Arzneipflanze des Jahres 2021

Myrrhe als Heilpflanze: So nutzen Sie das uralte Kraut für sich

Zu sehen ist ein grüner Myrrhe-Straucht. Seine Blätter sind klein, ledrig und grün (Symbolbild).
+
Der Myrrhe-Strauch erreicht eine Höhe von bis zu vier Metern (Symbolbild).

Myrrhe gilt seit Jahrhunderten als Heilpflanze, die viele Leiden lindern kann. Deswegen kürte sie eine Forscher-Gruppe der Uni Würzburg zur Arzneipflanze des Jahres.

Münster – Myrrhe kennen die meisten wohl aus der Weihnachtsgeschichte, in der die Heiligen Drei Könige dem Neugeborenen in Bethlehem ihre wertvollen Geschenke Weihrauch, Gold und Myrrhe überreichen. Myrrhe spielt also schon seit Jahrhunderten eine wichtige Rolle für die Menschheit. Besonders als Heilpflanze kommt sie auch heute noch zum Einsatz. Eine Gruppe Forschender von der Universität in Würzburg ernannte die Myrrhe deswegen nun zur Arzneipflanze des Jahres 2021*, wie 24garten.de* berichtet.

Dass Myhrre eine heilende Wirkung hat, merkten die Menschen früh. So erwähnte Dioskurides Myrrhe bereits im 60. Jahrhundert nach Christus als Mittel gegen chronischen Husten, Seiten- und Brustschmerzen und gegen starken Durchfall. Sein Werk „Materia medica“ war damals eines der wichtigsten bekannten pharmazeutischen Bücher. Natürlich fand Myrrhe auch bei der berühmten Naturwissenschaftlerin Hildegard von Bingen einen Platz. Sie beschrieb Myrrhe jedoch zuerst als wirksames Mittel gegen Zauberei. Doch auch als wirksame Salbenzutat bei Magenbeschwerden empfiehlt die Universalgelehrte die Pflanze. Heutzutage steckt Myrrhe in vielen Salben und anderen Medikamenten und hilft auch jetzt noch bei lokaler Behandlung von leichten Haut- und Schleimhautentzündungen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant:

Kommentare