Tipps & Tricks

Nie wieder bügeln: Fünf Tipps für faltenfreie Wäsche –ohne Bügeleisen

Bügeln kostet jede Menge Zeit und Nerven. Wer die richtigen Tricks kennt, bekommt seine Wäsche aber auch ohne Bügeleisen glatt.

Kennen Sie das auch? In der einen Ecke stapelt sich die Dreckwäsche und in der anderen die ungeliebte Bügelwäsche. Kein Wunder, scheuen viele den ungeliebten Gang ans Bügelbrett. Dabei ist es gar nicht nötig, jedes Kleidungsstück penibel zu bügeln.

Bügeln nervt! Mit ein paar Tricks müssen Sie in Zukunft jedoch deutlich weniger Wäsche bügeln.

Weniger bügeln – dank dieser Tipps:

Nicht nur das Bügeleisen sorgt nämlich für perfekt glatte Wäsche. Oft reicht es schon, die Wäsche richtig zu waschen und die getrocknete Wäsche glatt zu streichen. Wer sich an folgende Tipps hält, wird zukünftig kaum noch Zeit am Bügelbrett verschwenden:

  1. Waschmaschine nicht zu voll stopfen: Achten Sie darauf, dass Sie die Waschmaschine nicht zu voll beladen, sondern eher locker befüllen. Idealerweise sollte die Trommel nur halb voll sein. Das verhindert schon mal die ärgsten Falten in der Kleidung.
  2. Nicht zu hoch schleudern: Auch eine hohe Schleuderzahl sorgt für jede Menge Knitterfalten. Wer weniger bügeln will, sollte die Schleuderzahl lediglich auf 800 Umdrehungen einstellen. So kommt die Wäsche feuchter und damit auch formbarer aus der Maschine und die Falten hängen sich an der Wäscheleine ratzfatz aus. Zudem schont eine niedrige Schleuderzahl die Textilfasern.
  3. Nach dem Waschen sofort aufhängen: Falten in T-Shirts, Hosen und Co. lassen sich auch ganz einfach vermeiden, in dem Sie die Wäsche nach dem Waschgang sofort aus der Trommel nehmen, kräftig ausschütteln und aufhängen.
  4. Wäschetrockner benutzen: Dasselbe gilt für den Fall, dass die Wäsche anschließend im Trockner landet. Auch hier bitte die Kleidungsstücke gleich aus dem Wäschetrockner nehmen, glattstreichen und zusammenlegen – so wird das Bügeleisen fast schon überflüssig.
  5. Hausmittel für glatte Wäsche: Ist Ihr Lieblingsshirt doch einmal arg verknittert, soll dieser Trick helfen: Befüllen Sie eine Sprühflasche mit einer Mischung aus 1/4 Essig und 3/4 warmen Wasser. Das Gemisch auf das Kleidungsstück sprühen, aufhängen und voilá – nach dem Trocknen sind die Falten verschwunden. Wenn Sie warmes Wasser verwenden, verfliegt der Essigduft auch schon nach kurzer Zeit.

Diese Wasch-Tipps von Oma haben ausgedient

Frau legt Wäsche in Waschmaschine. Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie?
Sie kennen bestimmt auch einige Hausmittel zum Wäsche waschen, die Ihnen Ihre Großmutter ans Herz gelegt hat. Aber wie nützlich sind diese Wäsche-Tipps wirklich? © Shotshop/Imago
Kirschen. Hausmittel Nummer 1: Weißer Essig entfernt Obstflecken. Versuchen Sie es lieber mit Bleichmittel.
Hausmittel Nummer 1: Weißer Essig entfernt Obstflecken. Weißer Essig bringt leider nur wenig gegen hartnäckige Flecken von Obst oder Beeren. Versuchen Sie es lieber mit Bleichmittel. © Jakub Porzycki/Imago
Wäscheständer. Hausmittel Nummer 2: Frische Blutflecken auf der Kleidung werden so schnell wie möglich mit kaltem Wasser ausgespült. Diesen Tipp sollten Sie unbedingt beherzigen.
Hausmittel Nummer 2: Frische Blutflecken auf der Kleidung werden so schnell wie möglich mit kaltem Wasser ausgespült. Diesen Tipp sollten Sie laut dem Experten unbedingt beherzigen. Zusätzlich zum kalten Wasser können Sie Spülmittel oder Seife hinzugeben. Verwenden Sie jedoch niemals heißes Wasser: Die Wärme lässt den Eiweißanteil im Blut gerinnen und so wird der Fleck erst recht hartnäckig. © Joko/Imgo
Ein Teebeutel in einer Tasse Tee. Hausmittel Nummer 3: Schwarztee auf der Kleidung wird mit dem Glasreiniger entfernt. Davon ist abzuraten.
Hausmittel Nummer 3: Schwarztee auf der Kleidung wird mit dem Glasreiniger entfernt. Davon ist abzuraten: Wenn der Fleck noch frisch ist, hilft es bereits den Stoff mit Wasser einzuweichen. Anstatt Glasreiniger sollte ein Spezialfleckenentferner verwendet werden. © Petra Schneider/Imago
Hotdog mit Senf. Hausmittel Nummer 4: Senfflecken gehen mit Sodawasser weg. Dieser Trick funktioniert nur, wenn die Flecken noch ganz frisch sind.
Hausmittel Nummer 4: Senfflecken gehen mit Sodawasser weg. Dieser Trick funktioniert nur, wenn die Flecken noch ganz frisch sind. Bei eingetrockneten Flecken helfen Fleckenvorbehandlungsmittel oder flüssiges Waschmittel. © Shotshop/Imago
Eine Frau bügelt. Hausmittel Nummer 5: Glanzflecken werden mit Essigwasser ausgebürstet. Feuchten Sie die Bürste einfach nur mit Wasser leicht an.
Hausmittel Nummer 5: Glanzflecken werden mit Essigwasser ausgebürstet.Vergessen Sie das Essigwasser und feuchten Sie die Bürste einfach leicht an. Den Glanzfleck aufrauen und dann ab in die Wäsche mit der Kleidung. © Shotshop/Imago
Erloschene Kerzen. Hausmittel Nummer 6: Wachsflecken entfernen, indem man Löschpapier darüberlegt und darüber bügelt. Bei dieser Methode verschlimmert sich der Fleck nur.
Hausmittel Nummer 6: Wachsflecken entfernen, indem man Löschpapier darüberlegt und darüber bügelt. Bei dieser Methode verschlimmert sich der Fleck nur - entfernen Sie das Wachs lieber zuerst mit der Hand und behandeln ihn dann mit einem Wachsfleckenentferner. Anschließend waschen Sie das Kleidungsstück bei höchst möglicher Temperatur in der Waschmaschine. ©  YAY Images/Imago
Kugelschreiber. Hausmittel Nummer 7: Kugelschreiberflecken lassen sich mit Parfüm lösen. Das stimmt!
Hausmittel Nummer 7: Kugelschreiberflecken lassen sich mit Parfüm lösen. Das stimmt! Der Alkohol im Parfüm ist ein gutes Lösungsmittel. Beträufeln Sie den Kugelschreiberfleck damit, reiben Sie ihn ein und stecken Sie das Kleidungsstück in die Wäsche. © YAY Images/Imago
Wäschekorb vor einer Waschmaschine. Hausmittel Nummer 8: Verwende Essig im letzten Spülgang anstatt Weichspüler. Auf diesen Tipp sollten Sie verzichten.
Hausmittel Nummer 8: Verwende Essig im letzten Spülgang anstatt Weichspüler. Auf diesen Tipp sollten Sie verzichten: Zwar hilft der Essig beim Reinigen der Wäsche... © Kirchner-Media/Imago
Defekte Waschmaschine steht auf einem Gehweg. Essig kann zu einem großen Schaden an der Waschmaschine führen, da er Kunststoff- und Metallteile angreift.
... doch Essig kann auch zu einem großen Schaden an der Waschmaschine führen, da er Kunststoff- und Metallteile angreift. Also bleiben Sie lieber beim Weichspüler. © Frank Sorge/Imago

Ihr Bügeleisen sieht ohnehin schon ganz schön mitgenommen aus und funktioniert nicht mehr, wie es soll? Dann könnte es helfen, das Bügeleisen einmal gründlich zu reinigen und zu entkalken. (as)

Rubriklistenbild: © AndreyPopov/Imago

Meistgelesen

Lohnt der Kauf einer Immobilie als Geldanlage noch?
Wohnen
Lohnt der Kauf einer Immobilie als Geldanlage noch?
Lohnt der Kauf einer Immobilie als Geldanlage noch?
Tomaten anbauen: Das Ausgeizen ist ein Muss für eine reiche Ernte
Wohnen
Tomaten anbauen: Das Ausgeizen ist ein Muss für eine reiche Ernte
Tomaten anbauen: Das Ausgeizen ist ein Muss für eine reiche Ernte
Nachbarn kann Rauchen auf Balkon zeitweise verboten werden
Wohnen
Nachbarn kann Rauchen auf Balkon zeitweise verboten werden
Nachbarn kann Rauchen auf Balkon zeitweise verboten werden
So blüht die Becherprimel wochenlang
Wohnen
So blüht die Becherprimel wochenlang
So blüht die Becherprimel wochenlang

Kommentare