Leben ohne festen Wohnsitz

Wie bekommen Obdachlose eigentlich ihre Post? 

+
Obdachlose schlagen ihr Quartier oft unter Brücken auf. Doch wo landet ihre Post?

Obdachlose leben auf der Straße, oft unter Brücken. Doch wohin schicken Behörden dann die Post? Die Antwort ist relativ einfach. 

Das Leben ohne festen Wohnsitz ist hart. Kälte, Regen, Eis und Schnee setzen den Obdachlosen schwer zu. Am wärmsten ist es oft noch unter Brücken, in Häuserecken oder über Luftschächten, deshalb schlagen hier viele ihr Nachtlager auf. Doch ohne festen Wohnsitz kann die Post auch keine wichtigen Unterlagen von Behörden oder anderen Personen zustellen. Wie bekommen dann Obdachlose überhaupt Post? 

Post von Obdachlosen geht an öffentliche Einrichtungen

Die offizielle Adresse von Obdachlosen lautet "ofW" - "ohne festen Wohnsitz". Damit kann der Postbote natürlich auch wenig anfangen. Deshalb haben Obdachlose die Möglichkeit, ihre Post an öffentliche Einrichtungen wie dem Jobcenter schicken zu lassen. Dort können Wohnsitzlose ihre Briefe oder Pakete dann abholen.  

Auch interessant: Zusteller packt aus: So leiden die Paketboten.

Obdachlose haben Recht auf Schlafplatz

Übrigens: In Deutschland hat jeder Mensch ein Recht auf einen Schlafplatz. Doch laut dem Nachrichtenmagazin Focus umgehen viele Kommunen diese Pflicht, in dem sie Obdachlosen Platzverweise erteilen oder eine Fahrkarte in die nächstgrößere Stadt schenken. 

Außerdem, so berichtet der Focus weiter, müssen alle Menschen – nicht nur Deutsche – in eine Notunterkunft aufgenommen werden. Allerdings könne diese dafür ein kleines Entgelt verlangen. Trotz gesetzlicher Regelung dürfen Obdachlose hier jedoch oft erst abends kommen und müssen morgens wieder gehen. Tagsüber kümmern sich Einrichtungen wie die Bahnhofsmission um Obdachlose, wo sie Essen und Trinken erhalten.

Lesen Sie auch: Genervter Mieter schreibt diesen irren Zettel für unfähigen Paket-Boten.

Von Andrea Stettner

Machen Sie beim Wäsche waschen bloß nicht diese Fehler

Werfen Sie Kleidung nie mit geöffnetem Reißverschluss in die Maschine. In den Zähnen können sich dünne Stoffe - wie bei Blusen - leicht verhaken und Löcher verursachen.
Werfen Sie Kleidung nie mit geöffnetem Reißverschluss in die Maschine. In den Zähnen können sich dünne Stoffe - wie bei Blusen - leicht verhaken und Löcher verursachen. © pixabay
Dass die Wäsche nach Farben sortiert werden sollte, ist mittlerweile jedem bekannt: Dunkel, hell und farbig verträgt sich nicht gut - und führt zu unschönen Verfärbungen der Kleidung. Doch achten Sie auch auf das Material der Kleidungsstücken: Nicht alle Textilien haben die gleichen Reinigungsanforderungen.
Dass die Wäsche nach Farben sortiert werden sollte, ist mittlerweile jedem bekannt: Dunkel, hell und farbig verträgt sich nicht gut - und führt zu unschönen Verfärbungen der Kleidung. Doch achten Sie auch auf das Material der Kleidungsstücken: Nicht alle Textilien haben die gleichen Reinigungsanforderungen. © pixabay
Vergessen Sie nicht, dunkle Wäsche auf links zu drehen, bevor Sie sie in die Waschmaschine stecken - dann färbt sie nicht so schnell aus.
Vergessen Sie nicht, dunkle Wäsche auf links zu drehen, bevor Sie sie in die Waschmaschine stecken - dann färbt sie nicht so schnell aus. © pixabay
Auf Weichspüler können Sie beim Waschen getrost verzichten. Er macht die Wäsche zwar weicher und geschmeidiger, trägt aber nicht viel dazu bei, dass die Kleidung sauberer wird.
Auf Weichspüler können Sie beim Waschen getrost verzichten. Er macht die Wäsche zwar weicher und geschmeidiger, trägt aber nicht viel dazu bei, dass die Kleidung sauberer wird. © pixabay
Auch auf spezielle Mittel zur Entkalkung können Sie verzichten, da die meisten Waschmittel diese ohnehin enthalten.
Auch auf spezielle Mittel zur Entkalkung können Sie verzichten, da die meisten Waschmittel diese ohnehin enthalten. © pixabay
Für bestimmte Kleidungsstücke wie Badeanzüge empfiehlt sich die Handwäsche und nicht die Waschmaschine. Der Grund? Beim Schleudern kann sich der Stoff verknoten oder ausleiern.
Für bestimmte Kleidungsstücke wie Badeanzüge empfiehlt sich die Handwäsche und nicht die Waschmaschine. Der Grund? Beim Schleudern kann sich der Stoff verknoten oder ausleiern. © pixabay
Oft werden Waschmaschinen bis zum Rand vollgestopft, um möglichst viel Wäsche auf einmal zu reinigen. Doch je mehr Kleidungsstücke Sie hineinverfrachten, umso weniger sauber werden sie. Es sollte immer noch ein wenig Luft in der Maschine sein.
Oft werden Waschmaschinen bis zum Rand vollgestopft, um möglichst viel Wäsche auf einmal zu reinigen. Doch je mehr Kleidungsstücke Sie hineinverfrachten, umso weniger sauber werden sie. Es sollte immer noch ein wenig Luft in der Maschine sein. © pixabay
Wenn Sie mehrere Waschgänge benötigen, um den Waschberg zu bewältigen, dann tun Sie das am besten gleich nacheinander. So kann die Maschine noch die Restwärme vom vorangegangenen Waschgang verwerten und Sie sparen etwas Strom.
Wenn Sie mehrere Waschgänge benötigen, um den Waschberg zu bewältigen, dann tun Sie das am besten gleich nacheinander. So kann die Maschine noch die Restwärme vom vorangegangenen Waschgang verwerten und Sie sparen etwas Strom. © pixabay
Beim Waschpulver sollten Sie nicht übertreiben: Zu viel davon kann zu weißen Flecken auf der Kleidung sorgen. Und wer das Fach nicht richtig säubert, riskiert, dass sich Schimmelporen bilden, die später an der Kleidung haften.
Beim Waschpulver sollten Sie nicht übertreiben: Zu viel davon kann zu weißen Flecken auf der Kleidung sorgen. Und wer das Fach nicht richtig säubert, riskiert, dass sich Schimmelporen bilden, die später an der Kleidung haften. © pixabay

Auch interessant:

Meistgelesen

Ein simples Hausmittel reinigt jede Toilette lupenrein
Ein simples Hausmittel reinigt jede Toilette lupenrein
So entfernen Sie Wasserflecken an Wänden zuverlässig
So entfernen Sie Wasserflecken an Wänden zuverlässig
"Herr der Ringe"-Fan baut sich eigenes Hobbit-Haus - jetzt ist es fertig
"Herr der Ringe"-Fan baut sich eigenes Hobbit-Haus - jetzt ist es fertig
Eltern beobachten ihre Tochter über Baby-Monitor - plötzlich bewegt sich etwas
Eltern beobachten ihre Tochter über Baby-Monitor - plötzlich bewegt sich etwas

Kommentare