Schimmelbildung

Duschen in der Wanne: Fliesenspiegel muss hoch genug sein

+
Reicht der Fliesenspiegel nicht bis in Höhe des Kopfes, kann beim Duschen in der Badewanne die Wand nass werden. Entsteht ein Mangel, muss der Mieter diesen auf eigene Kosten beseitigen. Foto: Jens Kalaene/dpa

Dusche oder Badewanne? Keine Glaubensfrage, wenn es darum geht, in der Badewanne stehend zu duschen. Denn das ist nicht immer möglich. Worauf Mieter achten sollten, weiß der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland.

Berlin (dpa/tmn) - Manche Mieter legen Wert auf eine Badewanne in der Wohnung. Andere wollen unbedingt eine Dusche haben. Bei der Auswahl der Mietwohnung sollte man daher darauf achten, dass diese den eigenen Wünschen entspricht.

Nicht alle Badewannen sind auch zum Duschen geeignet. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin.

Sollte der Fliesenspiegel nicht bis in Höhe des Kopfes reichen, wird bei einem aufrechten Duschen in der Badewanne zwangsläufig die Wand durchfeuchtet. Laut Rechtsprechung müssen Mieter das erkennen. Entsteht auf der durchfeuchteten Wand Schimmel, sind im Zweifel die Mieter in der Pflicht, diesen Mangel auf eigene Kosten zu beseitigen.

Wer in seiner Badewanne duschen möchte, muss also darauf achten, dass dabei die Wand nicht nass wird. Sollte die Höhe des Fliesenspiegels zum Duschen nicht ausreichen, ist es ratsam beim Vermieter nachzufragen, ob zusätzliche Fliesen montiert werden dürfen.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Frisches Brennholz darf im Winter nicht genutzt werden
Frisches Brennholz darf im Winter nicht genutzt werden
Wohnen
Diese Küchenutensilien dürfen auf keinen Fall in die Mikrowelle
Diese Küchenutensilien dürfen auf keinen Fall in die Mikrowelle
Richtig waschen: Sieben Tricks, die Sie noch nicht kannten
Richtig waschen: Sieben Tricks, die Sie noch nicht kannten
Beim Alpenveilchen den Untersetzer mit Wasser füllen
Beim Alpenveilchen den Untersetzer mit Wasser füllen

Kommentare