Löwen träumen vom Aufstieg

Im Moment des Sieges: 1860-Trainer Köllner wendet sich emotional an Vollwaisen

Ein Löwen-Team: Die Mannschaft des TSV 1860 München, ihr Trainer Michael Köllner und sein Staff.
+
Ein Löwen-Team: Die Mannschaft des TSV 1860 München, ihr Trainer Michael Köllner und sein Staff.

Der TSV 1860 München träumt vom Aufstieg in die 2. Bundesliga. Nach dem Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern richtet Trainer Michael Köllner emotionale Worte an zwei Löwen-Fans.

München - Die Löwen bangen, hoffen, träumen. Nach dem 3:0 (1:0) gegen den 1. FC Kaiserslautern ist der Aufstieg in die 2. Bundesliga für den TSV 1860 München drei Spieltage vor Saisonende plötzlich in greifbarer Nähe.

Mit viel Leidenschaft, Energie und Vehemenz in ihren Aktionen bezwangen die Sechzger am Dienstagabend auch den früheren Bundesliga-Klub, der seinerseits den Abstieg aus der 3. Liga fürchten muss. Die Tore erzielten der löwenstarke Richard Neudecker (31. Minute) und Phillipp Steinhart per Doppelpack (52. Elfmeter/69.). Schon vor der Partie hatten Hunderte Sechzig-Fans ihre Mannschaft frenetisch am Grünwalder Stadion in Giesing empfangen.

TSV 1860 München: Löwen-Trainer Michael Köllner widmet Sieg gegen Kaiserslautern Lorenz und Vincent

Auch wenige Minuten nach dem Sieg gegen die Pfälzer wurde es emotional. Trainer Michael Köllner wandte sich in einem TV-Interview an die beiden Söhne einer verstorbenen Löwen-Anhängerin. Lorenz (7) und Vincent (5) aus Oberhaching hatten an Ostermontag bei einem tragischen Vorfall ihre Mutter Claudia F. (45) und ihren Vater (49) verloren.

Mutter Claudia galt als leidenschaftliche Unterstützerin der Münchner Löwen, ihr Bruder Christian - ebenfalls großer 1860-Fan - bat den Klub daraufhin um Hilfe.

Claudia F. mit ihren beiden Söhnen Vincent und Lorenz. Für die beiden Vollwaisen wurde eine Spendenaktion eingerichtet. 

Seither läuft eine Spendenaktion für die beiden Buben aus Oberhaching - an die sich Köllner direkt nach dem Sieg gegen Kaiserslautern richtete. „Wir wollten, dass diese Jungs merken, dass die Löwen-Familie zusammenhält. Wir sind nicht umsonst Münchens große Liebe“, sagte Köllner bei Magenta Sport und widmete den Sieg Lorenz und Vincent.

3. Liga: TSV 1860 München verdrängt FC Ingolstadt von Relegationsplatz

Sichtlich emotional schworen sich die Giesinger schließlich auf dem Platz des Sechzgerstadions auf die verbleibenden drei Saison-Spiele in Wiesbaden (Samstag, 14 Uhr), gegen den FC Bayern II (Sonntag, 16. Mai, 14 Uhr) und beim FC Ingolstadt (Samstag, 22. Mai, 13.30 Uhr) ein.

„Wehen Wiesbaden wird wieder ein Knüppel-Spiel. Das ist keine Mannschaft, die aus dem letzten Drittel kommt, sondern die knapp hinter uns steht“, meinte Köllner mit Blick auf die Partie gegen die Hessen.

Tabellenspitze nach dem 35. Spieltag:Tore:Punkte:
1. Dynamo Dresden54:2966
2. Hansa Rostock50:3266
3. TSV 1860 München65:2964
4. FC Ingolstadt48:3864

Anmerkung: Gespielt sind 35 von 38 Spieltagen. Die ersten beiden Plätze steigen direkt in die 2. Bundesliga auf, der Drittplatzierte muss in die Relegation.

Zum Spiel gegen die Lauterer sagte der Oberpfälzer bei Magenta Sport: „Es war kein Spiel auf Augenhöhe. Es war deutlich. Wir haben griffig gespielt und hatten gute Momente. Wir haben beharrlich unser Spiel durchgezogen. Job erfüllt.“ Ein Extra-Lob bekam Angreifer Merveille Biankadi, dem Köllner „zwei perfekte Vorlagen“ bescheinigte.

„Der Pass auf (Sascha) Mölders war hervorragend“, sagte der 51-Jährige zur Szene, als sein 36-jähriger Routinier den Elfmeter vor dem zweiten Treffer durch Steinhart herausholte. Die Konkurrenz im Kampf um den Aufstieg ließ er noch wissen: „Wir sind eine Mannschaft.“

TSV 1860 München: Kampfansage in Richtung Dynamo Dresden, Hansa Rostock und FC Ingolstadt

Auch Doppelpacker Steinhart war um eine Kampfansage in Richtung Dresden, Rostock und Ingolstadt nicht verlegen. „Die werden das natürlich sehen und auch sehen, wie wir spielen. Wir wissen, was wir mit dieser Spielweise erreichen können“, meinte der 28-jährige Linksaußen bei Magenta Sport: „So, wie wir im Moment drauf sind, ist alles möglich.“ (pm)

Auch interessant:

Kommentare