1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. 1860 München

TSV 1860 München verliert beim Schlusslicht Bayreuth - Bär gibt sein Comeback

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Der TSV 1860 München tut sich gegen den Aufsteiger aus Bayreuth schwer.
Der TSV 1860 München tat sich gegen den Aufsteiger aus Bayreuth schwer. © IMAGO/Peter Kolb

Der TSV 1860 München unterlag nach einer schwachen Leistung beim Aufsteiger und Tabellenschlusslicht Bayreuth. Der Live-Ticker zum Auswärtsspiel Nachlesen.

Bayreuth - Nach zwei schwächeren Spielen Anfang Oktober hat sich der TSV 1860 München im Laufe des Monats gefangen. So folgten auf das 1:1 bei der BVB-Reserve und der Heimniederlage gegen Ingolstadt zwei Siege beim VfL Osnabrück und zuletzt gegen den SV Wehen Wiesbaden. Beim Aufsteiger und Schlusslicht Bayreuth können sich die Löwen mit einem Sieg wieder an der Tabellenspitze festsetzen, dafür muss die Konkurrenz jedoch patzen.

Bayreuth gegen den TSV 1860 München im Ticker - Löwen beim Tabellenletzten gefordert

Aktuell belegen die Münchner nach 13 Spielen den zweiten Platz, starke 29 Punkte hat die Mannschaft von Chefcoach Michael Köllner bereits auf dem Konto. Nur zwei Zähler Vorsprung steht die SV Elversberg auf Rang eins, der Aufsteiger aus dem Saarland spielt zeitgleich beim abstiegsbedrohten FC Erzgebirge Aue. Sollte Elversberg überraschend bei den Sachsen verlieren, könnte der TSV 1860 wieder die Tabellenführung übernehmen. Dafür muss jedoch erst einmal ein Dreier her.

Auf dem Papier sind die Bayreuther ein leichter Gegner, in 13 Partien sammelten die Oberfranken gerade einmal neun Punkte. Zuletzt unterlag das Team von Thomas Kleine zweimal hintereinander, am Montag verlor die Spielvereinigung mit 0:3 beim Halleschen FC.

Bayreuth gegen 1860 München im Live-Ticker: Feiert Marcel Bär sein Comeback nach drei Monaten?

Michael Köllner erwartet einen Gegner, der sich zur Wehr setzen wird. „Bayreuth wird alles reinhauen, defensiv eng im Block stehen und über das Umschaltspiel gehen“, so der Trainer der Münchner. Köllner kommt im Übrigen aus Fuchsmühl, das nur 50 Kilometer vom Spielort entfernt liegt. Die Bayreuther würden „105 Prozent geben“, ist sich der 52-Jährige sicher.

Köllner vertraut auch in Bayreuth seiner eingespielten Offensive um Torjäger Fynn Lakenmacher, der in Bayreuth vom zuvor lange verletzten Marcel Bär unterstützt werden könnte. Der Torschützenkönig der letzten Drittliga-Saison steht wohl im Kader und wird erste Minuten bekommen, nachdem er zuletzt wieder am Mannschaftstraining teilgenommen hatte. „Mal schauen, ob es schon reicht“, meinte Köllner zurückhaltend. Seit Ende Juli fehlt Bär, der in seinen bisherigen 27 Einsatzminuten am ersten Spieltag gleich zweimal traf. (ajr)

Auch interessant

Kommentare