Gorenzel hat sich eingesetzt

TSV 1860: Biankadi bleibt! Rostock-Rückkehr vom Tisch

Torjubel v.re: Merveille BIANKADI (TSV 1860 Muenchen), Sascha MOELDERS (TSV 1860 Muenchen) nach Tor zum 0-2,Jubel.
+
Merveille Biankadi: Bei den Löwen ist der Leihspieler offenbar beliebt - er bleibt mindestens noch ein weiteres Jahr.

Mervin Biankadi wechselt nicht. Der TSV 1860 München hat sich mit dem 1. FC Heidenheim geeinigt. Auch die Rostock-Gerüchte sind verpufft.

München - „Auch Merveile Biankadi bleibt ein Löwe“, hat der TSV 1860 München am Dienstag mitgeteilt. Nach der Verlängerung von Quirin Moll haben die Blauen also direkt wieder Nägel mit Köpfen gemacht.

Langfristig konnten sie Biankadi aber vorerst nicht binden. „Wir konnten uns mit den Verantwortlichen des 1. FC Heidenheim auf eine Leihe über den 30. Juni hinaus um eine weitere Spielzeit verständigen“, erklärt Günther Gorenzel in der Vereinsmeldung, „dies ist für alle Parteien in der gegebenen Situation von Mehrwert. Denn Merv bekommt bei uns regelmäßig Einsatzzeiten und hat bereits in der Rückrunde der abgelaufenen Spielzeit bewiesen, dass er gerade durch seine enorme Athletik immer wieder wichtig für unser Offensivspiel ist.“

1860 München: Merveille Biankadi freut sich über Verlängerung - „endlich vor unseren fantastischen Fans“

Auch Biankadi ist glücklich. Er freue sich besonders auf seine erste komplette Spielzeit für 1860, lässt er wissen. Und: „insbesondere freue ich mich auf den Moment, wenn ich endlich vor unseren fantastischen Fans auflaufen und die Energie im Stadion spüren darf.“ Rund um den Beinahe-Aufstieg und das dramatische Derby gegen den FC Bayern II hat er die Löwen-Anhänger ja immerhin schon außerhalb des Grünwalders kennengelernt.

Für Biankadi könnte auch der Verbleib in Bayern an sich eine schöne Randnotiz sein. Fußballerisch ist er beim FC Bayern München* und dem FC Augsburg* aufgewachsen. Nach der Jugend ging es dann ins Saarland zum SV Elversberg, dann über Erfurt in den hohen Norden zu Hansa Rostock. Beim 1. FC Heidenheim ist er noch nicht so wirklich angekommen. Die Schwaben hatten ihn zunächst an Braunschweig verliehen. Dann an die Löwen. Die Leihe in Giesing dauert nun also noch ein weiteres Jahr. Zuvor hatte der Kicker berichtet, die Kogge arbeite an einer Rückholaktion des 26-Jährigen. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant:

Kommentare