Erste Runde des Totopokals

SV Marzling empfängt Regionalligist VfR Garching

Der VfR Garching schlug zulett den Aufstiegsfavoriten Trkgc Mnchen.

Kurzer Rückblick: Durch den 4:2-Erfolg über den SV Manching am diesjährigen Maifeiertag im Toto Pokal-Finale Donau/Isar qualifizierte sich der SV Marzling erstmals in der Vereinsgeschichte für denbayernweiten Wettbewerb. Durch den bisherigen Modus, die teilnehmenden Teams in Regionaltöpfe einzuteilen, winkten den Marzlingern Hochkaräter wie der TSV 1860 München oder die „Schanzer“vom Zweitligaabsteiger FC Ingolstadt 04 als mögliche Gegner. Exakt eine Woche vor der Auslosung, die heuer auf Einladung vom Sponsor Lotto Bayern in der Spielbank Bad Wiessee stattfand, informierte der BFV über eine Änderung. Die insgesamt 22 Kreissieger aus dem Freistaat wurden nun alle gemeinsam in einen Lostopf geworfen und der Reihe nach vom Vizepräsidenten von Lotto Bayern, Josef Müller, gezogen. Der jeweilige Vereinsvertreter kam dann aufs Podium und teilte seinen Wunschgegner aus dem Pool der insgesamt 42 verfügbaren Vereine von der Landesliga bis hoch zu Liga drei gegenüber Verbandsspielleiter Josef Janker mit. Tausende Fans und Spieler fieberten daheim oder in ihren Sportheimen mit, übertrug der BFV die Auslosung doch live auf seiner Facebook-Seite. In Marzling brauchten die Interessierten viel Geduld: Erst an 18. Stelle zauberte Müller den Kreissieger Donau/Isar aus der Loskugel. Zu dem Zeitpunkt waren die „ganz großen Namen“ freilich schon vergriffen.

Immerhin hatte sich aber noch kein anderer Club für den Viertligisten VfR Garching entschieden, den Marzlings Abteilungsleiter Jochen Jürgens als Gegner des SVM bekannt gab. Mit einem Team aus der Regionalliga, das im Übrigen kürzlich vor über 1.000 Zuschauern im Seestadion gegen den ambitionierten Aufsteiger Türkgücü München mit 2:0 gewann, wartet eine interessante Herausforderung auf den Kreisklassisten. Das Ergebnis nur eine Frage der Höhe? Manchmal hat der Pokal seine eigenen Gesetze… Für den Ort, für den Verein, die Spieler und ihr Trainerteam soll das Match auf jeden Fall unvergessen bleiben – ein absolutes Highlight eben. Deshalb ist auch der Burschenverein Marzling wieder mit von der Partie und kümmert sich um die Bewirtung der hoffentlich zahlreichen Besucherinnen und Besucher. Wenn das Wetter mitspielt, stellt der Fußball-Förderverein Marzling (FFM) für die jungen Gäste auch wieder eine Hüpfburg auf, damit für die ganze Familie etwas geboten wird. Nach Rücksprache mit den Garchingern bleiben auch die Eintrittspreise moderat. Sitzplatzkarten (nummeriert auf einem der 120 Allianz Arena-Sitze) kosten € 8,-. Für einen Stehplatz müssen Vollzahler € 5,- aufbringen, während für den ermäßigten Stehplatz (Schüler/-innen ab 16 Jahren, Auszubildende, Studenten, Pensionäre jeweils mit Ausweis) € 3,- fällig sind. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren genießen freien Eintritt (ohne Sitzplatzanspruch). Zusätzlich besteht bereits jetzt die Chance, Tickets rund um die Uhr online zu erwerben und sich seinen „Wunschsitzplatz“ im Saalplan auszuwählen.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant:

Kommentare