Löwen verlängern Vertrag des 19-Jährigen

TSV 1860 München bindet Talent - bereits zweifacher Nationalspieler

Johann Ngounou Djayo (19) bleibt dem TSV 1860 München ebenfalls erhalten.
+
Johann Ngounou Djayo (19) bleibt dem TSV 1860 München ebenfalls erhalten.

Der TSV 1860 München verlängert mit einem weiteren Talent aus dem eigenen NLZ. Johann Ngounou Djayo, der zwei Länderspiele für Deutschlands U18 hat, bleibt beim Verein.

München - Der TSV 1860 München stellt weiter fleißig die Weichen für die Zukunft. Nach der Vertragsverlängerung mit Abwehrtalent Niklas Lang wurde auch das Arbeitspapier von Offensivspieler Johann Ngounou Djayo erneuert. Der 19-Jährige kann in seiner noch jungen Vita bereitszwei Länderspiele für die deutsche U18-Nationalmannschaft vorweisen. In der letzten Saison kam er für die U19-Bayernliga Mannschaft der Löwen zum Einsatz.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Nach Niklas Lang konnte Geschäftsführer Sport Günther Gorenzel mit Johann Ngounou Djayo ein weiteres Nachwuchstalent an den TSV 1860 München binden. Der 19-jährige Offensivspieler absolvierte im Alter von 17 Jahren sein Debüt für die deutsche U18-Nationalmannschaft. In der Saison 2019/2020 kam Johann Ngounou Djayo für die Löwen-U19 zum Einsatz.

Günter Gorenzel ist von einer positiven Entwicklung des Youngsters überzeugt: „Johann bringt viel mit, was ein Offensivspieler im heutigen Fußball benötigt. Wir konnten Johann einen klaren Plan für die nächsten Jahre aufzeigen und ihn damit für unseren Weg beim TSV 1860 München aus dem eigenen Nachwuchsleistungszentrum hin zu unserem Profiteam überzeugen. Gemeinsam mit unserem Entwicklungstrainer Michael Köllner werden wir Johann für kommende Aufgaben im Profifußball vorbereiten.“ (PM)

Auch interessant:

Meistgelesen

TSV 1860: Bleibt Tim Rieder ein Löwe? Konkurrenz wohl zu groß
TSV 1860: Bleibt Tim Rieder ein Löwe? Konkurrenz wohl zu groß
“Löwenstüberl“ in der Corona-Krise: Wirt Lankes versucht‘s mit Kreativität
“Löwenstüberl“ in der Corona-Krise: Wirt Lankes versucht‘s mit Kreativität
3. Liga: Enger Terminkalender - eine Änderung trifft den FC Bayern hart
3. Liga: Enger Terminkalender - eine Änderung trifft den FC Bayern hart

Kommentare