Der Sommer naht

Tulpen abschneiden: So gehen Sie nach der Blüte vor

Zu sehen sind drei violette, verwelkte Tulpen, die auf einem dunklen Tisch liegen (Symbolbild).
+
Verblühte Tulpen sollten abgeschnitten werden (Symbolbild).

Tulpen begleiten Gartenfreunde meist schon in den ersten Frühjahrsmonaten. Doch Ende Mai lassen viele ihre Köpfe hängen. Dann hilft nur ein Rückschnitt.

München – Als Frühblüher sind Tulpen sehr beliebt im Frühjahr. Sie spenden nicht nur vielen Insekten wertvollen Nektar, sondern bringen Farbe in den Garten und die Parks. Doch nach ein paar Monaten lassen selbst die robustesten Tulpen-Sorten die Köpfe hängen. Dann müssen Gärtnerinnen und Gärtner einschreiten, denn die Tulpen einfach verwelken zu lassen, wäre schlecht*, wie 24garten.de* berichtet.

Als ersten Schritt sollten Gartenfreunde bei ihren verblühten Tulpen die Köpfe abtrennen und den Rest der Pflanze noch stehen lassen. Das sieht dann einige Wochen vielleicht weniger ansprechend aus, spart der Pflanze aber viel Kraft. Erst wenn die Blätter beginnen zu verwelken, ist es an der Zeit, auch sie abzutrennen. Den perfekten Zeitpunkt für diese zwei Schnittschritte erkennen Gärtnerinnen und Gärtner an klaren Anzeichen. Stängel und Blätter nehmen sich Gartenfreunde vor, wenn sie vollkommen verwelkt sind, also keine grünen Stellen mehr aufweisen. Außerdem neigt sich die Pflanze in diesem Stadium schon dem Boden entgegen und die Blätter sind merklich weicher. Ein klares Zeichen dafür, dass es Zeit für den zweiten Schnitt ist. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant:

Kommentare