austrocknen, sondern auch vor möglichen Unwettern. © pixabay
Der Flaschentrick eignet sich ebenfalls perfekt für die Urlaubszeit: Stechen Sie ein paar Löcher in den Deckel einer befüllten Wasserflasche und stellen Sie sie kopfüber in den Blumenkübel. Auf diese Weise erhalten Ihre Pflanzen eine stetige Wasserzufuhr. Probieren Sie allerdings vorher ein bisschen aus, wie groß die Löcher sein müssen, damit die Dosierung nicht zu hoch ist, und ob Ihre Flasche einen sichereren Stand hat.
Der Flaschentrick eignet sich ebenfalls perfekt für die Urlaubszeit: Stechen Sie ein paar Löcher in den Deckel einer befüllten Wasserflasche und stellen Sie sie kopfüber in den Blumenkübel. Auf diese Weise erhalten Ihre Pflanzen eine stetige Wasserzufuhr. Probieren Sie allerdings vorher ein bisschen aus, wie groß die Löcher sein müssen, damit die Dosierung nicht zu hoch ist, und ob Ihre Flasche einen sichereren Stand hat. © pixabay
Auch ein genialer Trick, von dem Sie vielleicht schon gehört haben: Stellen Sie Ihre Pflanzen einfach ohne Übertopf in die Badewanne, sobald Sie ein bisschen Wasser eingelassen und den Boden mit alten Tüchern ausgelegt haben. So können die Wurzeln über längere Zeit an der Flüssigkeit zehren.
Auch ein genialer Trick, von dem Sie vielleicht schon gehört haben: Stellen Sie Ihre Pflanzen einfach ohne Übertopf in die Badewanne, sobald Sie ein bisschen Wasser eingelassen und den Boden mit alten Tüchern ausgelegt haben. So können die Wurzeln über längere Zeit an der Flüssigkeit zehren. © pixabay
Schneiden Sie Ihre Pflanzen vor dem Urlaub ein wenig zu: So verbrauchen Sie weniger Energie für die Wasserverteilung. Vor allem verfaulte oder trockene Blätter und Stängel sollten entfernt werden.
Schneiden Sie Ihre Pflanzen vor dem Urlaub ein wenig zu: So verbrauchen Sie weniger Energie für die Wasserverteilung. Vor allem verfaulte oder trockene Blätter und Stängel sollten entfernt werden. © pixabay

Auch interessant:

Meistgelesen

So befreien Sie Ihr Ceranfeld kinderleicht von Verschmutzungen
So befreien Sie Ihr Ceranfeld kinderleicht von Verschmutzungen
Ärger mit lästigen Verkrustungen? Dieser Trick reinigt Ihre Mikrowelle
Ärger mit lästigen Verkrustungen? Dieser Trick reinigt Ihre Mikrowelle
Ihr Abfluss stinkt? Diese Hausmittel helfen gegen den Gestank
Ihr Abfluss stinkt? Diese Hausmittel helfen gegen den Gestank

Kommentare