1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. 1860 München

TSV 1860: Köllner fordert „Haltung, Charakter und Mentalität“ von seinen Löwen

Erstellt:

Von: Ludwig Krammer

Kommentare

Übernimmt wieder das Kommando: Michael Köllner, der eine „bissige Löwen-Mannschaft“ verspricht.
Übernimmt wieder das Kommando: Michael Köllner, der eine „bissige Löwen-Mannschaft“ verspricht. © imago

Trotz der schwierigen Vorbereitung für den TSV 1860 zeigt sich Trainer Michael Köllner vor der Partie gegen Viktoria Köln am Sonntag kämpferisch.

München – Wettbewerbsverzerrung? Benachteiligung durch die von Corona-Quarantänen und -Isolationen zersplitterte Trainingswoche? Steilvorlagen zum Lamentieren, die Michael Köllner in der Zoom-Presserunde zum Drittliga-Spiel bei Viktoria Köln (Sonntag, 13 Uhr) allesamt freundlich zurückwies. „Momentan erleben das viele Mannschaften“, sagte der freigetestete Trainer des TSV 1860 am Freitagmittag. „Da kann man nicht hergehen und sagen, wir sind jetzt die Benachteiligten. Wir haben die Statuten des DFB zu akzeptieren und werden eine Mannschaft auf den Platz schicken, die in der Lage ist, auch als Außenseiter zu punkten.“

„Ich erwarte, dass wir Haltung zeigen, Charakter und Mentalität.“

Löwen-Coach Michael Köllner.

Wie groß die Gruppe sein wird, mit der die Löwen heute am frühen Nachmittag in den Mannschaftsbus nach Köln steigen können? Klarheit darüber wird erst vor dem Abschlusstraining herrschen, wenn die Ergebnisse der PCR-Tests bekannt sind. „Negativ-Szenarien unterstellen immer ein gewisses Alibi“, gab Köllner zu bedenken. „Es wäre schlecht, wenn ich als Trainer hergehe und sage, wir haben keine Chance. Natürlich haben wir eine Chance!“ Sein Versprechen: „Wir werden eine bissige Löwen-Mannschaft sehen und wollen eine Überraschung schaffen. Ich erwarte, dass wir Haltung zeigen, Charakter und Mentalität.“

Zu den Spielern, die seit Mittwoch trainierten, gesellten sich bei der Einheit am Freitag u. a. die negativ getesteten Keanu Staude und Lorenz Knöferl. Weiterhin nicht mit dabei waren die drei Stammkräfte Stefan Lex, Stephan Salger und Yannick Deichmann, die sich möglicherweise am Samstag freitesten können. Als sichere Ausfälle nannte Köllner am Freitag lediglich die verletzten Daniel Wein (Fuß), Marius Willsch (Adduktoren), den angeschlagenen Fabian Greilinger (muskuläre Probleme) und die erkrankten bzw. im Aufbau befindlichen Kevin Goden und Nathan Wicht. Hinzu kommt Richard Neudecker, der seine Gelbsperre absitzen muss.

Neuzugänge für den TSV 1860? Köllner: „Ich bin da relativ entspannt“

Aktivitäten auf dem Transfermarkt wollte Köllner nicht ausschließen, konkret sei jedoch noch nichts. Die medizinischen Prognosen bei zuletzt infizierten Spielern gelte es abzuwarten. „Wir haben noch nicht eindeutig identifiziert, bei welchen Positionsgruppen wir den dringendsten Bedarf haben, sagte der Coach. „Am Ende werden wir sehen, was wirtschaftlich und sportlich darstellbar ist. Wir sind in sehr guten Gesprächen mit der Vereinsführung. „Ich bin da relativ entspannt, weil ich weiß, was meine Mannschaft zu leisten imstande ist.“

Bis zum Montag (18 Uhr) ist das Transferfenster noch offen. Zielführend könnte ein neues Sponsoring sein, das 1860 am Freitag verkündete. Der langjährige Löwen-Gönner Norbert Oxée, der mit dem „Team Profifußball“ 2018 vergeblich für den Verwaltungsrat kandidierte, wird Sechzig mit seinem Logistik-Unternehmen GLX unterstützen. Gut vorstellbar, dass Köllners Entspanntheit auch von daher rührte. (LUDWIG KRAMMER)

Auch interessant

Kommentare