Dritte Liga

Vor 1860-Spiel: Staatsanwaltschaft greift vor Anpfiff gegen Gegner-Fans durch

+
Der FSV Zwickau spielt am Mittwoch gegen den TSV 1860 München.

Schon vor dem Anstoß des Spiels zwischen dem TSV 1860 München und dem FSV Zwickau gibt es Ärger: Die Staatsanwaltschaft München hat eine Fan-Fahne verboten.

München - Für den TSV 1860 München steht am Mittwoch der dritte Spieltag in der dritten Bundesliga an. Gegen den FSV Zwickau soll der erste Saisonsieg her. Doch schon vor Spielbeginn gibt es Ärger, weshalb eine Fan-Organisation nicht angereist ist.

Die Staatsanwaltschaft München I soll eine Fahne der Zwickau-Ultra-Gruppe „Red Kaos“ verboten haben. Das berichtet der BR. Demnach soll darauf das Zeichen einer verfassungswidrigen Organisation zu sehen sein. Vom Spiel des TSV 1860 München gegen den FSV Zwickau berichten wir im Live-Ticker.

1860-Gegner Zwickau: Münchner Staatsanwaltschaft verbietet Fan-Fahne

Stein des Anstoßes ist ein „S“ im Schriftzug der großen Zaunfahne. Dieses ist dem Bericht nach in griechischer Schriftart abgebildet und soll den Tatbestand des Paragraf 86 a des Strafgesetzbuches erfüllen: Die Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Die Staatsanwaltschaft soll sowohl den Veranstalter TSV 1860, als auch die Polizei angewiesen haben, darauf zu achten, dass die Zaunfahne nicht im Giesinger Stadion hänge.

Laut einer Mitteilung des FSV Zwickau bleiben deshalb die Ultras von „Red Kaos“ dem Spiel fern und sind erst gar nicht angereist. Der Verein kann die Entscheidung der Staatsanwaltschaft nicht nachvollziehen, wie es weiter heißt.

rjs

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

1860-Trainingslager im News-Ticker: Löwen im Testspiel kaum zu bremsen
1860-Trainingslager im News-Ticker: Löwen im Testspiel kaum zu bremsen
Sascha Mölders ist auf Abschiedstournee - 1860 hat aber andere Pläne
Sascha Mölders ist auf Abschiedstournee - 1860 hat aber andere Pläne
Benjamin Lauth über seine Zukunft bei den Löwen: „Ich bin immer bereit zu helfen“
Benjamin Lauth über seine Zukunft bei den Löwen: „Ich bin immer bereit zu helfen“

Kommentare