1. meine-anzeigenzeitung
  2. Reise

Mallorca oder Ostsee zu teuer? Die günstigen Alternativen zu beliebten Ferienhaus-Zielen

Erstellt:

Von: Marcus Efler

Kommentare

Teure Inseln, günstiges Osteuropa: Wer seinen Urlaub in Ferienhaus- oder Wohnung verbringen will, muss dieses Jahr tiefer in die Tasche greifen. Aber Sparen ist möglich.

Ob der wöchentliche Einkauf oder die Tankfüllung für das Auto: alles wird teurer. Wer glaubt, zumindest im Urlaub in einem gemütlichen Ferienhaus der Inflation entfliehen zu können, der irrt. Denn auch die Preise für Domizile auf Zeit ziehen an.

Mallorca oder Ostsee zu teuer? Die günstigen Alternativen zu beliebten Ferienhaus-Zielen

Appartements an Felsenküste
Mittlerweile teuer: Ferien-Appartements auf Mallorca. (Symbolbild) © Schoening/Imago

Immerhin die Hälfte aller deutschen Touristen möchte mindestens einen Urlaub in diesem Jahr in einem Ferienhaus verbringen. Die dabei zu verkraftenden Preise fallen durchaus unterschiedlich aus, wie das Ferienhaus-Portal Holiudu ermittelt hat. So wurden deutsche Ziele für dieses Jahr durchschnittlich zehn Prozent teurer, 59 Prozent der Vermieter erhöhten ihre Preise. Im beliebten Reisemonat August kostet eine Nacht in Ferienwohnung oder -Haus für zwei bis acht Personen im Schnitt 140 Euro – bei starken regionalen Unterschieden. Die Preisspitze markieren die Nordsee-Inseln mit 225 Euro pro Nacht, gefolgt von Rügen (181 Euro) und der Ostseeküste (161 Euro). Mit tiefen Preisen locken laut Holidu die Lüneburger Heide (103 Euro), die Rhön (92 Euro) und das Vogtland (89 Euro).

Mallorca oder Ostsee zu teuer? Kanaren und Albanien sind günstigere Ziele

Deutlich teurer kann es im europäischen Ausland werden, speziell auf zwei spanischen Sehnsuchts-Inseln der Deutschen: Auf Mallorca schlägt ein Haus oder Appartement mit 327 Euro zu Buche, auf Ibiza sogar mit 544 Euro. Wesentlich günstiger, nämlich für durchschnittlich 122 Euro, kommen Touristen auf den ebenfalls spanischen Kanarischen Inseln unter. Richtig günstig wird es aber erst in Albanien, hier verlangen Vermieter im Schnitt nur 69 Euro.

Sie möchten keine News und Tipps rund um Urlaub & Reisen mehr verpassen?

Dann melden Sie sich für den regelmäßigen Reise-Newsletter unseres Partners Merkur.de an.

Das kosten Ferienhäuser in beliebten europäischen Urlaubsländern im August (Quelle: Holidu)

LandDurchschnittspreis
Dänemark130 Euro
Deutschland140 Euro
Frankreich143 Euro
Griechenland181 Euro
Italien175 Euro
Kroatien143 Euro
Niederlande178 Euro
Österreich173 Euro
Portugal168 Euro
Schweden128 Euro
Slowenien141 Euro
Spanien187 Euro

Wer etwas warten kann, und auch etwas herbstlicheres Wetter schätzt, kann übrigens viel sparen: Ab September verbilligen sich etwa in Spanien und Italien die Domizile um durchschnittlich 20 Prozent, und auch Flexibilität bei den Reisedaten zahlt sich aus. Reservieren sollte man indes rechtzeitig: Fünf bis zehn Prozent Frühbucher-Rabatt sind drin – und obendrein 70 Prozent vieler Ziele bereits ausgebucht.

Auch interessant

Kommentare