Noch weniger Abnutzung

Beschichtung der Pfannen wird stabiler

Die Serie Balance Induction Enduro hat eine mehrschichte Antihaftversiegelung, der metallische Küchenhelfer nichts anhaben können, so der Hersteller Berndes. Foto: Berndes/dpa-tmn
1 von 5
Die Serie Balance Induction Enduro hat eine mehrschichte Antihaftversiegelung, der metallische Küchenhelfer nichts anhaben können, so der Hersteller Berndes. Foto: Berndes/dpa-tmn
Ballarini setzt bei der Erweiterung der Serie Alba auf eine Antihaftbeschichtung mit zusätzlicher Titanium-Schicht. Foto: Ballarini/dpa-tmn
2 von 5
Ballarini setzt bei der Erweiterung der Serie Alba auf eine Antihaftbeschichtung mit zusätzlicher Titanium-Schicht. Foto: Ballarini/dpa-tmn
Es brauchte eine Weile, aber inzwischen hat sich farbenfrohes Kochgeschirr einen festen Platz im Sortiment der Händler erarbeitet. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
3 von 5
Es brauchte eine Weile, aber inzwischen hat sich farbenfrohes Kochgeschirr einen festen Platz im Sortiment der Händler erarbeitet. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Trend zu Holz im Wohnraum: Auf der Messe Ambiente fallen viele Pfannen und Töpfe mit Holzgriffen ins Auge. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
4 von 5
Trend zu Holz im Wohnraum: Auf der Messe Ambiente fallen viele Pfannen und Töpfe mit Holzgriffen ins Auge. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Hingucker im Regal: Farbige Töpfe und Pfannen sind beliebt. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
5 von 5
Hingucker im Regal: Farbige Töpfe und Pfannen sind beliebt. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Beim Kochgeschirr ist es nicht wie in der Mode: Hier finden sich nicht jedes Jahr große Neuerungen und Trendwechsel. Doch es fällt auf: Die Hersteller arbeiten konsequent an der Verbesserung ihrer Beschichtungen. Und der Trend zu Farbe hat sich etabliert.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Eine längere Nutzungsdauer versprechen die neuen Pfannen. So zeigen die Hersteller auf der internationalen Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt (bis 13. Februar) wieder verstärkt Fortschritte bei der Langlebigkeit der Beschichtungen.

Ballarini zum Beispiel setzt bei der Erweiterung der Serie Alba auf eine Antihaftbeschichtung mit zusätzlicher Titanium-Schicht. Sie reduziere die mögliche Abnutzung durch Kochgeschirr auf ein Minimum. Die Serie Balance Induction Enduro von Berndes hat eine mehrschichtige Antihaftversiegelung, der den Angaben zufolge auch metallische Küchenhelfer nichts anhaben können.

Daneben setzt sich der Trend zu mehr Farbe in der Küche fort: "Beliebt sind nach wie vor farbige Töpfe und Pfannen", sagt Jens-Heinrich Beckmann, Geschäftsführer des Industrieverbandes Schneid- und Haushaltswaren. "Viele Jahre war alles aus Edelstahl, das hat sich längst geändert. Insbesondere Pastellfarben sind aktuell ein Trend."

Das hat mit dem veränderten Nutzungsverhalten der Küchen zu tun: "Vor Jahrzehnten sahen Gäste nie die Küche", erklärt Beckmann. Heute hält man sich vornehmlich dort auf, gerade auch mit dem Besuch. Daher wurden die Räume zunehmend anders möbliert: wohnlicher und farbiger. Das zieht sich bis hin zum Kochgeschirr.

Außerdem fällt auf der Messe auf, dass aktuell viele Pfannen und Töpfe wieder Holzgriffe haben - ein Werkstoff, der grundsätzlich für Wohnlichkeit und Gemütlichkeit steht, und der Gegenentwurf zum kühlen und sterilen Edelstahl ist.

Messe Ambiente

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dieses simple Hausmittel reinigt jede Toilette lupenrein
Dieses simple Hausmittel reinigt jede Toilette lupenrein
Dieser simple Trick rettet Ihr Bad vor Schimmel
Dieser simple Trick rettet Ihr Bad vor Schimmel
Nachbar hinterlässt wütenden Zettel - und macht sich lächerlich
Nachbar hinterlässt wütenden Zettel - und macht sich lächerlich
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.