1. meine-anzeigenzeitung
  2. Reise

Baustellen: Auf manchen Autobahnen kann es stocken

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Volle Autobahnen
Wer nicht auf die Schulferien angewiesen ist, macht sich jetzt erst auf den Weg in den Urlaub. Das könnte sich auch an diesem Wochenende auf den Autobahnen bemerkbar machen. © dpa-infografik/dpa-tmn

Auch wenn nach der Sommerreisewelle auf den Autobahnen weniger los ist: Nicht überall kommen Reisende ohne Wartezeiten weiter - Herbsturlauber und über 1000 Baustellen bremsen den Fluss oft ein.

Berlin/München - Insgesamt hat der Verkehr auf den Autobahnen gegenüber der vergangenen Wochen nachgelassen. Allerdings füllen sie sich auch am kommenden Wochenende (23. bis 25. September) mancherorts zeitweise und sind dann laut ADAC „stark belastet“.

Das liegt an von Schulferien ungebundenen Reisenden zusammen mit Ausflüglern, die „kreuz und quer“ unterwegs sind, so der Auto Club Europa (ACE). Oft zieht es sie in die Berge und an die Küsten.

Die Ausflügler tummeln sich oft auch auf den Nebenstrecken. Weinfeste oder das Oktoberfest in München (bis 3. Oktober) können darüber hinaus regional für mehr Verkehrsaufkommen sorgen.

Zum Nadelöhr mit Staugefahr werden auch die über 1000 Baustellen, die der ADAC gezählt hat. Zudem sind unter anderem auf der A 3, A 7, A 8, A 43, A 44 und A 61 für Teilstrecken Sperrungen aktiv oder angekündigt.

Bereits am frühen Freitagnachmittag ist der Pendlerverkehr zu berücksichtigen, der laut ACE die Staugefahr im gesamten Bundesgebiet hochhält. Hier vor allem in den Zeiten zwischen 14.00 und 18.00 Uhr.

Am Samstag ist auch mit mehr Verkehr auf den Routen zu den Alpen und in den Mittelmeerraum zu rechnen. Das gilt auch für die Heimreisestrecken aus dem Süden. Am Sonntag rechnet der ACE mit etwas Urlaubsverkehr in beiden Richtungen sowie mit Ausflüglern auf den Nebenstrecken - vor allem bei schönem Wetter.

Die Autoclubs halten am Wochenende Staus und Verzögerungen auf den Strecken von und zu den Küsten von Nord - und Ostsee sowie auf folgenden Routen (oft in beiden Richtungen) für möglich:

A 1Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Lübeck
A 3Frankfurt/Main - Würzburg - Nürnberg
A 5Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel
A 6Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
A 8Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9Nürnberg - München
A 81Heilbronn - Stuttgart - Singen
A 93Rosenheim - Kiefersfelden
A 95/B2München - Garmisch-Partenkirchen
A 96Kreuz Memmingen
A 99Umfahrung München

Auch auf den klassischen Ferien- und Transitstrecken in Österreich und in der Schweiz sind Reisende unterwegs. So ist in nördlicher und südlicher Richtung das Wochenende über mit Verkehr zu rechnen. Das gilt zudem wie in Deutschland besonders bei schönem Wetter auch für die Nebenstrecken und die Zufahrten in die Täler.

In der Schweiz kann es vor den Einfahrten des Gotthardtunnels zu Wartezeiten kommen. Der ACE schlägt ab Wartezeiten von mehr als einer Stunde die San-Bernardino-Route (A 13) als Alternative vor.

Zudem wird der Gotthardtunnel aktuell wegen Wartungsarbeiten mehrmals gesperrt. Die Nächte an den Wochenenden sind laut ADAC aber nicht betroffen.

Regional sollten sich Autofahrende in den Alpenländern auch auf Almabtriebe einstellen, die zu Straßensperrungen führen können.

An den Grenzen der Nachbarländer sollte man sich laut ADAC auf kurze Wartezeiten einstellen. Wie lange man etwa an der Grenze von Österreich nach Deutschland an den Übergängen Walserberg (Salzburg - Bad Reichenhall), Kiefersfelden (Kufstein Süd - Kiefersfelden) und Suben (Ort i. Innkreis - Pocking) warten muss, sieht man bei der österreichischen Infrastrukturgesellschaft Asfinag online. dpa

Auch interessant

Kommentare