Ticker zum Nachlesen

Nach Handspiel im Strafraum: Tapfere Löwen verpassen DFB-Pokal-Viertelfinale

Löwen-Abwehrchef: Stephan Salger, hier im DFB-Pokal gegen den KSC.
+
Löwen-Abwehrchef: Stephan Salger, hier im DFB-Pokal gegen den KSC.

Der TSV 1860 München verliert das DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den Karlsruher SC. Ein Handelfmeter wird den Löwen zum Verhängnis. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

TSV 1860 München - Karlsruher SC 0:1 (0:0)

Update vom 19. Januar, 18.00 Uhr: tz.de tickert auch am Mittwochabend den DFB-Pokal. Alle Infos zu den vier Spielen bei uns.

Update vom 18. Januar, 17.25 Uhr: Die Aufstellung des TSV 1860 München ist schon da. Löwen-Trainer Michael Köllner bringt etwas überraschend Erik Tallig in der Startelf. Ansonsten vertraut der Oberpfälzer jener Elf, die am Wochenende 3:2 (1:2) gegen Wehen Wiesbaden gewann.

TSV 1860: Hiller - Belkahia, Salger, Steinhart - Tallig, Y. Deichmann, Dressel, Greilinger - Neudecker - Bär, Lex

DFB-Pokal: TSV 1860 München - KSC im Live-Ticker - Löwen könnten viel Prämie einspielen

Update vom 18. Januar, 17.10 Uhr: Angeführt von Stefan Lex will der TSV 1860 München an diesem Dienstagabend ins Viertelfinale des DFB-Pokals. 2018 wäre der Löwen-Kapitän fast bei Gegner Karlsruher SC* gelandet. Die Geschichte dahinter.

Update vom 18. Januar, 16.50 Uhr: Der TSV 1860 München empfängt im Achtelfinale den Karlsruher SC. Für die Löwen geht es um sehr viel Geld. Wieviel Prämie* gibt es für einen Sieg? Wir verschaffen einen Überblick.

DFB-Pokal: TSV 1860 München - KSC im Live-Ticker - Löwen kämpfen um das Viertelfinale

Erstmeldung vom 18. Januar: München - Es ist soweit: Der TSV 1860 München empfängt den Karlsruher SC zum Achtelfinale des DFB-Pokals (ab 18.30 Uhr)*. Abendspiel, Flutlicht, Grünwalder Stadion - das riecht förmlich nach Fußball. Schade nur, dass wegen der anhaltenden Corona-Pandemie keine Fans dabei sein dürfen. Dennoch werden sicherlich tausende Löwen daheim, in der Kneipe oder auf dem Heimweg von der Arbeit mit ihren Sechzgern mitfiebern.

Das gilt auch für einen Spieler, der die Partie heute Abend „auf Giesings Höhen“ verpasst, weil er die Mannschaft von Löwen-Trainer Michael Köllner* kürzlich verließ. Die Rede ist von Stürmer Sascha Mölders, der bei Sechzig lange Identifikationsfigur war, dann aber im Unfrieden ging. Beim 1:0 (1:0) des TSV 1860 gegen den FC Schalke in der zweiten Runde hatte Mölders noch in der Startelf gestanden und mit den Giesingern die Sensation gegen „Königsblau“ gefeiert.

DFB-Pokal: TSV 1860 München - KSC im Live-Ticker - Sascha Mölders drückt die Daumen

„Wir haben zusammen zwei Zweitligisten rausgeschmissen, jetzt wird mit Karlsruhe der dritte Zweitligist dran glauben müssen. Ich schau es mir an und drücke euch von hier aus die Daumen“, sagte Mölders bei Sky - und meinte: „Vielleicht schafft ihr ja den großen Coup, habt ein bisschen Glück und fahrt nach Berlin. In drücke die Daumen!“

Der 36-Jährige steht mittlerweile bei der SG Sonnenhof Großaspach in der Regionalliga unter Vertrag. In Berlin wäre freilich das DFB-Pokal-Finale*. Aber für die Löwen heißt die Hürde heute Abend erstmal KSC. Und diese Hürde ist hoch.

Im Video: Überraschung im DFB-Pokal - TSV 1860 München kegelt Schalke raus

Schließlich haben die Badener mit Philipp Hofmann (9 Saison-Tore) einen echten Goalgetter in ihrem Team. Hinzu kommt mit Marvin Wanitzek ein Profi der Marke Spielmacher. Die Sechzger sind gewarnt - und träumen dennoch vom ganz großen Wurf gegen den Zweitligisten aus dem Südwesten.

Verfolgen Sie das DFB-Pokal-Achtelfinale zwischen dem TSV 1860 München und dem Karlsruher SC* heute Abend (ab 18.30 Uhr) hier im Live-Ticker. (pm) *tz.de und heidelberg24.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Kommentare