Wartezeit bei Reisen

Vier Stunden früher am Flughafen sein? So viel Zeit sollten Sie wirklich für Einchecken und Co einplanen

Einchecken, Gepäckaufgabe und Sicherheitskontrolle – diese Hürden müssen Sie am Flughafen nehmen, bevor es losgehen kann. So viel Zeit sollten Sie einplanen.

Endlich wieder reisen, andere Länder entdecken und Kulturen kennenlernen. Was durch die Corona-Pandemie in den letzten Jahren nicht drin war, wollen viele jetzt nachholen. Das bedeutet vor allem, dass immer mehr Menschen wegfliegen wollen. Eine Belastungsprobe für die Flughäfen, Airlines und das Sicherheitspersonal – vor allem aber auch für Ihre Nerven. Verspätungen, Ausfälle und viel Zeit in der Sicherheitskontrolle, das könnte Sie erwarten, wenn Sie sich für eine Flugreise entscheiden.

Vier Stunden vor Abflug am Flughafen sein? Das müssen Sie wissen

„Die große Reiselust und das aktuell schnelle Hochfahren der Angebote bringen allerdings an verschiedenen Stellen der Reisekette auch große Herausforderungen mit sich“, schreibt Norbert Fiebig, Präsident des deutschen Reiseverbands auf der eigenen Webseite. Während der Corona-Pandemie wurden viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entlassen und jetzt kann dieser Mangel nicht schnell genug ausgeglichen werden. Viele Flüge von Lufthansa und den Konzerntöchtern Eurowings und Swiss wurden für Juli daher auch schon gecancelt. Von den Streichungen sind besonders Inlandsflüge und Flüge innerhalb Europas betroffen, die zumeist von den Flughäfen Frankfurt und München abgehen würden. Das können Sie machen, wenn Ihr Flug gestrichen wurde.

Personalmangel und Überlastung herrscht in der Flugabfertigung, bei der Passagierkontrolle und bei der Flugbegleitung. Für Flugreisende bedeutet das, dass sie mit Ausfällen und Verspätungen rechnen und gegebenenfalls kurzfristig umplanen müssen.

Lange Schlangen an den Sicherheitskontrollen. Am Flughafen sollten Sie jetzt mehr Zeit einplanen. (Symbolbild)

So kommen Sie entspannt in den Urlaub, ohne vier Stunden früher am Flughafen zu sein

  • Vorabend bzw. Online Check-In nutzen
  • Wenig Handgepäck mitnehmen (und das, was Sie mitnehmen sollte schon sortiert sein)
  • Informieren Sie sich vorab über mögliche Einreisedokumente, die Sie benötigen
  • Gepäck über die Self-Check-In-Automaten einchecken oder am Vorabend aufgeben

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Wann greift die Reiserücktrittsversicherung? Bei Tod oder unerwarteter, schwerer Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Die Reiserücktrittsversicherung greift in der Regel auch, wenn eine unerwartete Impfunverträglichkeit auftritt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Bei einer Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität können valide Gründe für einen Reiserücktritt sein. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Bei einem Bruch von Prothesen oder einer unerwarteten Lockerung von Implantaten können Sie von der Reiserücktrittsversicherung Gebrauch machen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Bei einer Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage können Sie von einer Reise zurücktreten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verschiebung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Wenn die Urlaubsvertretung eines Selbständigen ausfällt, zum Beispiel wegen Krankheit, dürfen Sie von der Reise zurücktreten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Auch das gilt: Eine unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Auch ein unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark) sorgt dafür, dass die Reiserücktrittsversicherung greift. © dpa

Früher am Flughafen sein: Zweieinhalb Stunden sollten Sie auf jeden Fall einplanen

Vor allem in den Ferienzeiten und zu besonderen Stoßzeiten sollten Sie genügend Zeit für das Ankommen am Flughafen und die Sicherheitskontrolle einplanen. Wie lange Sie genau vorher da sein sollten, ist von Airline zu Airline individuell. Grundsätzlich sollten Sie rund zweieinhalb Stunden vor Abflugzeit am Flughafen sein, wenn Sie innerhalb Europas fliegen. Sollten Sie einen Interkontinentalflug vor sich haben, sollten Sie mindestens drei Stunden vorher am Flughafen sein. Zu Beginn der Ferien sollten Sie allgemein etwas mehr Zeit einplanen, vor allem, wenn Sie Ihr Gepäck noch nicht aufgegeben haben. Beachten Sie auch, dass Sie auf der Hinfahrt zum Flughafen durch Verspätungen der Bahnen oder Stau auf den Straßen Zeit verlieren können.

Rubriklistenbild: © Rainer Droese/imago

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hamburger Miniatur-Wunderland lässt Besucher schrumpfen
Reise
Hamburger Miniatur-Wunderland lässt Besucher schrumpfen
Hamburger Miniatur-Wunderland lässt Besucher schrumpfen
Bei Wohnmobil-Übergabe auf genaue Einweisung pochen
Reise
Bei Wohnmobil-Übergabe auf genaue Einweisung pochen
Bei Wohnmobil-Übergabe auf genaue Einweisung pochen
Templestay in Südkorea: Innere Einkehr und etwas Fußball
Reise
Templestay in Südkorea: Innere Einkehr und etwas Fußball
Templestay in Südkorea: Innere Einkehr und etwas Fußball
Diese neuen Kreuzfahrtschiffe sollen 2022 fahren
Reise
Diese neuen Kreuzfahrtschiffe sollen 2022 fahren
Diese neuen Kreuzfahrtschiffe sollen 2022 fahren

Kommentare