Strenge Regeln bei der Eishockey-WM:

Wir dürfen keine Trikots tragen

+
Dürfen wir wenigstens dieses Teil anziehen?

Im Fußball stehen die Fans bei einer WM Schlange vor dem offiziellen Souvenir-Shop. Und: Auch im Eishockey ist es so, dass man nicht gleich reinkommt und erst die Durchwinke-Geste des Security-Manns am Einlass abwarten muss. Das Merchandising-Zelt vor der Kölner Arena ist eine Attraktion. Es gibt alle Trikots, wahre Schmuckstücke sind das. Das protzige russische, das gewiss rare slowenische, die Klassiker Sverige, Canada, USA – hach!

Man kann sich natürlich auch als Journalist eines kaufen. Jedoch: Man darf es nicht anziehen. Es gibt nämlich klare Benimmregeln. Verboten ist: das Tragen von Nationaltrikots und auffälliger Fankleidung, Jubeln und exzessives Fan-Benehmen sowie Spieler um Autogramme oder Selfies bitten. Das ist sogar in Ordnung so – und Eishockey dem Fußball damit voraus. Wenn wir bedenken, was wir da schon erlebt haben: 2014 in Brasilien am Flughafen von Fortaleza eine ghanaische Tanztruppe, die eine Riesenshow abzog, und alle trugen dabei die nationalen Farben. Fans? Nein, beim zweiten Blick erkannte man die Presseakkreditierungen, die um den Hals flogen. Die Berichte der Kollegen hätten wir ja schon mal gerne lesen wollen. Sie kündeten sicher nicht von Distanz.

Im Eishockey gab es bei früheren Weltmeisterschaften freilich auch schon Leute, bei denen nicht nachzuvollziehen war, warum sie eine Medienzulassung bekommen hatten. Präsent ist uns noch ein bärtiger Russe, der nie etwas aufschrieb, weil er während der Spiele beschäftigt war, eine Dynamo-Moskau-Fahne zu schwenken. Während der Drittelpausen verkaufte er auf den Gängen dann gefälschte Uhren.

Selbstverständlich halten wir uns an die Regeln, die die IIHF ausgegeben hat. Und im Souvenirshop haben wir schließlich ein Trikot entdeckt, dessen Kauf wir in Erwägung ziehen. Vermutlich sind wir der einzige Interessent – und wir gehen davon aus, dass der Eishockey-Weltverband nicht einschreiten würde, wenn wir das gute Stück auf der Tribüne und in allen Medienbereichen tragen: Es ist das Schiedsrichter-Trikot. 

Auch interessant:

Kommentare