Löwen-Coach Marco Kurz vor dem Rückrundenauftakt

"Die Zuschauerzahlen? Relativ ordentlich..."

Die Löwen sollen den Fans etwas bieten - und damit mehr zu den Heimspielen locken.
+
Die Löwen sollen den Fans etwas bieten - und damit mehr zu den Heimspielen locken.

Nur 20 000 Tickets (inklusive der Dauerkarten) hat der TSV 1860 im Vorverkauf für den Rückrundenauftakt am Sonntag gegen den SC Freiburg abgesetzt – eine ernüchternde Zahl.

Aber verwunderlich? Nein. Seit dem 29. Oktober (1:0 gegen Koblenz) haben die Löwen kein Heimspiel mehr gewonnen, und im gesamten Jahr 2008 waren es nur magere vier Siege der Blauen in der Arena. Dazu kommt ein Tabellenplatz elf, der kaum noch einen Löwen-Fan hinter dem warmen Ofen hervorlockt.

Die Verantwortlichen des TSV 1860 veröffentlichten deshalb auf ihrer Homepage in einer Art Erklärungsnot für das geschwundene Interesse die Zuschauerzahlen der ersten Rückrunden-Heimspiele in den letzten 14 Jahren. Vor einem Jahr waren es noch 57 400 gegen den FC Augsburg, aber in den Erstliga-Jahren pendelten sie auch stets um die 20 000. Damals allerdings spielte man auch noch im unwirtlichen und ungeliebten Olympiastadion. Der Vergleich hinkt also.

Für Marco Kurz aber sind 20 000 Zuschauer ohnehin „nicht enttäuschend, das halte ich für relativ ordentlich“. Na ja. In der Vereinsführung dürfte man das etwas anders sehen. Dort hat man mit 30 000 Besuchern im Schnitt kalkuliert.

Die zehn letzten Löwen-Trainer - und was sie heute machen

Fotostrecke

Apropos Vereinsführung. Dass Kurz in Sachen Aufstiegsplanung andere Ansichten vertritt als Präsident Rainer Beeck, will der Trainer keinesfalls als einen Konflikt gedeutet wissen: „Zwischen uns gibt es keine Irritationen. Es ist inhaltlich nicht verkehrt, was ich sage, und es ist auch nicht verkehrt, was Herr Beeck sagt. Aber ich bleibe dabei: Das Ziel Aufstieg ist jetzt zu weit weg. Ich kann jetzt nicht vom Aufstieg 2010 reden. Da müssen erst alle Rahmenbedingungen geschaffen sein.“

Aber was für Rahmenbedingungen bitte braucht er noch? Was muss noch alles unternommen werden, damit Kurz mit seiner Mannschaft aus drei Heimspielen gegen Oberhausen, Augsburg und Wehen vielleicht sieben oder neun Punkte statt nur einem Zähler holt?

Löwen zum Anfassen: Der Fanabend auf Teneriffa

Fotostrecke

Nicht zuletzt diese Pleitenserie ist schuld daran, dass viele Fans am Sonntag der Allianz Arena fern bleiben. Immer mehr sind es mittlerweile leid, sich die Ausreden und Entschuldigungen anhören zu müssen, wenn’s wieder mal schief gegangen ist. Sie zurückzugewinnen, hat sich Kurz zum Ziel gesetzt: „Wir stehen in der Pflicht, durch mehr Heimsiege mehr Zuschauer ins Stadion zu locken.“ Na denn.

Die Löwen beim HSV: Einzelkritik und weitere Bilder vom Spiel

Fotostrecke

Samstag, 15 Uhr: Letztes Training

Am Samstag (15 Uhr) findet das Abschlusstraining für das Spiel gegen Freiburg auf dem Gelände an der Grünwalder Straße statt.

Quelle: tz

Auch interessant:

Kommentare