Ticker zum Nachlesen

TSV 1860 München wird in Dresden zurückgeworfen - Wutausbruch von Erdmann nach Auswechslung

Emotional dabei: Dennis Erdmann vom TSV 1860 München.
+
Emotional dabei: Dennis Erdmann vom TSV 1860 München.

Der TSV 1860 München verliert in dieser Saison erstmals auswärts. Die Löwen bleiben blass, Dennis Erdmann wütet. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

  • Dynamo Dresden - TSV 1860 München 2:1 (1:1)
  • Die Löwen kassieren ihre erste Auswärtsniederlage in der 3. Liga.
  • Das Spiel der Sechzger im Ticker zum Nachlesen.

Dynamo Dresden - TSV 1860 München 2:1 (1:1)

Update, 18 Uhr: Freilich hat sich auch Löwen-Trainer Michael Köllner nach der Niederlage in Dresden geäußert.

„Wenn man verliert, ist es nicht besonders schön. Wir hatten eigentlich ein gutes Auswärtsspiel. In der ersten Halbzeit haben wir aber Möglichkeiten liegen gelassen. Wir haben keine guten Entscheidungen getroffen“, sagte der Oberpfälzer bei Magenta Sport: „Beim Standard (zum 1:2, d. Red.) war es Slapstick. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Man sieht die Klasse von Dresden, es war aber jetzt nicht unbedingt so, dass sie gewinnen müssen.“

Am kommenden Samstag (14 Uhr) trifft der TSV 1860 München nun auf den KFC Uerdingen - und auf Ex-Löwe Adriano Grimaldi.

Dynamo Dresden - TSV 1860 im Live-Ticker: Dennis Erdmann gerät nach Auswechslung in Rage

Update, 16.05 Uhr: Der TSV 1860 München hat in dieser Saison zum ersten Mal auswärts verloren - 1:2 (1:1) bei der SG Dynamo Dresden.

Für Dennis Erdmann war es das Wiedersehen mit seinem Ex-Arbeitgeber. Und der 29-Jährige sorgte bei seiner Auswechslung (85.) für Aufsehen. Löwen-Coach Michael Köllner brachte kurz vor Ende Youngster Johann Ngounou Djayo für den Routinier.

Zuerst schlug Erdmann mit der flachen Hand auf die Werbetafel, er wirkte dabei sehr wütend. Dann schnappte sich der Abwehrspieler einen Stuhl neben der Ersatzbank und hämmerte diesen wiederholt auf den Boden. Da saß der Frust offensichtlich richtig tief! 

Update, 12.20 Uhr: Kurz vor dem Auswärtsspiel haben die Löwen die Verletzung von Stürmer Martin Pusic bestätigt.

Der Österreicher hat sich im Abschlusstraining bei einem Zweikampf einen Bruch des Mittelhandknochens zugezogen. Am Montag soll er operiert werden. Er fällt für voraussichtlich zwei Wochen aus.

Update, 11.30 Uhr: Löwen-Trainer Michael Köllner hat vor dem Spiel in Dresden Großes angekündigt - und verbal offensiv vorgelegt.

„Wir wollen ein Ergebnis holen, an das sich die Fans noch in vielen Jahren erinnern können“, sagte der Oberpfälzer laut tag24.de. Markant waren auch seine Aussagen zu Ex-Dynamo-Profi Dennis Erdmann, der an diesem Sonntag für den TSV 1860 wohl beginnen wird.

„Dennis ist nicht der genialste Fußballer, aber er ist robust und übernimmt Verantwortung“, meinte Köllner: „Er ist nicht nur einer, der rumbrüllt und Gelbe Karten kassiert.“

Dresden - TSV 1860 im Live-Ticker: Unterhaching verliert, Saarbrücken liefert

Update vom 15. November, 9.35 Uhr: In ein paar Stunden geht‘s los! Wir sind schon gespannt, ob die Löwen heute wieder ein Feuerwerk abbrennen. In unserem Live-Ticker sind Sie hautnah dabei.

Update vom 14. November, 21.45 Uhr: Dynamo Dresden gegen den TSV 1860 - es ist ein Topspiel am 10. Spieltag der 3. Liga.

Sieben Begegnungen sind derweil schon gespielt. Unter anderem setzte sich Tabellenführer 1. FC Saarbrücken 2:0 gegen Viktoria Köln durch und festigte damit seine Spitzenposition.

Die SpVgg Unterhaching verlor dagegen 1:3 beim KFC Uerdingen und findet sich als Tabellen-16. plötzlich in der Abstiegsregion wieder. Ex-Löwe Grimaldi erzielte dabei ein Tor.

Türkgücü München gewann im Olympiastadion 2:1 gegen den MSV Duisburg. Was machen die Sechzger am Sonntagnachmittag?

Update vom 14. November, 16 Uhr: Nach tz-Informationen hat sich 1860-Stürmer Martin Pusic heute im Abschlusstraining an der Hand verletzt. 

Für den 33-jährigen Austro-Kroaten stieg der Kanadier Matthew Durrans (21) mit in den Mannschaftsbus nach Dresden, wo die Löwen am Sonntag (14 Uhr) auf die SG Dynamo treffen.

Dynamo Dresden - TSV 1860 im Live-Ticker: Löwen reisen zum Drittliga-Kracher nach Sachsen

Erstmeldung vom 13. November: München/Dresden - Was für ein Anblick vor dem 10. Spieltag: Die Löwen waren vor den ersten Spielen an diesem Wochenende Zweiter der 3. Liga - nach einem furiosen Saisonstart unter Sechzig-Coach Michael Köllner.

Am Sonntag will der TSV 1860 München nachlegen, beim Zweitliga-Absteiger und Aufstiegsfavoriten Dynamo Dresden. Die Sachsen (8. Platz) sind mit 13 Punkten aus neun Spielen nicht wie erhofft in die Saison 2020/21 gestartet, aus den letzten vier Spielen gab es drei Niederlagen.

Dynamo Dresden - TSV 1860 München im Live-Ticker: Zweitliga-Absteiger hatte zuletzt Probleme

„Man darf nicht den Fehler machen, Dresden nach der Tabellensituation zu bewerten. Uns erwartet ein bissiger Gegner“, sagte 1860-Trainer Köllner vor der Abreise aus Giesing, „mit einer ganzen Latte an tollen Spielern“.

Für die Ostdeutschen läuft am Sonntag auch ein Ex-Löwe auf. „Wir sind auch unzufrieden, aber weit weg von Panik. So ein Umbruch dauert. Trotzdem müssen wir jetzt endlich mehr Konstanz reinbringen“, meinte der 30 Jahre alte Yannick Stark im tz*-Interview.

Instagram: Yannick Stark für Dynamo Dresden

Überraschung: Coach Köllner kündigte schon vor dem Spiel Details zu seiner Aufstellung an. So werde Defensivallrounder Daniel Wein diesmal den Part des Rechtsverteidigers übernehmen, „weil er der Mannschaft auf dieser Position die nötige Stabilität verleihen kann“. Marius Willsch fällt dagegen erneut mit Oberschenkelproblemen aus.

Dynamo Dresden - TSV 1860: Michael Köllner - Dennis Erdmann gegen den Ex-Klub von Anfang an

Ferner werde der Ex-Dynamo-Spieler Dennis Erdmann gegen seinen früheren Arbeitgeber auf der Sechs beginnen, erzählte der Oberpfälzer weiter.

Verfolgen Sie das Spiel der Löwen beim Zweitliga-Absteiger am Sonntagnachmittag hier im Live-Ticker. (pm)

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare