Start der Titel-Mission in Riga

Eishockey-WM: Fast zweistellig! DEB-Team gegen Italien in Torlaune - Kantersieg nach Rückstand

Deutschland jubelt: Hier feiern die DEL-Cracks das 6:2 im Spiel gegen Italien.
+
Deutschland jubelt: Hier feiern die DEL-Cracks das 6:2 im Spiel gegen Italien.

Mit hohen Zielen startet das DEB-Team in die Eishockey-WM. Zum Start gelingt ein Sieg gegen Corona-gebeutelte Italiener. Das Auftaktmatch im Ticker.

  • Eishockey-WM: Deutschland - Italien 9:4 (2:2, 5:0, 2:2), Freitag 15.15 Uhr
  • Beim WM-Auftaktspiel gegen Corona-geplagte Italiener erspielte sich das DEB-Team einen deutlichen Sieg.
  • Nur 20 Stunden später steht die deutsche Mannschaft vor der nächsten Herausforderung.

Eishockey-WM: Deutschland - Italien 9:4 (2:2, 5:0, 2:2)

>>>AKTUALISIEREN<<<

18.02 Uhr: „Im Großen und Ganzen können wir mit dem Start zufrieden sein“, sagte Tom Kühnhackl bei Sport1: „Wir können zufrieden sein mit dem Ergebnis, aber das erste Drittel war nicht so wie wir uns es vorgenommen haben. Ich glaube, dass es im Turnierverlauf besser wird.“ 

17.36 Uhr: Frigo und Noebels werden zu den besten Spielern ihrer Teams ausgezeichnet.

Schluss: Deutschland siegt mit 9:4 gegen Italien

60. Minute: Schlusssirene! Deutschland erledigt die Pflichtaufgabe und zeigt sich in Torlaune.

58. Minute: Das Spiel trudelt nun ein wenig aus. Kein so starkes Drittel wie das zweite der Deutschen, aber sie liegen auch deutlich vorne und haben schon morgen wieder das nächste Match.

55. Minute: Was Deutschland zeigt, sieht nach wie vor wacher, spritziger aus. Die Italiener wirken nicht so, als glaubten sie noch dran, wieder ranzukommen.

53. Minute: 48 zu 12 Torschüsse - die Führung ist auch in der Höhe verdient.

52. Minute: Deutschland weiter in der Offensive. Die haben noch nicht genug!

Eishockey-WM: Pföderl macht das 9:4 für Deutschland

48. Minute: Tor für Deutschland - 9:4. Torschütze: Pföderl. Stark gemacht zuvor von Noebels, der nach einer Reichel-Aktion herrlich auflegt. Ein Power Play für Deutschland nach Strafe gegen Deluca (hoher Stock) war gerade vorbei.

45. Minute: Tor für Italien - 8:4. Torschütze: Frank. Deutschland bekommt die Scheibe nicht weg - Frank reagiert am schnellsten und es steht nur noch 8:4!

44. Minute: Tor für Italien - 8:3. Torschütze: Bardaro. Bardaro drückt die Scheibe nach etwas Gestocher über die Linie. Assist von Deluca.

42. Minute: Tor für Deutschland - 8:2. Torschütze: Plachta. Tiffels bedient Plachta bei einem Konter und der schweißt das Ding rein - klasse gespielt und zuvor stark verteidigt in doppelter Unterzahl! Plachta hätte Sekunden zuvor fast ein Eigentor erzielt. Italien hätte auch eine Strafe angezeigt bekommen, aber die ist nun nichtig.

41. Minute: Das Spiel läuft wieder - Deutschland immer noch in Unterzahl. Und sofort noch eine, jetzt 3 gegen 5 - Brandt fehlt nun auch, wegen Haltens.

Starkes zweites Drittel von Deutschland

40. Minute: Ein ereignisreiches zweites Drittel geht zu Ende! Deutschland präsentiert sich sehr stark, Italien läuft nur hinterher.

40. Minute: Strafe gegen Müller nach einem harten Check. Gefährlicher Einsatz, ein Meter von der Bande weg. Er muss in die Kabine! Spieldauer-Sperre - und fünf Minuten Überzahl.

40. Minute: Tor für Deutschland - 7:2. Torschütze: Noebels. Er erarbeitet sich die Scheibe selbst, dann geht sie nach links zu Pföderl, der die Übersicht hat, Noebels den Puck zurückschiebt. Mit viel Auge nagelt Noebels das Ding genau auf die In-Goal-Kamera!

38. Minute: Tor für Deutschland - 6:2. Torschütze: Reichel. Seidel bringt die Scheibe in die Mitte, eigentlich etwas zu ungenaus, doch Reichel bleibt dran und bringt das Ding aus kurzer Distanz im Netz unter!

36. Minute: Tor für Deutschland - 5:2. Torschütze: Noebels. Schnelle Kombination von hinten raus, dann will die Scheibe zunächst nicht rein, aber schließlich befördert sie Noebels in Baseball-Manier über die Linie! Assist von Müller.

33. Minute: Deutschland bleibt dran, wieder Rieder, doch auch die Italiener zeigen den ersten Torschuss im zweiten Drittel. Nicht unaufmerksam werden!

30. Minute: Das DEB-Team hat die Sache aktuell im Griff. Diesmal schafft Italien keine direkte Antwort.

28. Minute: Tor für Deutschland - 4:2. Torschütze: Tiffels. Das Power Play ist erfolgreich! Plachta und Eisenschmid bereiten vor, doch es ist Tiffels, der die Scheibe per Abstauber über die Linie drückt!

27. Minute: Frigo mit dem hohen Stock - zweites Power Play Deutschland!

26. Minute: Diesmal setzen die Deutschen nach, setzen sich wieder im italienischen Drittel fest. Nur nicht wieder den schnellen Ausgleich kassieren!

Eishockey: Rieder mit der erneuten Führung für Deutschland

24. Minute: Tor für Deutschland - 3:2. Torschütze: Rieder. Erneute Führung! Krämmer und Kühnhackl setzen Rieder ein, der Tempo macht und die Scheibe fein mit der Rückhand versenkt!

23. Minute: Wieder sind es die Deutschen, die zu Beginn die Initiative übernehmen.

22. Minute: Deutschland übersteht das italienische Power Play.

21. Minute: Das Spiel läuft wieder.

20. Minute: Pause! Das erste Drittel ist gespielt. Das wurde nochmal wild! Italien kam stark zurück, doch auch Deutschland hatte sofort wieder eine Antwort. Das bleibt spannend!

20. Minute: Überzahl jetzt für Italien. Eisenschmid muss wegen Behinderung raus.

Eishockey-WM: Torfestival im ersten Drittel

19. Minute: Tor für Deutschland - 2:2. Torschütze: Müller. Es geht hin und her! Moritz Müller mit dem Ausgleich! Pass von Eisenschmid vomn hinterm Tor und Kapitän Müller fasst sich aus etwa vier Metern von links ein Herz - genau ins rechte Eck!

19. Minute: Tor für Italien - 1:2: Torschütze: Frigo. Was ist denn jetzt los!? Frigo mit der Führung für Italien! Im Fallen ist er schenller als alle anderen und versenkt einen Rebond aus kürzester Distanz im Netz!

18. Minute: Tor für Italien - 1:1. Torschütze: Petan. Ausgleich! 1:1 für Italien durch Alex Petan. Da nutzten die Südeuropäer einen Fehler der Deutschen eiskalt aus, Petan schießt die Scheibe genau in die obere Ecke. Bitter für Deutschland!

17. Minute: Das ist verdient! Deutschland belohnt sich für einen starken Auftritt bislang.

16. Minute: Tor! für Deutschland - 1:0. Torschütze: Kühnhackl. 1:0 für Deutschland durch Kühnhackl, der die Scheibe oben ins Netz jagt! Assist von Krämmer, der im Eck stark arbeitet und die Situation perfekt einsetzt - Kühnhackl hat dann plötzlich viel Platz und nutzt diesen optimal.

Guter Auftakt und Power Play für Deutschland

15. Minute: Mehrere Abschlüsse der Deutschen, aber die Scheibe will einfach nicht ins Tor! Italien übersteht das Power Play.

14. Minute: Strafe wegen Behinderung gegen Italiens Frigo: Deutschland jetzt mit Power Play.

10. Minute: Die Deutschen haben weiter das Heft in der Hand. 9:4 Schüsse - jetzt fehlt nur noch das Tor!

8. Minute: Gute Chance für die deutsche Mannschaft, weil Lukas Reichel frei vor Fadani auftaucht, doch der Keeper ist wieder hellwach.

7. Minute: Beide Teams kommen zu Abschlüssen, doch die beiden Torhüter Felix Brückmann und Davide Fadani können parieren.

4. Minute: Nico Krämmer kommt nach einem starken Zuspiel zum Abschluss, doch er verfehlt sein Ziel. Von Italien kommt bisher noch nicht viel.

2. Minute: Die deutsche Mannschaft kommt mit gutem Forechecking ins Spiel und hat auch gleich den ersten Versuch durch Moritz Seider. Dieser geht jedoch vorbei.

Anpfiff

Update, 15.14 Uhr: Beide Teams stehen schon auf dem Eis, gleich geht‘s los!
Bundestrainer Toni Söderholm schickt folgende Reihen bei den Deutschen ins Spiel: 1. Reihe: Seider, M. Müller - Rieder, Krämmer, Kühnhackl 2. Reihe: Holzer, Brandt - Reichel, Pföderl, Noebels 3. Reihe: Nowak, Wagner – Loibl, Plachta, Eisenschmid 4. Reihe: Gawanke, J. Müller – Kastner, Bergmann, F. Tiffels

Eishockey-WM im Live-Ticker: Pflichtaufgabe für Deutschland gegen Italien

Update vom 21. Mai, 15.09 Uhr: Die DEB-Auswahl will heute mit einem Erfolg ins WM-Turnier staten, in rund fünf Minuten beginnt das Auftaktspiel gegen Italien.

Update vom 21. Mai, 15.02 Uhr: Wird die deutsche Mannschaft die Pflichtaufgabe gegen Italien erfüllen? Die Antwort gibt es in einer knappen Viertelstunde. Nach 15 Corona-Fällen bei den Italienern wird der Sieg wohl eingeplant.

Eishockey-WM im Live-Ticker: Bundestrainer Söderholm beginnt mit Keeper Brückmann

Update vom 21. Mai, 14.50 Uhr: Noch eine knappe halbe Stunde bis zum Auftakt für die deutsche Mannschaft bei der Eishockey-WM in Lettland. Bundestrainer Toni Söderholm lässt Torhüter Felix Brückmann von den Adler Mannheim gegen Italien beginnen, er erhält damit den Vorzug gegenüber Mathias Niederberger vom frisch gebackenen Meister Eisbären Berlin. Es wird jedoch erwartet, dass Niederberger beim zweiten Spiel gegen Norwegen am Samstag zum Einsatz kommt.

Ansonsten gibt es keine Überraschungen im Lineup der Feldspieler, Söderholm nominierte gegen die corona-bedingt geschwächten Italiener alle 20 Akteure, die er offiziell beim Weltverband gemeldet hatte.

Eishockey-WM im Live-Ticker: DEB-Trainer Söderholm startet mit „mit ein wenig Aufregung“ ins Turnier

Update vom 21. Mai, 14.17 Uhr: Vor dem WM-Auftaktmatch gegen Italien durfte sich die DEB-Auswahl beim Pre-Game-Skate am Mittag schon mal mit der Beschaffenheit des Untergrunds bekannt machen. In der Riga Arena gaben die Schützlinge von Bundestrainer Toni Söderholm ihre ersten Schüsse in der Eishalle in Riga ab. Eine Stunde vor dem Anpfiff steigt die Anspannung. „Am Anfang ist es ganz normal, dass man mit ein wenig Aufregung in so ein Spiel geht“, sagte Kapitän Moritz Müller während des Einspielens.

Update vom 21. Mai, 13.25 Uhr: In etwas weniger als zwei Stunden startet die deutsche Eishockey-Auswahl gegen Italien ins WM-Turnier. Der Gegner hatte in den vergangenen Tagen mit einer Vielzahl von Corona-Infektionen zu kämpfen, darum rechnet Bundestrainer Toni Söderholm mit einem Auftaktsieg beim Turnier in Lettland.

Eishockey-WM im Live-Ticker: DEB-Team vor Auftaktspiel gegen Italien - Gegner mit massiven Problemen

Erstmeldung vom 21. Mai:
Riga - Was ist drin für das DEB-Team bei der Eishockey-WM in der lettischen Hauptstadt Riga? Die besonderen Umstände lassen die Mannschaft vom ganz großen Coup träumen. Alles scheint möglich. Doch zunächst gilt es einen Hammer-Auftakt* zu bewältigen. Ein klarer Sieg heute (15.15 Uhr, Sport1) gegen die Corona-geplagten Italiener ist Pflicht. Keine 20 Stunden später steht schon die nächste Begegnung an. „Wir haben alle hohe Erwartungen und sind hungrig“, bekräftigte Kapitän Moritz Müller am Donnerstag, obwohl erstmals seit 2015 Superstar Leon Draisaitl nicht dabei ist.

Eishockey-WM im Live-Ticker: Deutschland will „in jedem Spiel als Sieger vom Eis gehen“ - 15 Corona-Fälle bei DEB-Gegner

„Wir wollen in jedem Spiel als Sieger vom Eis gehen“, sagte Top-Verteidiger Moritz Seider vor dem ersten Spiel am Freitag gegen Außenseiter Italien. NHL-Stürmer Tobias Rieder von den Buffalo Sabres* sagte: „Ich hoffe, dass wir da direkt in die Gänge kommen. Ich glaube, dass hier relativ viel drin ist für uns. Das vorläufige Ziel ist, das Viertelfinale zu erreichen.“

Um wirklich für eine WM-Überraschung zu sorgen, muss gleich ein deutlicher Sieg her. Auch der langjährige frühere NHL-Verteidiger Korbinian Holzer bezeichnete dies am Donnerstag als „Muss“: „Wir müssen von Anfang an Vollgas geben.“ Dies gilt angesichts der Probleme der Azzurri umso mehr. Gleich 15 Corona-Fälle gab es im Vorfeld. Etliche Schlüsselspieler und Chefcoach Greg Ireland sind noch gar nicht in Lettland und hoffen, nach einer Genesung in den kommenden Tagen nachreisen zu können. Italien sah sich gar genötigt, einen gerade erst 16 Jahre alt gewordenen Torhüter nachzunominieren.

„Das ist sicherlich keine optimale Situation, gegen sie im ersten Spiel zu spielen“, sagte Bundestrainer Toni Söderholm vor dem Auftakt. „Wir müssen uns aber auf das fokussieren, was wir beeinflussen können. Angst ist der falsche mentale Zustand, um Eishockey zu spielen.“

Eishockey-WM im Live-Ticker: Deutschland 20 Stunden nach Auftakt gegen Norwegen gefordert

Bedenken haben seine Spieler anscheinend aber ohnehin nicht. Der gerade erst zum besten Verteidiger der schwedischen Liga gekürte Seider kann die Umstände einer WM in der Blase während der Pandemie* ausblenden. „Ich fühle mich super-sicher hier“, sagte der 20 Jahre alte künftige NHL-Verteidiger, für den der Auftakt nicht mehr als „ein guter Test“ wird - ein Spiel, das „souverän nach Hause gebracht“ werden soll.

Schon 20 Stunden später folgt am Samstagmittag lettischer Zeit gegen Norwegen (11.15 Uhr MESZ/Sport1) die nächste - höhere - Hürde. Zumal das deutsche Team im Hinblick auf das Minimalziel Viertelfinale zweimal punkten muss, um nicht am Pfingstmontag im dritten Spiel gegen den 26-maligen Weltmeister Kanada (hier im Live-Ticker) schon unter Druck zu stehen. „Das ist natürlich sehr ungewohnt, die Spiele liegen so nah beieinander. Es ist schon sehr wichtig, so einen Turnierauftakt nicht zu verpfändeln“, sagte Torhüter Mathias Niederberger vom deutschen Meister Eisbären Berlin, der als Nummer eins ins Turnier starten dürfte.

Eishockey-WM im Live Ticker: DEB-Team strebt mit Rotation nach dem WM-Titel

Angesichts des Programms dürfte nach dem Auftakt gegen Italien Rotation angesagt sein. „In dem Sinne ist das schon ein Vorteil“, sagte Söderholm zur in diesem Jahr geltenden Ausnahmeregel, 28 statt sonst 25 Spieler in den Kader berufen zu dürfen. Dies gibt die Möglichkeit, in nah beieinander liegenden Partien mehr durchwechseln zu können. Überhaupt sieht Söderholm die spezielle WM* fast schon als historische Chance für Deutschland an, einen Coup wie etwa sein Heimatland Finnland bei der bislang letzten WM 2019 landen zu können.

Damals war das Suomi-Team überraschend Weltmeister geworden. „Den Gedanken habe ich schon länger“, bestätige Söderholm angesichts dessen, dass viele Top-Nationen nicht mit ihren bestmöglichen Teams anreisen. „In dieser ungewissen Zeit und in der Bubble-WM liegen viele Möglichkeiten für uns.“ *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant:

Kommentare