Türkgücü kann am TSV 1860 vorbeiziehen

„Zeichen setzen“ - Ismaik heizt Derby an und nimmt Löwen in die Pflicht

Hasan Ismaik wünscht sich von den Löwen ein Zeichen im Städte-Duell gegen Türkgücü München am Samstag.
+
Hasan Ismaik wünscht sich von den Löwen ein Zeichen im Städte-Duell gegen Türkgücü München am Samstag.

Hasan Ismaik fordert die Löwen auf, gegen Türkgücü München ein Zeichen für die Fans zu setzen. Der Aufsteiger könnte den TSV 1860 mit einem Sieg überflügeln.

  • Der TSV 1860 empfängt am Samstag Türkgücü München im Grünwalder Stadion.
  • Beide Teams sind im vorderen Drittel der Tabelle. Der TSV 1860 steht mit 19 Punkten vor den Spielen am Mittwochabend auf Rang drei. Der Aufsteiger hat auf Platz sieben 17 Punkte und könnte mit einem Sieg an den Blauen vorbeiziehen .
  • Hasan Ismaik meldet sich via Facebook zu Wort und hofft auf einen Derbysieg der Löwen.

München - Am kommenden Samstag steht das Derby zwischen dem TSV 1860 München und Aufsteiger Türkgücü München an. Es wäre im Stadion mit Sicherheit ein Spiel voller Emotionen für die Fans aus beiden Lagern geworden, doch leider verhindert die Corona-Pandemie jeglichen Zutritt für Zuschauer. 

13. Spieltag: Türkgücü München kann mit Derbysieg am TSV 1860 vorbeiziehen

Am vergangenen Spieltag haben beide Mannschaften einen Punkt geholt. Die Löwen gegen den SC Verl undTürkgücü gegen den aktuellen Tabellenführer, den 1. FC Saarbrücken. Mit einem Sieg beim „Auswärtsspiel“ im Grünwalder Stadion könnteTürkgücü den TSV 1860 in der Tabelle überholen. 

Für die Löwen wäre ein Sieg allerdings mindestens ebenso wichtig. In der knappen Tabelle der 3. Liga zählt jeder Punkt und vor allem nach den zwei Unentschieden aus den letzten beiden Spielen wäre ein Sieg für das Team von Michael Köllner wichtig. Köllners anvisiertes Ziel waren neun Punkte aus der englischen Woche.

Türkgücü München: Trainer Alexander Schmidt trifft auf Ex-Verein TSV 1860 München

Die Löwen stehen zwar mit 19 Punkten aus zwölf Spielen auf dem dritten Tabellenplatz, haben aber ein oder sogarzwei Spiele mehr als einige Teams, die hinter den Sechzgern lauern. So zum Beispiel auch das Team von Alexander Schmidt. Der Aufsteiger hat aus zehn Spielen 17 Punkte erzielt und ist den Löwen auf den Fersen. 

Für Schmidt ist es ohnehin ein sehr besonderes Spiel. Nicht nur, weil es ein Derby gegen einen Münchner Verein ist, sondern auch wegen seiner blauen Vergangenheit an der Grünwalder Straße.Der 52-Jährige war neun Jahre beim TSV 1860 München tätig. Er trainierte etliche Jugendmannschaften des TSV, am Ende dann die Profis, die damals noch in der zweiten Liga spielten.

TSV 1860: Hasan Ismaik hofft auf „Zeichen“ gegen Türkgücü München

Löwen-Investor Hasan Ismaik hat sich nach dem Unentschieden gegen Verl via Facebook an seine Follower gewandt: „Alle Aufsteiger haben in dieser Saison eine besondere Qualität, dennoch ist es jetzt an der Zeit, ein Zeichen zu setzen und den Fans im Derby einen Sieg zu schenken“, gibt der Jordanier die Marschrichtung für kommendes Wochenende aus.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare