1860-Coach tritt vor die Presse

Bierofka spricht über mögliche Marinkovic-Verpflichtung - Klub verschickt Gorenzel-Statement

+
Daniel Bierofka, Cheftrainer des TSV 1860 München.

1860-Trainer Daniel Bierofka sich zu einer möglichen Verpflichtung von Sascha Marinkovic geäußert. Wenig später folgte noch ein Statement von Günther Gorenzel.

München - Unser Artikel „Jetzt kracht‘s! Geschäftsführer Gorenzel und Trainer Bierofka streiten über Neuzugänge“ vom Samstag hat für Aufruhr gesorgt beim TSV 1860. Dylan Hughes und Markus Schollmeyer, die Berater von Teststürmer Sascha Marinkovic hatten darin deutliche Kritik an 1860-Sportgeschäftsführer Günther Gorenzel geäußert. „Der Trainer will ihn und die Finanzierung für Sascha stand vom ersten Tag an Sie wurde seitens 1860 namens Günther Gorenzel von Anfang an bis heute mit widersprüchlichen Begründungen zurückgewiesen. Wir bezweifeln daher den Wahrheitsgehalt seiner öffentlichen Aussagen zu dem Thema stark“, hieß es in der schriftlichen Erklärung.

Am Samstagmittag trat Bierofka vor die Presse. Hier seine zentralen Aussagen:

Daniel Bierofka, Trainer des TSV 1860 München, ...

... zu einer möglichen Verpflichtung von Sascha Marinkovic: „Das Thema ist beendet. Spätestens jetzt. Wenn sich jemand öffentlich so gegen unseren Geschäftsführer äußert, dann wird dazwischengehauen. Ich habe auch nie gesagt, dass ich Sascha verpflichten will. Ich hab gesagt, dass ich ihn mir anschauen will und dann bewerten. Ich werde ihn im Auge behalten, aber er ist aktuell nicht auf dem Stand, wo er uns helfen kann.

... zum Thema Aaron Berzel: „Schau mer mal. Das liegt daran, wie das jetzt (finanziell) geregelt wird.“ Nach tz-Informationen soll Berzel möglichst schon nächsten Mittwoch trainieren.

... zur Suche nach einem Leih-Mittelstürmer: „Ich glaube, dass im Hintergrund daran gearbeitet wird. Wenn es finanziell im Rahmen der Möglichkeiten ist, werden wir was tun.“ Nach tz-Informationen gilt der US-Amerikaner Haji Wright von Schalke II als Kandidat.

... zum Verhältnis zu Günther Gorenzel: „Wir müssen doch nicht immer die selbe Meinung haben. Dass es nach Außen gekommen ist, ist nicht optimal. Da müssen wir schauen, dass wir das künftig vermeiden. Aber dass es mal Reibungspunkte gibt, das ist doch normal, das ist in jeder Beziehung so.“

1860-Pressestelle verschickt Statement von Günther Gorenzel

Gute zwei Stunden später verschickte die Pressestelle des TSV 1860 folgendes Statement von Günther Gorenzel:

„Bezugnehmend auf die Berichterstattung in diversen Medien in den letzten Stunden will ich Folgendes klar stellen: Aus der Sicht des Sports sind sich Daniel Bierofka und meine Person zu 100% einig was die zukünftig Ausrichtung und Aufgaben anbelangen. Dass ich dann in meinem Verantwortungsbereich als Geschäftsführer noch andere Aspekte mit hinzuziehen und einfließen lassen muss, liegt auf der Hand. Wenn dadurch der Eindruck entsteht dass Daniel Bierofka und Günther Gorenzel keine 100%ige Einheit sind und gemeinsam für den TSV 1860 Dinge vorantreiben wollen, liegt man völlig falsch.

Die Zukunft wird‘s zeigen.

Ludwig Krammer

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Miniturnier in Heimstetten: Löwen Vierter, FCA triumphiert - Bierofka spricht über Auftakt-Startelf
Miniturnier in Heimstetten: Löwen Vierter, FCA triumphiert - Bierofka spricht über Auftakt-Startelf
Löwen-Generalprobe beim Blitz-Turnier gegen Bundesligisten
Löwen-Generalprobe beim Blitz-Turnier gegen Bundesligisten

Kommentare