1. meine-anzeigenzeitung
  2. Reise

Spanien, Kroatien, Italien – die aktuellen Corona-Regeln für Reisende

Erstellt:

Von: Franziska Kaindl

Kommentare

Cala Pi De La Posada auf Mallorca.
Mallorca ist dieses Jahr wieder ein Top-Reiseziel. © IMAGO/Rainman

In diesem Jahr verschlägt es viele deutsche Reisende wieder auf die Balearen oder Italien und Kroatien. Welche Corona-Regeln Sie aktuell beachten müssen.

Die Balearen und Kanaren gehören in diesem Jahr wieder zu den Spitzenreitern bei den Sommerreisezielen, wie Kerstin Heinen vom Deutschen Reiseverband (DRV) bereits im Ippen.Media-Interview verraten hat. Wichtig scheint vor allem zu sein – Sonne, Strand und Meer. Nach beinahe zwei Jahren Corona-Pandemie lechzen viele Deutsche wieder nach einem erholsamen Sonnenbad in südlichen Gefilden. Komplett aufgehoben sind die Corona-Regeln in den meisten Ländern aber noch nicht. Wir haben zusammengefasst, was in beliebten Sommerurlaubszielen gilt.

Balearen, Kanaren & Co.: Was aktuell im Spanien-Urlaub gilt

Lange Zeit mussten Personen über 12 für die Einreise nach Spanien ein Gesundheitsformular ausfüllen. Seit dem 7. April gilt dies aber nur noch für diejenigen, die kein digitales Covid-Zertifikat der EU oder ein gleichwertiges EU-Zertifikat vorweisen können. Mit dem Zertifikat weisen Reisende nach, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind.

Die Maskenpflicht gilt in Spanien nur noch in den öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Gesundheitseinrichtungen, Apotheken und für die Beschäftigten und Besucher in Alten- und Pflegeheimen. In den meisten anderen öffentlichen Innenräumen ist die Pflicht zum 19. April entfallen. Kinder unter sechs Jahren sind generell davon ausgenommen.

Corona-Regeln für Kroatien-Urlaub weitestgehend abgeschafft

Wer aus einem Land der Europäischen Union, einer Region des Schengen-Raums oder einem assoziierten Schengen-Land nach Kroatien einreist, braucht kein digitales Covid-Zertifikat der EU. Heißt: Die 3G-Regel entfällt. Auch eine Anmeldung der Anreise über Enter Croatia ist dann nicht mehr nötig. Somit können Urlauber aus Deutschland ohne Einschränkungen nach Kroatien einreisen.

Worauf Urlauber derzeit im Italien-Urlaub achten müssen

Für die Einreise nach Italien gelten noch etwas strengere Corona-Regeln als in anderen europäischen Ländern. Reisende müssen einen 3G-Nachweis vorlegen, also vollständig geimpft, genesen oder getestet sein. Ein negativer PCR-Test ist maximal 72 Stunden gültig, ein Antigen-Schnelltest maximal 48 Stunden. Wer über keinen der drei Nachweise verfügt, muss sich direkt nach der Einreise in eine fünftägige Quarantäne begeben, der örtlichen Gesundheitsbehörde Bescheid geben und nach Ablauf der fünf Tage einen PCR- oder Antigen-Schnelltest durchführen. Kinder unter sechs Jahren sind von der 3G-Regel befreit. Für sie gilt keine Quarantänepflicht, solange sie in Begleitung eines Erwachsenen einreisen, für den diese auch nicht gilt. Das italienische Online-Formular muss aber seit dem 1. Mai nicht mehr ausgefüllt werden.

Auch ein 2G-Nachweis wird zum Zutritt zu Kinos oder Diskotheken nicht mehr verlangt. Nur in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen bleibt die Maßnahme bis Ende des Jahres bestehen. Die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie bei Kultur- und Sportveranstaltungen in geschlossenen Räumen gilt noch bis zum 15. Juni.

Frankreich setzt weiterhin auf strengere Corona-Maßnahmen

Frankreich hält ebenfalls noch an einigen Einreise-Regeln fest – hat aber in den vergangenen Wochen auch Lockerungen vorgenommen. Einreisende müssen aktuell einen 3G-Nachweis vorlegen. Bei einer Einreise mit negativem Corona-Test wird ein maximal 72 Stunden alter PCR-Test oder ein maximal 48 Stunden alter Antigen-Schnelltest akzeptiert. Ein Genesenennachweis muss mindestens elf Tage und maximal sechs Monate alt sein. Kinder unter 12 Jahren sind vom 3G-Nachweis ausgenommen. Zudem müssen Flugreisende das digitale Passenger Locator Form (EU dPLF) ausfüllen, wie der ADAC informiert.

Diese Corona-Regeln gelten derzeit in Griechenland

Griechenland hat zum 15. März die Online-Anmeldepflicht für Reisende auf dem Luft-, See- oder Landweg abgeschafft. Es braucht aber seit dem 1. Mai keinen Impfnachweis und auch keinen negativen Corona-Test mehr für die Einreise. Für den Zutritt zu Tavernen, Bars oder Museen braucht es ebenfalls kein Impfzertifikat mehr. Bis zum 1. Juni gilt jedoch noch eine Maskenpflicht in Innenräumen. Im Herbst will die griechische Regierung dann entscheiden, ob die Lockerungen fortgeführt werden. (fk)

Auch interessant

Kommentare