SpVgg Unterhaching II

Für die SpVgg Unterhaching II (U23) gibt es nach der klaren 0:3-Niederlage im Landkreis-Derby in der Vorwoche beim FC Unterföhring keinen Grund zur Beunruhigung.

Unterhaching – Für die SpVgg Unterhaching II (U23) gibt es nach der klaren 0:3-Niederlage im Landkreis-Derby in der Vorwoche beim FC Unterföhring keinen Grund zur Beunruhigung. Vor der nächsten anstehenden Partie an diesem Sonntag gegen den VfB Eichstätt hat man bei den Hachingern deshalb auch keine speziellen Maßnahmen ergriffen, um die Fehler auszumerzen. „So gravierend waren die Fehler in Unterföhring nicht. Wir sind nur in einzelnen Situationen nicht gut gestanden“, befindet SpVgg-Trainer Florian Ernst, der in Unterföhring ein Spiel auf Augenhöhe sah. „Nichts spezielles, was wir im Training hätten extra einbauen müssen.“

Ähnlich wie das 0:3 beim Nachbarn lief auch das Hinspiel in Eichstätt. Nur mit dem Unterschied, dass dort die Hachinger mit 3:0 als Sieger vom Platz gingen. „Da war es nicht anders als in Unterföhring. Da gab es auch gute Möglichkeiten für den VfB“, sagt Ernst. Vor dem zweiten Aufeinandertreffen der beiden Tabellennachbarn auf den Rängen fünf und sechs warnt Ernst vor den zuletzt dreimal in Serie erfolgreichen Eichstättern: „Nach einem Stotterstart haben sie jetzt einen guten Lauf. Das wird keine einfache Aufgabe.“ Unterstützung erhält der Trainer sowohl aus den Reihen des  Profiteams als auch aus der A-Junioren-Mannschaft, die wegen der Länderspielpause beide spielfrei haben. rmf

SpVgg Unterhaching: Dinkel –Bauer, Niebauer, Hummels, Dittrich – Gallo, Marinkovic, Killer, Redondo – Kauffmann, Köpke

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant:

Meistgelesen

Höß hört auf die Wetterfrösche
Höß hört auf die Wetterfrösche

Kommentare