Als spielender Co-Trainer

Sascha Mölders findet neuen Verein! Ex-Löwen-Kapitän geht in die Regionalliga

Sascha Mölders hat einen neuen Verein gefunden.
+
Sascha Mölders hat einen neuen Verein gefunden.

Die Zukunft von Sascha Mölders ist geklärt. Der ehemalige Löwen-Kapitän wird spielender Co-Trainer in der Regionalliga, bei der SG Sonnenhof Großaspach.

München/Großaspach - Die Zukunft von Sascha Mölders ist geklärt. Der ehemalige Löwen-Kapitän wechselt in die Regionalliga Südwest zur SG Sonnenhof Großaspach. Der 36-Jährige übernimmt die Rolle des spielenden Co-Trainers. Mit Mölders‘ Verpflichtung gab der Regionalligist auch bekannt, dass Hans-Jürgen Boysen als Cheftrainer beim ehemaligen Drittligisten zurückkehrt.

Nach seiner Vertragsauflösung bei den Münchner Löwen rankten sich wöchentlich neue Gerüchte um Mölders Zukunft. Der 1. FC Kaiserslautern oder Hallescher FC waren angeblich interessiert. Auch ein Engagement im Amateurbereich schien vorstellbar. Mölders selbst äußerte sich öffentlich nicht und beendete mit der Vertragsunterschrift in Großaspach alle Spekulationen um seine Zukunft.

Sascha Mölders will Trainerkarriere in Großaspach weiterentwickeln

In Baden-Württemberg widmet die ehemalige „Wampe von Giesing“ sich in der Regionalliga Südwest der Mission Klassenerhalt. Der Vorstand Sport Michael Ferber kündigte bei der Präsentation des Kulststürmers an: „Mit Sascha Mölders konnten wir mit unserem Konzept zudem einen absoluten Mentalitäts- und Unterschiedsspieler verpflichten, der uns als Typ und Spieler sofort weiterhelfen wird und zudem als Co-Trainer seine Trainerkarriere bei der SG weiterentwickeln kann. Wir werden uns wie angekündigt in den nächsten Tagen noch weiter verstärken und ich bin absolut davon überzeugt, dass wir das Ziel Klassenerhalt zum Saisonende auch erreichen werden.“

Mölders hatte in der jüngeren Vergangenheit bereits erste Trainererfahrungen beim SV Mering gesammelt. In seinem Wohnort trainierte er in den vergangenen Jahren unter anderem die A-Jugend und die zweite Mannschaft in der A-Klasse. Mölders selbst kann es kaum erwarten, seine neue Aufgabe anzugehen: „Ich bin nach wie vor als Spieler top motiviert und möchte der SG natürlich direkt auf dem Platz weiterhelfen. Gleichzeitig möchte ich aber auch abseits des Platzes in einer verantwortlichen Rolle als Trainer weiter wachsen und kann hier von Hans-Jürgen lernen - daher freue ich mich auch riesig auf die Aufgabe hier beim Dorfklub. Bekanntlich bin ich kein Mann der großen Worte, sondern lasse lieber Taten folgen. Daher gilt es jetzt zusammen anzupacken, in der Vorbereitung hart zu ackern und alles zu geben für das Ziel Klassenerhalt.“

SG Sonnenhof Großaspach: Mölders arbeitete schon in Frankfurt mit Cheftrainer Boysen zusammen

Neben der Verpflichtung von Mölders teilte die SG Sonnenhof Großaspach mit, dass Hans-Jürgen Boysen als Cheftrainer erneut übernimmt. Der 64-Jährige war erst im Februar letzten Jahres bei der SG entlassen worden. In seiner Karriere war Boysen bereits als Zweitliga-Trainer beim FSV Frankfurt aktiv. Aus dieser Zeit kennt er auch Sascha Mölders. Zwischen 2009 und 2011 ging der heute 36-Jährige unter der Leitung von Boysen auf Torjagd. Dies soll Mölders jetzt wieder machen und dazu seinen Chef als Co-Trainer unterstützen. Der Ex-Oberlöwe wird in Großaspach mit der Rückennummer 33 auflaufen. (kk)

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kiralys Abrechnung
1860 München
Kiralys Abrechnung
Kiralys Abrechnung
ARD-Frau Scharf: Es wird ganz eng für die Löwen
1860 München
ARD-Frau Scharf: Es wird ganz eng für die Löwen
ARD-Frau Scharf: Es wird ganz eng für die Löwen
Bülow: "Der FC Bayern? Davon weiß ich nichts"
1860 München
Bülow: "Der FC Bayern? Davon weiß ich nichts"
Bülow: "Der FC Bayern? Davon weiß ich nichts"
Tag 4 in Bad Häring: Die Löwen schwitzen und kuscheln
1860 München
Tag 4 in Bad Häring: Die Löwen schwitzen und kuscheln
Tag 4 in Bad Häring: Die Löwen schwitzen und kuscheln

Kommentare