Gebürtiger Rosenheimer bleibt TSV treu

Trotz guter Angebote: Wallner verlängert bei 1860 Rosenheim

Christoph Wallner hat seinen Vertrag beim Regionalligisten um drei weitere Jahre verlängert. Foto: TSV 1860 Rosenheim

Nach der erfolgreich absolvierten Relegation kann der TSV 1860 Rosenheim schon die nächste positive Meldung verkünden: Abwehrspieler Christoph Wallner verlängert seinen Vertrag bei den Rothemden langfristig bis ins Jahr 2022!

Der gebürtige Rosenheimer, der schon in früheren Jahren zum Führungsspieler beim TSV 1860 reifte, hat sich trotz einiger guter Angebote entschieden, weiterhin für seinen Heimatverein aufzulaufen – und das gleich für drei weitere Jahre! Das ist mal ein Statement des Leistungsträgers sowie Identifikations- und Integrationsfigur der Emilo-Elf. Er nimmt also einen ganz wichtigen Posten innerhalb der Mannschaft ein.

„Wir sind wirklich sehr glücklich und freuen uns riesig, dass wir mit Chris gleich um drei Jahre verlängern konnten. Es war unser wichtigstes Ziel mit ihm weiter zusammenzuarbeiten. Er identifiziert sich zu 100% mit dem Projekt 1860 Rosenheim und unserer Zusammenarbeit mit unserem Partner der SpVgg Unterhaching. Er ist ein wichtiger Baustein in unserem Team und nimmt eine tragende Säule im Verbund ein. Gemeinsam werden wir weiterhin um den Verbleib in der Regionalliga kämpfen, mit ihm als einen unserer Führungsspieler an der Spitze sind wir überzeugt, dass wir eine gute Rolle in der Liga spielen werden“, so der überglückliche Trainer Thomas Kasparetti.

Nachdem er im Laufe der Vorrunde der zurückliegenden Saison wieder nach Rosenheim zurückkehrte und seither das Trikot  des Regionalligisten wieder überstreift, musste er nach einer langen Verletzung an der Schulter erst wieder Fuß fassen. Das gelang ihm von Woche zu Woche immer besser und schon während der Rückrunde kam er Schritt für Schritt besser in Fahrt. Der 25jährige Abwehrspieler, dessen Stärken vor allem im Zentrum zum Tragen kommen, war in der Jungend u.a. beim TSV 1860 München aktiv, ehe es ihn im Herrenbereich wieder zu seinem Heimatverein nach Rosenheim verschlug.

Schon in jungen Jahren übernahm Christoph im Team Verantwortung und ging als Kapitän voran. Nach dem Aufstieg in die Regionalliga mit dem TSV 1860 Rosenheim schloss er sich der zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg an. Auch dort war er sofort Führungsspieler und nahm den wichtigen Posten als Ansprechpartner und Leitfigur für die vielen hochtalentierten Kicker im Kader der Jungspunde vom Valznerweiher ein.

„Ich bin total happy, dass ich weitere drei Jahre beim TSV 1860 Rosenheim, meinem Heimatverein spielen kann. Da die Mannschaft auch größtenteils zusammenbleibt, gehen wir die nächste Saison sehr zuversichtlich an. Grundsätzlich war die Entwicklung zuletzt sehr positiv, wir haben die schwierige Relegation relativ gut gemeistert. Das schweißte uns enorm zusammen. Zudem hat mich das Projekt mit unserem Kooperationspartner der SpVgg Unterhaching sehr überzeugt, ich werde mich auch als Trainer in dieser Verbindung weiterbilden. Es ist mir wichtig Erfahrungen zu sammeln um nach der aktiven Karriere im Fußballbereich weiter tätig sein zu können und gleichzeitig möchte ich meinen bisherigen Erfahrungsschatz an junge Talente weitergeben“ so der rundum glückliche Chris Wallner.

Der TSV 1860 Rosenheim ist stolz einen waschechten Sechzger, der mit Leib und Seele zum Verein steht und dort aktiv ist auf so hohem Niveau weiter engagieren zu können. Da konnte der sportliche Leiter Hansjörg Kroneck wieder einmal einen gewaltigen Coup landen, denn die Konkurrenz war wahrlich sehr groß im Kampf um den gestandenen Abwehrspieler mit großen Führungsqualitäten.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mohamad Awata träumt von der 3. Liga mit dem FC Schweinfurt
Mohamad Awata träumt von der 3. Liga mit dem FC Schweinfurt
Heimstettens Co-Trainer Roman Langer: „Es ist hier ein ganz anderes Arbeiten“
Heimstettens Co-Trainer Roman Langer: „Es ist hier ein ganz anderes Arbeiten“
Was macht Felix Magath beim TSV Eching?
Was macht Felix Magath beim TSV Eching?

Kommentare