Initiatorinnen hoffen auf tatkräftige Unterstützung der Löwen-Fans

Bender-Brüder bekommen Abschiedsbuch und brauchen Hilfe der Löwen-Fans

Die Profikarrieren von Lars und Sven Bender starteten beim TSV 1860 München - und enden dieses Jahr bei Bayer 04 Leverkusen.
+
Die Profikarrieren von Lars und Sven Bender starteten beim TSV 1860 München - und enden dieses Jahr bei Bayer 04 Leverkusen.

Lars Bender und Sven Bender bekommen zu ihrem Karriereende ein Abschiedsbuch. Die Organisatorinnen von ‘Servus Benders‘ hoffen auf die Unterstützung der Löwen-Fans.

München/ Leverkusen - Die Zwillinge Lars und Sven Bender haben nicht nur bei Bayer 04 Leverkusen und Borussia Dortmund einen Legenden-Status. Mit den Löwen standen sie 2008 knapp vor der Viertelfinal-Pokalsensation gegen den FC Bayern München. Im selben Jahr feierten sie im Nationaltrikot die U19-Europameister. Die Brüder sollen mit der Aktion ‘Servus Benders‘  vom Profi-Fußball verabschiedet werden. Für ein Buch zum Karriere-Ende brauchen die beiden Organisatorinnen Lea Esser und Maria Gielsdorf die Unterstützung der Löwen-Fans: Die beiden Mädels sammeln Glückwünsche, Danksagungen, Zeichnungen und was sonst alles abgedruckt werden kann. Bis zum Sonntag, 18. April, können auf Instagram, Facebook sowie über die E-Mail ‘servusbenders@gmx.de‘ Beiträge eingesendet werden. Der Bonus: Unter allen Einsendungen werden unterschriebene Trikots und Shirts der Bender-Brüder verlost.

„Einmal Löwe, immer Löwe“ - ‘Servus Benders‘-Initiatorinnen hoffen auf zahlreiche Beiträge der Löwen-Fans

Mit der Verabschiedung von Leverkusen-Legenden haben Lea Esser und Maria Gielsdorf schon Erfahrung. Im Mai 2018 hing Stefan Kießling nach 344 Einsätzen für Bayer 04 Leverkusen seine Fußballschuhe an den Nagel: „Damals haben wir bei der Fanbetreuung angefragt, ob wir für ihn ein Abschiedsbuch erstellen können. Die fanden die Idee spitze. Dass wir das für die Benders in diesen Jahr auch machen, stand außer Frage“, sagt Maria Gielsdorf.

Im Buch von Goalgetter Kießling fanden mehr als 200 Beiträge Platz. Für Lars und Sven Bender wollen Lea und Maria ähnlich viele Danksagungen, Glückwünsche und Anekdoten erhalten: „Bisher haben uns etwa 50 Nachrichten erreicht. Bei Kieß konnten wir viele Beiträge im Stadion sammeln. Da haben viele Fans spontan mitgemacht. Bei den Benders fällt das leider weg. Wir müssen uns somit ausschließlich mit Beteiligungen in digitaler Form begnügen“, erklärt Lea Esser. Deshalb hoffen die beiden auf den Support der Sechzig-Fans.  Lea Esser ist sich sicher: Die 1860-Anhänger haben die größten Talente aus der NLZ-Schmiede nicht vergessen. „Einmal Löwe, immer Löwe“, lacht Lea. Und Maria Gielsdorf fügt hinzu: „Die Benders freuen sich über jede Teilnahme. Die Fans können alles einschicken, was abgedruckt werden kann: Texte, Fotos, Zeichnungen und was einem sonst noch einfällt.“

Projekt ‘Servus Benders‘ läuft bis zum 18. April

Nach 15 Profi-Jahren nun das Karriereende! Einer, der Servus sagen möchte, ist Stefan Kießling. Er unterstützt die Aktion „Servus Benders“: „Kieß hat uns da sogar seine Hilfe angeboten, ein bisschen rumzufragen und sich Beiträge einzuholen“, erzählt Lea Esser. In den letzten Tagen der laufenden Aktion will sie zusammen mit Maria Gielsdorf noch so viele Nachrichten wie möglich erhalten. Viel Zeit bleibt nicht mehr - die Frist endet am 18. April. Anschließend fertigen die beiden Werkself-Fans zwei gedruckte Alben an, die den Zwillingen zum Saisonende überreicht werden sollen. Ob das die Initiatorinnen selber machen dürfen, steht noch in den Sternen: „Wir hoffen, dass wir die Bücher den beiden persönlich übergeben können. Wenn das aber coronabedingt nicht geht, wäre es auch nicht schlimm, wenn das jemand vom Verein macht. Die Hauptsache aber ist, dass die Benders ihre Alben bekommen und einen wohlverdienten Abschied aus dem Profi-Fußball bekommen.“

(Paul Ruser)

Auch interessant:

Kommentare