Lieber eine mehr

Tapeten-Kauf: Die richtige Rollenzahl berechnen

+
Bevor man im Baumarkt zum Tapetenkauf schreitet, sollte man die Anzahl der Rollen berechnen. Foto: Michael Hanschke/Zentralbild/dpa

Ob Vliestapete, Fototapete oder Tapete in Steinoptik: Der individuellen Wandgestaltung steht nichts im Weg. Wie die benötigte Rollenzahl für einen Raum berechnet wird, erklärt das Deutsche Tapeten-Institut.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Eine standardisierte Tapetenrolle ist 0,53 Meter breit und 10,05 Meter lang. Sie reicht für 5 Quadratmeter Fläche, wie das Deutsche Tapeten-Institut in Düsseldorf erläutert.

Die für einen Raum benötigte Rollenzahl lässt sich folgendermaßen berechnen: Die Breite aller Wände, der sogenannte Raumumfang, wird mit der Raumhöhe multipliziert.

Dann muss man das Ergebnis durch die Zahl fünf teilen. Die Experten raten aber, lieber eine Rolle mehr einzukaufen, damit man Spielraum für Verschnitt hat.

Auch interessant:

Meistgelesen

Dieses simple Hausmittel reinigt jede Toilette lupenrein
Dieses simple Hausmittel reinigt jede Toilette lupenrein
Dieser simple Trick rettet Ihr Bad vor Schimmel
Dieser simple Trick rettet Ihr Bad vor Schimmel
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Ohne Vertikutieren: So sagen Sie Moos im Rasen den Kampf an
Ohne Vertikutieren: So sagen Sie Moos im Rasen den Kampf an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.