Ersatzkeeper der SpVgg Unterhaching denkt nicht an das Karriereende

Ältester Profitorwart Deutschlands: Gurski brennt noch immer

Michael Gurski bleibt Unterhaching noch mindestens zwei Jahre erhalten Foto: Ziegert

Michael Gurski hat er seinen Vertrag bei der SpVgg Unterhaching um zwei weitere Jahre verlängert - und brennt nach wie vor.

Mit 40 Jahren kann man schon mal aufhören - eine vertretbare Aussage, die einer allerdings überhaupt nicht teilt: Torwart Michael Gurski von der SpVgg Unterhaching. Der 40-Jährige hat seinen Vertrag bei den Münchnern um zwei weitere Jahre bis 2021 verlängert - aufhören ist absolut kein Thema. In einem Interview mit dem „kicker“ brennt der Oldie wie ein 20-Jähriger auf die neue Saison: „Ich habe so viel Spaß im Training. Das ist einfach unbezahlbar“, sagt Gurski. Dass er bei den Hachingern zu Beginn nur als Nummer drei hinter Lukas Königshofer und dem jungen Nico Mantl geführt wurde, ist ihm egal. „Ich will jedes Trainingsspiel gewinnen. Erst wenn das nicht mehr da ist, höre ich auf.“

Gurski kehrte im Sommer nach Unterhaching zurück

Der geborene Tübinger hat eine bunte Karriere vorzuweisen. Insgesamt acht Stationen im Profi- und Amateurfußball schmücken seine Vita. Von 2001 bis 2004 spielte Gurski schon einmal bei Unterhaching. Nach seinen letzten Stationen bei Arminia Bielefeld und als Nummer eins beim Regionalligisten VfB Eichstätt kehrte er im letzten Sommer zu den Hachingern zurück. 

Nach dem Abgang von Stammkeeper Lukas Königshofer zum KFC Uerdingen ist Gurski die Nummer zwei - so lange kein weiterer Torhüter verpflichtet wird. 

In der jungen Unterhachinger Mannschaft ist Gurski für viele Spieler eine Vaterfigur. Mit seiner Einstellung und seiner Disziplin steht er der Jugend um nichts nach. Aber auch auf mögliche Drittliga-Einsätzen stellt sich Gurski ein. „Wenn der Trainer mich braucht, bin ich bereit.“ An der Erfahrung mangelt es nicht: Der Routinier hat bereits 177 Einsätze in der 3. Liga auf dem Buckel.

Mit seinen 40 Jahren ist Gurski der älteste Profitorwart Deutschlands - und hinter Werder-Stürmer Claudio Pizarro der zweitälteste Profispieler. Zusammen mit seiner Partnerin betreibt er eine Beratungsfirma für Sportler, Privatpersonen und Selbstständige. 

Eine Qualität, die den Hachingern außerdem gelegen kommt: Gurski ist Experte für den Aufstieg in die zweite Liga - was mittelfristig das erklärte Ziel der Spielvereinigung ist. Das Kunststück gelang dem Torwart ganze viermal.

Auf den Vergleich mit der italienischen Torwart-Legende Gianluigi Buffon angesprochen reagierte Gurski mit Humor: "Wenn der Buffon weitermacht, muss ich ja auch weitermachen."

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant:

Meistgelesen

Niebauer tippt Regionalliga: „Bayreuth nicht außer Acht lassen“
Niebauer tippt Regionalliga: „Bayreuth nicht außer Acht lassen“
Live-Ticker: Stars des Münchner Amateurfußballs vs. Haching
Live-Ticker: Stars des Münchner Amateurfußballs vs. Haching

Kommentare