Alltagsfrage

Wie voll darf ich eigentlich meine Waschmaschine beladen?

+
Aufpassen: Wer die Waschmaschine zu voll packt, der riskiert hohe Reparaturkosten.

Bei Familienhaushalten stapeln sich schon mal die Wäscheberge. Wie Sie die Waschmaschine effizient beladen und dabei noch Geld sparen, erfahren Sie hier.

Viele haben sich bereits selbst dabei ertappt, wie Sie die Waschmaschine bis zum Anschlag vollgestopft haben. Aber in ihrer Verzweiflung angesichts der sich türmenden Wäscheberge nahmen sie mögliche Risiken in Kauf. Sparfüchse packen dagegen stets die Waschtrommel voll – schließlich wollen sie Waschgänge reduzieren und so Wasser und Strom sparen.

So finden Sie heraus, wie viel Wäsche Sie in die Waschmaschine stecken können

Doch ist das wirklich effizient? Schließlich fällt die Handwerkerrechnung ebenfalls nicht gerade günstig aus, wenn unnötiger Verschleiß droht. Grundsätzlich stimmt zwar, dass die Menge der Wäsche den Verbrauch und die Waschwirkung steuert. Dennoch empfiehlt sich, stets die Bedienungsanleitung Ihrer Waschmaschine zu prüfen.

Darin steht, für welche Wäschemenge diese ausgelegt ist. In der Regel sind es meist fünf bis acht Kilo. Zudem finden Sie oftmals zusätzlich in der Beschreibung, wie viel Kilogramm Wäsche maximal für welches Waschprogramm geeignet ist.

Auch interessant: Dieses Kleidungsstück sollten Sie nie in die Waschmaschine stecken

Tipp: Benutzen Sie einfach eine handelsübliche Personenwaage, um ein Gespür dafür zu entwickeln, wie viel Kleidung dem gewünschten Gewicht entspricht.

Buntwäsche, Wolle & Co.: Mit so viel Wäsche sollten Sie die Waschmaschine maximal beladen

  • Wenn Sie mehr nach Gefühl gehen wollen, dann sollten Sie (vor allem bei Koch- und Buntwäsche) die Trommel so befüllen, dass sie gut voll ist. Sobald sie weitere Kleidungsstücke hineinpressen müssen, damit diese Platz findet, ist die Wäsche schon zu viel. Wenn eine Hand noch zwischen den Klamotten und der Waschmaschinenöffnung passt, dann ist die Trommel gut ausgelastet.
  • Wer hingegen Feinwäsche vor sich liegen hat, dem empfiehlt sich, die Trommel nur mit maximal 3,5 Kilogramm Wäsche (etwas mehr als die Hälfte der Wäschetrommel) zu befüllen. Schließlich sind diese Textilien sehr empfindlich und sollten daher mehr Platz eingeräumt werden.
  • Bei besonders empfindlichen Stoffe wie Wolle, Synthetik oder Seide ist es ratsam, die Waschmaschine nur mit ein bis zwei Kilogramm zu beladen. So verhindern Sie Falten, und unnötiges Knittern durch die Last der übrigen Wäsche.

Generell gilt allerdings: So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Denn wenn Sie die Waschmaschine zu wenig beladen ist, geht das nicht nur zu Lasten ihres Geldbeutels, sondern auch auf die Umwelt. Haben Sie allerdings doch einmal weniger Wäsche, die Sie allerdings dringend benötigen, empfiehlt sich schließlich eine Kurzwäsche bzw. das Eco-Programm.

Lesen Sie auch: Darf ich nasse Wäsche in der Waschtrommel lassen?

jp

Unglaubliche Dinge, die Sie in der Waschmaschine waschen können

Tatsächlich ist nicht jede Yogamatte waschmaschinentauglich. In der Regel halten Matten aus PVC oder Schaum jedoch eine Reinigung in der Maschine aus. Tun Sie das am besten bei 30 Grad  im Kurzwasch- oder Handwaschprogramm und verwenden Sie nicht mehr als kleine Mengen eines milden Waschpulvers.
Tatsächlich ist nicht jede Yogamatte waschmaschinentauglich. In der Regel halten Matten aus PVC oder Schaum jedoch eine Reinigung in der Maschine aus. Tun Sie das am besten bei 30 Grad  im Kurzwasch- oder Handwaschprogramm und verwenden Sie nicht mehr als kleine Mengen eines milden Waschpulvers. © pixabay
Die Decken oder Auflagen unserer tierischen Begleiter - ob Hund oder Katze - vergessen wir manchmal. Abbürsten allein reicht aber nicht immer aus und so ist doch vierteljährlich eine Wäsche fällig. Entfernen Sie vorher alle Haare so gut wie möglich und reinigen Sie die Maschine hinterher mit einem feuchten Lappen.
Die Decken oder Auflagen unserer tierischen Begleiter - ob Hund oder Katze - vergessen wir manchmal. Abbürsten allein reicht aber nicht immer aus und so ist doch vierteljährlich eine Wäsche fällig. Entfernen Sie vorher alle Haare so gut wie möglich und reinigen Sie die Maschine hinterher mit einem feuchten Lappen. © pixabay
Nicht nur Yogamatten, sondern auch anderes Sportequipment ist für die Waschmaschine geeignet. Dazu gehören Knie- oder Ellenbogenschoner, so wie sie beim Inline-Skating Verwendung finden. Legen Sie die Ausrüstung in einen Wäschebeutel, geben Sie ein mildes Waschmittel hinzu und reinigen Sie die Sachen bei 30 Grad.
Nicht nur Yogamatten, sondern auch anderes Sportequipment ist für die Waschmaschine geeignet. Dazu gehören Knie- oder Ellenbogenschoner, so wie sie beim Inline-Skating Verwendung finden. Legen Sie die Ausrüstung in einen Wäschebeutel, geben Sie ein mildes Waschmittel hinzu und reinigen Sie die Sachen bei 30 Grad. © pixabay
Wer gerne am Computer isst oder seinen Kaffee auf der Tastatur verschüttet, ist bestimmt erfreut zu hören, dass sich auch die Tastaturklötzchen in der Waschmaschine waschen lassen. Merken Sie sich allerdings vorher die einzelnen Positionen der Buchstaben und Zeichen. Legen Sie die Klötzchen beim Waschen in einen Beutel und stellen Sie die Temperatur auf 30 Grad.
Wer gerne am Computer isst oder seinen Kaffee auf der Tastatur verschüttet, ist bestimmt erfreut zu hören, dass sich auch die Tastaturklötzchen in der Waschmaschine waschen lassen. Merken Sie sich allerdings vorher die einzelnen Positionen der Buchstaben und Zeichen. Legen Sie die Klötzchen beim Waschen in einen Beutel und stellen Sie die Temperatur auf 30 Grad. © pixabay
Legosteine müssen im Kinderzimmer so einiges mitmachen. Die gute Nachricht: Sie lassen sich genauso wie die Tastaturklötzchen bei 30 Grad im Schonwaschgang und in einem Beutel waschen.
Legosteine müssen im Kinderzimmer so einiges mitmachen. Die gute Nachricht: Sie lassen sich genauso wie die Tastaturklötzchen bei 30 Grad im Schonwaschgang und in einem Beutel waschen. © pixabay
Wer Kalkablagerungen am Duschvorhang vermeiden will, sollte ihn vierteljährlich waschen. Im Normalfall finden Sie die Waschtemperatur auf einer angenähten Waschanleitung. Ansonsten bei 30 Grad ohne Schleudergang. Zum Trocknen hängen Sie den Vorhang einfach wieder in der Dusche auf.
Wer Kalkablagerungen am Duschvorhang vermeiden will, sollte ihn vierteljährlich waschen. Im Normalfall finden Sie die Waschtemperatur auf einer angenähten Waschanleitung. Ansonsten bei 30 Grad ohne Schleudergang. Zum Trocknen hängen Sie den Vorhang einfach wieder in der Dusche auf. © pixabay

Auch interessant:

Meistgelesen

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?
Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?
Dieses simple Hausmittel reinigt jede Toilette lupenrein
Dieses simple Hausmittel reinigt jede Toilette lupenrein
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Diese Tipps verhelfen Ihnen zu einem blitzblanken Gasgrill
Diese Tipps verhelfen Ihnen zu einem blitzblanken Gasgrill

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.