Interner Zusammenhalt gefragt

TSV 1860: Scharold rechnet mit empfindlichen Einbußen

+
Michael Scharold appelliert an die Gesellschafter.

Michael Scharold, Finanzchef des TSV 1860 München, blickt mit Sorge und Ungewissheit in die Löwen-Zukunft.

  • Die Coronakrise trifft die Vereine aus der 3. Liga besonders hart
  • Löwen-Finanzchef Michael Scharold rechnet mit Einbußen „im sechsstelligen Bereich“
  • Er appelliert sowohl an interne als auch externe Kooperation

München – Natürlich ist auch 1860-Finanzchef Michael Scharold, 39, erleichtert darüber, dass der DFB die 3. Liga am 26./27. Mai fortsetzen will. Das Hygienekonzept sei „sehr gut durchdacht“, der Profifußball organisatorisch vorbereitet auf den Neustart, sagte der Bad Endorfer bei einer Video-Pressekonferenz.

TSV 1860: Michael Scharold rechnet mit empfindlichen Einbußen

Doch die Sorgen um die Zukunft der 3. Liga bleiben. Bei 1860 rechnet der Ende Juni scheidende Scharold für die laufende Saison mit Einbußen „im mittleren sechsstelligen Bereich“, Aktionen wie die ansprechend angelaufene Umwandlung von Dauerkarten in Geistertickets seien zumindest eine Teil-Kompensation, die kurzfristig Planungssicherheit garantiere. Doch wie sieht es mit der nächsten Saison aus? Ist die 3. Liga als Profiliga überlebensfähig?

Entscheidend sei laut Scharold die Vermarktung. Aktuell deckten die TV-Gelder in Liga 3 (Magenta, ARD) und sonstigen Erlöse (bwin, einheitlicher Spielball) anders als in den Bundesligen nicht annähernd die Personalkosten. Statt 1,3 Millionen Euro pro Verein hält Scharold „2,5 bis 3 Millionen als Grundausstattung“ für notwendig, damit die 3. Liga als Profiliga leben könne. Insgesamt also rund 60 Millionen Euro statt knapp 30. Es sei „tragisch“, dass das Kernproblem hinter den aktuellen Scharmützeln um eine Fortsetzung verschwinde. Die Clubs müssten in der Krise zusammenstehen. Ein frommer Wunsch?

Scharold appelliert an Gesellschafter und Ismaik

Auch 1860-intern wird es ohne echte Kooperation schwer mit einer gedeihlichen Zukunft. Scharold rechnet mit einem Rückgang der Sponsorengelder („alles andere wäre naiv“). Sein Appell an die Gesellschafter e.V. und Hasan Ismaik: „Es wird nur mit Zusammenhalt gehen, dazu müssen wir über alles reden.“ Eine Herausforderung, mit der auch Scharolds noch nicht feststehender Nachfolger konfrontiert sein wird. LUDWIG KRAMMER

Auch interessant:

Meistgelesen

Nach Löwen-Wahnsinn gegen Duisburg - Mölders: „Uns verdrängt niemand mehr“
Nach Löwen-Wahnsinn gegen Duisburg - Mölders: „Uns verdrängt niemand mehr“
TSV 1860 gegen Würzburg im Ticker: Zwei dicke Patzer schocken die Löwen
TSV 1860 gegen Würzburg im Ticker: Zwei dicke Patzer schocken die Löwen
1860-Trainer mit „Arsch“-Appell - Erlegt Duisburg-Held Owusu auch die Roten Teufel?
1860-Trainer mit „Arsch“-Appell - Erlegt Duisburg-Held Owusu auch die Roten Teufel?

Kommentare