Der Kult-Löwe bringt 1860 wieder ins Aufstiegsrennen

"Der Ibrahimovic von Giesing" - Mölders erobert jetzt auch das Netz

TSV 1860 München: Sascha Mölders in Zlatan-Ibrahimovic-Manier gegen den SC Verl.
+
TSV 1860 München: Sascha Mölders in Zlatan-Ibrahimovic-Manier gegen den SC Verl.

Sascha Mölders ist Toptorschütze der 3. Liga. Nach dem 3:2-Sieg gegen Verl eroberte der Kult-Stürmer des TSV 1860 München mit einer Szene das Internet. 

München - Mit dem 3:2-Sieg gegen den SC Verl und dem zeitgleichen Patzen der Konkurrenz ist der TSV 1860 München wieder zurück im Aufstiegsrennen. Nur noch vier Punkte trennen die Löwen vom Relegationsplatz und dem FC Ingolstadt. Und ausgerechnet gegen die Schanzer geht es am letzten Spieltag

Am wichtigen Sieg der Löwen am Wochenende hatte ein Mann wieder einmal besonderen Anteil: Sascha Mölders, die Lebensversicherung der Münchner. Wer sonst? Der 36-Jährige mischt seit Wochen die 3. Liga auf und sorgte mit seinen Saisontoren 19 und 20 für den dritten Dreier der Sechziger in Folge. Dabei vergab der Toptorschütze in der Nachspielzeit, alleine vor dem leeren Tor, sogar noch die endgültige Entscheidung und die Chance auf seinen nächsten Dreierpack. 

TSV 1860: Seitfallzieher-Foto von Sascha Mölders geht viral

Trotzdem bleibt er Fanliebling und wird in den sozialen Medien verehrt: „Mölders, du Maschine“, schreiben die Fans nach dem Spiel. Besonders für eine Szene vom Samstag wird der Stürmer gefeiert, als Mölders zum Seitfallzieher ansetzte, sein Trikot nach oben rutschte und der nicht ganz so durchtrainierte Bauch zum Vorschein kam. „Dieses Kunstwerk schreit Kreisliga“, kommentierte ein Twitter-User ein Foto davon.

„Mölders ist das perfekte Beispiel, dass man nicht komplett durchtrainiert sein muss, um eine Legende zu sein“, wird auf YouTube geschrieben. Manche User vergleichen Mölders sogar mit Zlatan Ibrahimovic. Der Milan-Stürmer ist für solche spektakulären Aktionen mit dem Ball bekannt: „Er ist der Zlatan von Giesing“. 

Kult-Stürmer Sascha Mölders: Zwischen „Fußballgott“ und „Wampe von Giesing“ 

In der Ernährung dürfte das Erfolgsgeheimnis für Mölders` Torriecher nur bedingt liegen: „Also im Grunde ist es ganz einfach: Von Montag bis Freitag esse ich ganz normal. Meine Frau macht mir Vollkornnudeln mit Gemüse und Fleisch – also wirklich sportlergerecht, würde ich jetzt sagen. Aber klar ist auch: Wenn ich am Samstag ein Spiel habe und da komme ich nach Hause, dann esse ich eine Pizza. Dann trinke ich ein Bier oder auch zwei oder drei und esse irgendetwas Dreckiges“, verriet der bullige Stürmer erst kürzlich. Sonntags gibt es von seiner Frau Yvonne dann auch öfter mal was „Herrliches“: „So ein Sonntagsessen halt mit Knödeln, auch noch mal was Fieses.“ In Anspielung darauf war am Wochenende scherzhaft auch: „Die Wampe von Giesing hat wieder zugeschlagen“ zu lesen.

Dass bei seinen Toren nach dem Namen auch noch ein „Fußballgott“ angefügt wird, freut Mölders: „Ja, das ist schon eine Ehre und ein schönes Gefühl“, wie er gegenüber BR verriet. „Ich glaube, es gibt nur Leute, die mich mögen oder die mich hassen. Dazwischen gibt es nichts, ist aber auch gar nicht so schlecht“. 

(Alexander Nikel)

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare