1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. 1860 München

Foda schimpft auf Verbände

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Franco Forda muss auf zwei Nationalspieler verzichten. © dpa

Kaiserslautern - Der 1. FC Kaiserslautern reist mit einigen Personalproblemen zum ersten Zweitliga-Spiel nach der Winterpause beim TSV 1860. Trainer Franco Foda ist sauer.

FCK-Trainer Franco Foda muss in der Partie am Montag (20.15 Uhr/SPORT1 und Sky live) auf mindestens fünf Profis verzichten. Zudem ist der Einsatz von Mimoun Azaouagh, Alexander Baumjohann, Jan Simunek und Marc Torrejón fraglich. Das Quartett fehlte am Freitag wegen Erkältungen im Training.

Definitiv nicht dabei sein werden der wegen der fünften Gelben Karte ohnehin gesperrte Pole Ariel Borysiuk und der Grieche Konstantinos Fortounis. Beide sind mit ihren Nationalmannschaften im Länderspieleinsatz. „Das ist ein Unding. Da müssten die Verbände anders agieren“, schimpfte Foda am Freitag. Außerdem fehlen den Pfälzern die verletzten Pierre De Wit, Enis Alushi und Steven Zeller.

Was denkt die Konkurrenz über 1860? Das sagten die Trainer vor der Saison

dpa

Auch interessant

Kommentare