Die Jahreszeiten

Späte Herbstverfärbung und später Laubfall: So kommt es zu dem Phänomen

Gelbes Herbstlaub am Baum. (Symbolbild)
+
Nicht selten hängt noch bis in den November leuchtendes Laub an den Bäumen. (Symbolbild)

Herbstliebhaber kommen in diesem Jahr lange und spät auf ihre Kosten. Denn erst allmählich beginnen die Blätter vielerorts zu fallen. Das steckt hinter dem Phänomen.

Berlin – Von Gelb über Orange bis hin zum kräftigem Rot: Jedes Jahr begeistert der Herbst mit seiner atemberaubenden Farbenpracht und fallenden Blättern. Auch wenn die Kernzeit der schönen Verfärbung nur maximal einige Wochen anhält, für Fotografen, Spaziergänger oder Naturfreunde ist diese Zeit meist der Höhepunkt des Jahres.
Warum es in manchen Jahren zu einer späteren Verfärbung kommt, weiß 24garten.de*.

Dieses Jahr sieht es danach aus, als würden die Bäume noch bis in den November ihre Blätter tragen. An einigen Stellen in Deutschland sind Laubbäume sogar noch teilweise grün. Das ist einerseits schön für uns, denn wir haben länger Spaß am Herbst und seinen einladenden (Spiel-)Möglichkeiten. Aber auch die Tiere können das fallende Laub als Lebensraum nutzen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant:

Kommentare