1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. 1860 München

Holzhauser ist in München – 1860-Debüt womöglich doch schon gegen Mannheim

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Moritz Bletzinger, Uli Kellner

Kommentare

Raphael Holzhauser ist in Giesing angekommen – klappt es mit dem baldigen Debüt für 1860 München?
Raphael Holzhauser ist in Giesing angekommen – klappt es mit dem baldigen Debüt für 1860 München? © IMAGO/TOM GOYVAERTS

Wird jetzt doch alles gut bei 1860? Wunschspieler Raphael Holzhauser ist in München, der Transfer steht vor dem Abschluss.

München – Am Dienstang um 11 Uhr steht für Michael Köllners Belek-Rückkehrer das erste Training an der Grünwalder Straße an. Eine Einheit ist geplant, zudem eine Runde Kraftraum. Die vom Trainer am Dienstag mit Nachdruck geforderte Kaderverstärkung lässt weiterhin auf sich warten, aber womöglich nicht mehr lange.

1860-Transfer vor dem Durchbruch: Raphael Holzhauser ist in München

Seit dem Ende des Türkei-Trainingslagers ist Bewegung in die Hängepartie um den Leuven-Profi gekommen. Nach Informationen des Münchner Merkur aus Österreich ist der Mittelfeldspieler bereits in der Stadt, wartet auf ein winziges Detail, das noch für den rechtsgültigen Abschluss eines Leihvertrages fehlt (zunächst bis 30. Juni). Drei Tage vor dem Neustart der Liga wird es noch mal spannend beim TSV 1860. Nicht ausgeschlossen, dass Holzhauser, 29, bereits das Löwen-Trikot trägt, wenn Köllners Team am Samstag ab 14 Uhr bei Waldhof Mannheim um die ersten Punkte des neuen Fußballjahres kämpft.

Der Transfer des Österreichers zieht sich nun schon seit Wochen hin. Mehrfach wähnte sich 1860 auf der Zielgeraden. Eigentlich war geplant, dass der Neuzugang bereits mit ins Trainingslager nach Belek fliegt. Dass der neue Mann dann auch am Ende noch nicht da war und trotz Gastspielerlaubnis nicht wie geplant beim Testspiel gegen Kaiserslautern mitwirken konnte, sorgte beim Trainer für spürbaren Missmut.

Holzhauser-Transfer dürfte Köllner besänftigen – so oder so muss 1860 gegen Mannheim liefern

Vor dem Abflug zurück nach Giesing polterte Michael Köllner auf der Pressekonferenz los. Die Kaderaufgaben seien nicht erledigt worden, es fehlt seit Sommer ein Spieler für die Acht und wenn der nicht kommt, könne es eng werden mit dem Aufstiegstraum. Der nervöse Groll des Oberpfälzers könnte nun schon einen Tag später vergessen sein.

Kommt Holzhauser noch in dieser Woche, ist dann alles wieder gut in Giesing? Letztendlich wird nicht der Transfer, sondern eher das Ergebnis beim Jahresauftakt gegen Mannheim über das Stimmungsbarometer entscheiden. (ulk/moe)

Auch interessant

Kommentare