CL-Achtelfinale an der Anfield Road

Bittere Gewissheit: FCB-Star fällt gegen Liverpool aus - Klopp mit Kader-Sorgen

+
Der FC Bayern München trifft am Dienstag auf den FC Liverpool.

Es wird heiß: Der FC Bayern und der FC Liverpool duellieren sich im Achtelfinale der Champions League. Wir haben alle Infos im Countdown-Ticker zusammengefasst.

  • Am 19. Februar treffen der FC Liverpool und der FC Bayern im Hinspiel des Achtelfinales der Champions League aufeinander
  • Anstoß ist um 21 Uhr
  • Der FC Liverpool reiste vor dem Spiel ins Kurztrainingslager nach Spanien 
  • Gepfiffen wird das Duell an der Anfield Road von Gianluca Rocchi (ITA)
  • Bayern muss auf einige Profis verzichten - dafür reisen fünf Nachwuchsspieler der U23 mit
  • Mutig: Die Münchner nächtigen bei ihrem England-Aufenthalt im Hotel „Titanic“

18.20 Uhr: Alles weitere zum Spiel finden Sie ab jetzt in unserem Live-Ticker. Unter anderem macht eine Liverpool-Legende den Bayern wegen eines Details Hoffnung. 

Schon gelesen?  Wechselt Luka Jovic jetzt zum FC Bayern München? Extratipp.com* berichtet. 

16.50 Uhr: Sieht man sich die bisherigen Spiele des FC Bayern gegen Liverpool an, macht das Hoffnung - zumindest vor dem Auswärtsspiel: Bei sechs Begegnungen gab es je einen Sieg und vier Unentschieden. Mit einem Remi an der Anfield Road könnten Niko Kovac und Co. heute wohl sehr gut leben. Umso mehr, falls es gelingt selbst mindestens ein Tor zu schießen. 

Allerdings muss zur historischen Statistik gesgat werden, dass der FC Bayern und der FC Liverpool das letzte Mal 1981 gegeneinander gespielt haben. Damals setzte sich Liverpool nach zwei Unentschieden durch das eine mehr geschossene Auswärtstor im Halbfinale durch. 

Kleiner Schmunzler: Bester Torschütze für den FC Bayern gegen die Engländer ist übrigens Gerd Müller mit zwei Toren.

16.35 Uhr: Kann Roberto Firmino doch gegen den FC Bayern spielen? In Anfield kam der Brasilianer am Dienstag mit einem Lachen im Gesicht gemeinsam mit seinen Mannschaftskameraden an. Zuvor wurde von einer vermeintlichen Virus-Erkrankung berichtet, die einen Einsatz fraglich macht. Die Bayern könnten auf Firmino als Gegenspieler sicher gut verzichten.

16.26 Uhr: Der FC Bayern sucht für den Sommer weiterhin nach Verstärkung und will dafür auch einige Euros fließen lassen. Nun ist ein neues lohnendes Transfer-Ziel hinzu gekommen: Real Madrid will offenbar Garreth Bale loswerden und hat sogar schon ein Preisschild an den Waliser gehängt. 

Auch Frankfurts Luka Jovic ist schon vermehrt mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht worden und hat nun einem Medienbericht nach ein Preisschild bekommen. Allerdings dürfte die Wunsch-Summe der Eintracht ein wenig hoch-gegriffen sein.

Liverpools Klopp gegen FC Bayern mit großen Kader-Sorgen

15.03 Uhr: Auch Jürgen Klopp könnte auf einen seiner Leistungsträger verzichten müssen: Mittelstürmer Roberto Firmino könnte am Dienstag gegen die Bayern fehlen. Der Brasilianer verpasste überraschend das Abschlusstraining am Montag. Wie der Independent berichtet, soll Firmino an einer Virus-Erkrankung leiden. Sein Einsatz steht auf der Kippe. Ein Ausfall wäre eine Schwächung für Klopps Liverpool. In der Liga stehen für den Brasilianer bislang neun Treffer und fünf Assists zu Buche, in der Champions League traf er ebenfalls schon zweimal. Allerdings hätte Klopp auch einen sehr ansprechenden Ersatzmann parat: Daniel Sturridge.

Neben Firmino ist auch ein Einsatz von Trent Alexander-Arnold unsicher. Die größere Not hat Klopp aber wohl in der Innenverteidigung: Virgil van Dijk ist gelb-gesperrt, Joe Gomez fällt mit Beinbruch aus und Dejan Lovren (Oberschenkelverletzung) kann am Dienstag ebenfalls nicht spielen. Wahrscheinlich muss der defensive Mittelfeldspieler Fabinho in die Verteidigung und dort neben Joel Matip gegen Robrt Lewandowski spielen.

Kimmich freut sich auf Liverpools Top-Sturm - FC Bayern ist aber gewarnt

14.23 Uhr: Joshua Kimmich bekommt es heute mit Liverpools Gala-Sturm um Salah, Mané und Firmino zu tun: „Wir spielen gegen die vielleicht gerade beste Offensive in Europa“, sagte Kimmich im Interview mit FCBayern.TV. Angst macht ihm das aber nicht - im Gegenteil: „Ich persönlich freue mich darauf“, ergänzte der 24-Jährige und erklärte: „Als Fußballer ist es immer so, dass man nach dem Höchsten strebt. Es ist immer das Interessanteste, wenn man sich mit den Besten messen darf.“ Genau solche Spiele würden einen weiterbringen, so Kimmich.

Fix: FC Bayern-Star fällt gegen Liverpool aus

13.36 Uhr: Jetzt ist es sicher: Jerome Boateng fällt für das Spiel gegen Liverpool definitiv aus. Das teilte der FC Bayern soeben mit. Demnach wird Boateng wegen seines Magen-Darm-Infekts noch nicht einmal nach England reisen. Der DFB-Kicker war am Montag wegen der Krankheit nicht mit seinen Kollegen ins Flugzeug gestiegen.

Der FC Bayern München trifft am Dienstag auf den FC Liverpool.

Bereits am Montag sagte Niko Kovac: „Bei Jerome ist es so, dass Margen-Darm eine gefährliche Geschichte ist. Wir müssen abwarten, ob es Sinn macht, ihn noch hierher zu transferieren - nur wenn die Ärzte sagen, es ist nicht ansteckend".

Schlägt jetzt die Stunde eines Spielers aus der U23? Zwei Innenverteidiger aus dem Regionalliga-Team hat Kovac mit nach Liverpool genommen

Bayern gegen Liverpool: Coman oder Ribéry?

13.32 Uhr: Eine große Frage vor dem Spiel ist, ob Kingsley Coman spielen kann oder, ob Franck Ribéry trotz Übermüdung auflaufen wird. Wir haben uns hier ein paar Gedanken gemacht und fragen euch via Abstimmung: Wer soll gegen Liverpool ran?

13.12 Uhr: Die Spannung vor der Partie steigt so langsam. Die Bayern sind aktuell beim Anschwitzen für das Top-Spiel.

12.54 Uhr: Lothar Matthäus schwärmte in seiner Sky-Kolumne von Jürgen Klopp und dem FC Liverpool. Allerdings sieht der Ex-Münchner den FCB auch in einem Punkt im Vorteil: Stichwort Außenseiterrolle.

Trikots: FC Bayern gegen Liverpool - wer spielt in Rot?

12.45 Uhr: Die Trikot-Auswahl für die Partie ist schon einmal geklärt. Erwartungsgemäß tritt die Gastgebermannschaft von Jürgen Klopp im traditionellen Rot an. Dadurch weicht der FC Bayern aus und wird in mintgrün auflaufen.

FC Bayerns Robben: Anfiel Road ist „schlimmstes Stadion“

12.43 Uhr: Der verletzte Arjen Robben hat keine besonders guten Erfahrungen mit der Anfield Road gemacht. In einem Interview bezeichnete der Holländer die Heimat des FC Liverpool als „schlimmstes Stadion“.

12.09 Uhr: Liverpools Innenverteidiger Joel Matip geht selbstbewusst in das Duell seines FC Liverpool mit Bayern München am Dienstagabend. "Wir sind bereit, uns mit ihnen zu messen und sie zu schlagen", sagte der ehemalige Schalker im Interview mit der

Welt, warnte aber vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League zugleich: "Die Bayern sind eines der besten Teams in Europa und für jeden Gegner eine Gefahr."

Den besonderen Geist seines Vereins spürt der 27-Jährige, der 2016 an die Anfield Road wechselte, an jeder Ecke. "Dieser Klub ist allgegenwärtig", sagte er, "der FC Liverpool hat etwas ganz Erhabenes. Die Menschen sind verrückt nach diesem Klub. Sie lieben ihn."

Sie lieben auch Jürgen Klopp, der perfekt zum Verein zu passen scheint. Matip schwärmt von der "unglaublichen Aura" des deutschen Teammanagers: "Er schafft es, das Feuer in uns zu entfachen."

FC Bayerns Kovac kontert Liverpools Klopp

11.19 Uhr: Vor dem Kracher sorgte Jürgen Klopps Aussage sein Team würde gegen die Bayern auch 140 Prozent geben können, für Aufregung. Diesen flotten Spruch des Liverpool-Coaches konterte Niko Kovac direkt bei der PK am Montag: „Wenn Liverpool 140 Prozent bringt, müssen wir 150 Prozent bringen“, sagte der Münchner Trainer.

Anspannung und Vorfreude: Bayern-Trainer Niko Kovac. 

Video: Kovac legt für FC Bayern 10 Prozentpunkte drauf 

10.48 Uhr: Das 0:0 der Dortmunder gegen den 1. FC Nürnberg am Montag könnte den Bayern einen weiteren mentalen Auftrieb verleihen. Vor der Partie kam es allerdings zu unschönen Szenen: Aus Ärger über die Montagsspiele versuchten offenbar zwei Fans das TV-Studio von Matthias Sammer stürmen - es kam zu einem Handgemenge.

10.37 Uhr: Kingsley Coman war auch in den vergangenen Wochen stets einer der Leistungsträger beim FC Bayern. Sein Einsatz gegen Liverpool ist wegen einer Knöchel-Verletzung aber immer noch fraglich. Beim Abschluss-Training am Montag war Coman mit dabei und gab eine gute Figur ab. Wie wichtig der Franzose für den FC Bayern ist, lässt die Statistik erkennen.

FC Bayern - Liverpool: Ribéry gibt Status-Update - Lewy hofft auf Baby-Effekt

Update vom 19. Februar, 09.48 Uhr: Die Nachricht, dass Franck Ribéry zunächst nicht mit dem FC Bayern nach Liverpool fliegen würde, schockte am Montag viele Fans der Münchner. Mittlerweile ist der Flügelflitzer aber am Austragungsort des Champions-League-Achtelfinals angekommen. Und: Tochter und Mutter Wahiba geht es gut. Das bestätigte der Franzose in einer Instagram-Story. Dort schrieb er: „Die Ribéry-Familie hat ein neues Mitglied. (...) Jetzt ist es Zeit, zu meinen Mannschaftskameraden in Liverpool zu stoßen“. Deshalb reiste der Franzose trotz Übermüdung noch am Montag zum Team.

Natürlich haben auch die FCB-Kollegen Anteil an der Geburt des Ribéry-Nachwuchses genommen. Nach Meinung von Robert Lewandowski kann die Situation dem FCB aber helfen: „Es sei eine besondere Situation und ein besonders Gefühl“, sagte der Pole gegenüber Sport1 über die Geburt. Er freue sich, dass Franck am Ende doch mit dabei sei und sagte weiter: „Ich hoffe, dass er dadurch noch mehr Power bekommt.“

FC Bayerns Robert Lewandowski hofft gegen Liverpool auf einen Baby-Push bei Franck Ribéry.

FC Bayern: Kovac spricht über Coman, Ribery und Boateng - und wagt Ergebnis-Tipp - News vom 18. Februar

Update vom 18. Februar, 17.41 Uhr: Und damit endet die Pressekonferenz vor der Partie auch schon wieder. Der FC Bayern wird am heutigen Abend noch sein Abschlusstraining bestreiten und den finalen Teil der Videostudie ablegen. 

den Ausgang des Spiels: Ich würd mich schon hinreißen lassen zu sagen, dass wir morgen kein 0:0 sehen werden. Das kann ich mir nicht vorstellen. 

die Spielanlage von Liverpool: Wir haben in der Bundesliga auch gegen zwei Mannschaften gespielt - Dortmund und Leverkusen - die einen ähnlichgen Spielstil ausführen, aber morgen ist es das Umschaltspiel in Perfektion. Es geht vor allem um die Umsetzungen. 

die Aufstellung: Man muss sich als Trainer anpassen und kurzfristig entscheiden. Wir werden nach dem Training sehen, wer spielt. Morgen werden wir die Entscheidung treffen. 

die Strategie: Wir wollen nicht aus der Defensive agieren. Wenn wir den Ball haben, wollen wir natürlich Ballbesitzfußball spielen und Chancen herausarbeiten, aber wenn wir ihn nicht haben, wollen wir natürlich verteidigen. Man muss zusehen, dass man den Ball in seinen Reihen hält. Dann wird der Druck größer und größer. 

Mit 100 Prozent wird es morgen nicht reichen. Aber alle fängt im Kopf an. Ich seh es aber an der Anreise, wie die Jungs heute angekommen sind: Der Fokus ist da. 

Seine Rolle: Ich weiß, dass ich von ihnen bewertet werde, aber ich will es nochmal sagen. Wir spielen morgen gegen einen Gegner, von dem ich behaupte, dass er das schwierigste Los ist, das wir hätten bekommen könne. Von daher behaupte ich, dass morgen und in München die Tagesform entscheiden wird. Liverpool ist stark, aber wir sind auch stark. Es geht nicht um mich, sondern um die Mannschaft und den Klub.

Es ist der FC Liverpool. Wir müssen mal die Kirche im Dorf lassen. Wir wissen wie gut sie sind und man muss demutig bleiben. Alles was für uns positiv ist, nehm ich. 

die Bedeutung der Partie: Champions League ist was besonderes. Jeder einzelne weiß, dass der FC Bayern in den letzten drei Jahren immer weit gekommen ist. Man kann ja nicht sagen, dass die Spiele in der Bundesliga immer reibungslos verlaufen sind. Aber ich weiß, dass die Jungs, wenn sie ins Stadion einlaufen vom Kopf her da sein werden und auch die Leistung abliefern werden, die gebraucht wird. 

die Anfield Road: Die Athmosphäre wird sicherlich sehr gut sein, aber ich bin mir sicher, dass meine Spieler schon viele große Spiele gemacht haben und das keine Entschuldigung sein wird. Wir müssen uns dem ersten Ansturm erwähren und dann auch unsere Mittel einsetzen.

Seinen Plan gegen Liverpool: Wir haben eine Idee, wie wir es offensiv und defensiv angehen wollen. Die Idee ist das eine, aber das Umsetzen ist das zweite. Wenn die Spieler heute Abend ins Bett gehen, werden sie alles wissen, was sie für morgen brauchen. 

Anspannung und Vorfreude: Bayern-Trainer Niko Kovac. 

Kingsley Coman: Es ist schon so, dass es besser wird. Wir haben noch über 24 Stunden, um ihn dahin zu bekommen. Wir sind optimistisch, dass wir ihn in der Form sehen, in der wir ihn in den vergangenen Wochen gesehen haben. Er hatte schon zwei schwere Verletzungen und muss schmerzfrei sein, um frei aufzuspielen.

Frack Ribery und Jerome Boateng :Es war für mich natürlich auch überraschend, dass es so schnell geht. Die Natur sucht sich das eben aus. Franck hat gar nicht geschlafen und ist gerädert, wird aber heute noch zu uns stoßen. Bei Jerome ist es so, dass Margen-Darm eine gefährliche Geschichte ist. Wir müssen abwarten, ob es Sinn macht, ihn noch hierher zu transferieren - nur wenn die Ärzte sagen, es ist nicht ansteckend"

Niko Kovac über... 

Der Kroate nimmt vor den Mikrofonen Platz. Es geht los.

Update vom 18. Februar, 17.22 Uhr: Das war es auch schon vom spanischen Mittelfeldspieler. Jetzt wartet man in Liverpool auf den Trainer des FC Bayern.

das Gefühl für die morgige Begegnung: Wir haben die letzten drei Spiele gewonnen und haben lange auf dieses Spiel gewartet. Jetzt wollen wir den Schwung mitnehmen.

seine Rolle: Ich weiß es nicht was meine Rolle ist. Es ist nicht meine Aufgabe, das zu entscheiden. 

die Begegnung beider Teams: Es ist ein seltsamer Zufall, dass sich die beiden Teams so oft treffen. Aber wir spielen in der K.o.-Runde immer gegen Top-Mannschaften, wenn wir weit kommen.

die Besetzung des Mittelfelds: Ich entscheide nichts. Ich spiele nur Fußball. Es ist egal, wer auf dieser Position spielt. Wir spielen so gut wie wir können.

Thiago über....

Update vom 18. Februar, 17.15 Uhr: Pünktlich um 17.15 Uhr: Thiago betritt das Podest und wird sich nun den Fragen der Journalisten stellen. 

Update vom 18. Februar, 17.12 Uhr: Keine fünf Minuten mehr, dann werden Niko Kovac und Thiago zuur Pressekonferenz in Liverpool erwartet. 

Update vom 18. Februar, 17.04 Uhr: Auch eine italienische Trainer-Legende hat seine Meinung zum FC Bayern abgegeben und dem deutschen Rekordmeister ein sehr schlechtes Zeugnis ausgesprochen. 

Update vom 18. Februar, 15.29 Uhr: Entweder der FC Bayern ist nicht abergläubisch, oder aber er besitzt großen Humor! Im Rahmen der Achtelfinal-Partie der Champions League beim FC Liverpool hat der deutsche Rekordmeister eine ganz besondere Herberge als Unterkunft ausgewählt. Das Hotel, in dem das Team von Niko Kovac vor der Partie gegen den englischen Tabellenführer nächtigen wird, trägt keinen geringeren Namen als „Titanic“. Bekanntermaßen ist der gleichnamige Ozean-Riese auf der Überfahrt von Großbritannien in die USA untergegangen...

Ist also auch der FCB dem (sportlichen) Niedergang geweiht? Bleibt zu hoffen, dass den Tabellenzweiten der Bundesliga gegen die mit Superstars gespickte Offensivabteilung der Gastgeber nicht das gleiche Schicksal ereilt!

Update vom 18. Februar, 13.29 Uhr: Gewohnt locker und bodenständig hat Jürgen Klopp in der offiziellen PK vor dem Spiel die Fragen der Journalisten-Schar beantwortet. Hoffen wir mal im Sinne des FC Bayern, dass sich die These nicht bestätigt, dass die Spieler der „Reds“ auch dazu befähigt sind, 140 statt nur 100 Prozent Einsatz zu zeigen.

Die Frage, was wichtiger ist: Premier-League-Titel oder Weiterkommen gegen Bayern? Die ganze Stadt sehnt sich nach dem Meistertitel, weil der Klub diesen schon lange nicht mehr gewinnen konnte. Unabhängig von Premier League oder Champions League: Wir sind verantwortlich dafür, dass eine einzigartige Atmosphäre entsteht. Ich weiß von vielen Mannschaften die sich freuen, weil an der Anfield Road zu spielen etwas ganz besonderes ist. Sie ist dafür verantwortlich, dass die Mannschaft anstatt 100 Prozent manchmal auch ganze 120 Prozent abrufen kann.

Jürgen Klopp spricht in der PK ab 13 Uhr über den Kracher zwischen Liverpool und Bayern.

Die Resonanz der Begegnung in seiner Heimat Deutschland: Ich hätte über das Aufeinandertreffen über 600 Interviews machen können. Oft werde ich dann auch mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht, aber das gehört zum Geschäft. Richtig ernst wurde der Kontakt bezüglich einer Zusammenarbeit nie, das war hauptsächlich immer dann ein Thema, wenn ich mit meinen Teams auf die Münchner getroffen bin. 

Jürgen Klopp vor FC Bayern-Partie: „Ich mag die Jungs sehr gerne, aber nicht morgen Abend“

Seine Ex-Spieler Robert Lewandowski und Mats Hummels: Ich mag Mats Hummels und Robert Lewandowski sehr gerne und habe mit ihnen schöne Zeiten erlebt, aber nicht morgen Abend. Da werden aus Freunden Feinde. Ich hoffe, dass sie in dem Duell keine Möglichkeit haben werden, zu glänzen. 

Wie konkurrenzfähig ist Liverpool in seiner Ära geworden? Ich bin nicht so oft in der Stadt, um mit Leuten zu sprechen. Aber wir sind zusammen gewachsen und haben uns enorm weiterentwickelt. Wir haben uns zuletzt zweimal für die Champions League qualifiziert und hoffentlich klappt das kommende Saison wieder. Das Ende dieser Saison ist noch nicht geschrieben, es ist für uns auch in diesem Jahr vieles möglich.

Über die Spielpause der „Reds“ am vergangenen Wochenende: Natürlich hat es uns ein bisschen geholfen, weil wir uns ein Stück erholen konnten. Das trifft insbesondere auf die angeschlagenen Spieler zu. Aber letztlich ist ja immer die Frage: Ist es besser, im Rhythmus zu bleiben, oder aber tut der Mannschaft die Pause gut? Die Auflösung in diesem Fall werden wir am Dienstag erleben.

Die Ausgangslage vor dem ersten Duell: Es ist, wie es ist. Wir haben das erste Heimspiel und das ist natürlich nicht der Optimalfall. Das einzige was wir tun können, ist zu versuchen, eine gute Ausgangslage für das Rückspiel zu schaffen. Es wird eine schwierige Aufgabe.

Den Titelkampf in Deutschland und England: Wir sind in England ein bisschen über dem, was wir erwartet hatten (Tabellenführer, d. Red.), die Bayern sind ein bisschen unter dem, was erwartet wurde (Tabellenzweiter, d. Red.). Morgen wird eine große Nacht in der Champions League stattfinden, und ich würde Tickets für dieses Spiel kaufen, falls ich nicht ohnehin dabei wäre.

Die derzeitige sportliche Situation der Bayern: Meistens wenn die Bayern in der Liga ein Problem haben, liefern sie in entscheidenden Spielen dennoch eine überzeugende Leistung ab. Bisher ist noch überhaupt nichts entschieden in der Bundesliga. Eine Schwächephase kommt auch bei Teams mit höchster Qualität mal vor. Sie sind sechsmal in Folge Meister geworden, diesmal gibt es in der Bundesliga mit Borussia Dortmund mal wieder einen echten Konkurrenten. Aber auch wir haben große Qualität. Viele Menschen in Deutschland sprechen über unsere Atmosphäre an der Anfield Road. Auch wenn es gegen ein richtig starkes Team geht, wir sind ebenfalls nicht schlecht...

Die Einsatzchancen von Ex-Bayer Shaqiri: Er hat am Sonntag trainiert und es sieht sehr gut aus mit einem Einsatz. Gleiches gilt für den ebenfalls jüngst angeschlagenen Fabinho.

Jürgen Klopp über...

Update vom 18. Februar, 13.02 Uhr: Nicht ganz pünktlich beginnt die PK! „Kloppo“ betritt kurz nach 13 Uhr den Raum, mit ihm ist heute Liverpool-Spieler Jordan Henderson am Start!

Update vom 18. Februar, 12.58 Uhr: Nur noch wenige Augenblicke, dann spricht Jürgen Klopp über das brisante Duell in Anfield! Ab 13 Uhr finden Sie hier die wichtigsten Zitate des früheren Bundesliga-Trainers.

Update vom 18. Februar, 12.35 Uhr: Präsident Uli Hoeneß raunzte kurz einen Journalisten an, gab sich ansonsten aber sehr gelassen. Sportdirektor Hasan Salihamidzic stand demonstrativ lächelnd vor einer roten Wand mit dem Schriftzug "Pack mas". Betont optimistisch, aber durchaus auch angespannt hat Bayern München seine Reise zum Champions-League-Kracher beim FC Liverpool angetreten, denn den Rekordmeister begleiteten einige Fragezeichen - nicht nur, weil Jerome Boateng kurzfristig ausfällt und der Einsatz von Kingsley Coman weiterhin offen ist.

"Das ist eine richtige Challenge, da geht's um alles, da wissen wir anschließend, wie wir international stehen", sagte Hoeneß vor dem Abflug zum Hinspielshowdown am Dienstag (21.00 Uhr) an der berühmten Anfield Road im Achtelfinale der „Königsklasse“. "Wir müssen mit heißem Herzen, aber kühlem Kopf spielen. Wir sind zu hundert Prozent bereit", ergänzte Salihamidzic.

Update vom 18. Februar, 11.42 Uhr: Aufgrund diverser Ausfälle dürfen beim FC Bayern gleich fünf Talente aus der Nachwuchsmannschaft der U23 die Reise zum Knallerspiel gegen den FC Liverpool (Dienstag, Anstoß 21 Uhr) antreten! Der ein oder andere Name dürfte hierbei nur eingefleischten Bayern-Fans etwas sagen. Unsere Kollegen von „Fussball Vorort“ stellen die Protagonisten ausführlich vor. Sie haben bereits einen Favoriten? Bei uns können Sie voten, welchem Youngster Sie einen Platz auf der Reservebank gönnen. Hier geht‘s zur Abstimmung.

Beim Flug der Bayern-Mannschaft nach Liverpool waren kurzfristig zwei Ausfälle zu verzeichnen (Symbolbild).

Update vom 18. Februar, 10.21 Uhr: Ein bestimmter Spieler des FC Liverpool freut sich ganz besonders auf das Aufeinandertreffen gegen den FC Bayern im Champions-League-Achtelfinale. Der Offensivmann spricht sogar über ein neuerliches Engagement in München.

Update vom 18. Februar, 9.59 Uhr: Der FC Bayern hat seinen Kader bekannt gegeben. Auf Twitter postete der Rekordmeister eine Liste an Spielern. Überraschend fehlen zwei Stars: Franck Ribéry und Jerome Boateng fliegen nicht mit nach Liverpool.

Franck Ribéry wurde zum fünften Mal Vater. Jerome Boateng hat eine Magen-Darm-Erkrankung. Es bestehe die Möglichkeit, dass Ribéry morgen nachfliegt, heißt es bei Sky. „Ribéry wird wahrscheinlich nachkommen“ bestätigte Hasan Salihamidzic der Bild. 

Nur zuschauen und klatschen? Becker hat Angst um seinen FC Bayern

Update vom 18. Februar, 09.39 Uhr: Der frühere Tennis-Star Boris Becker fiebert als Fan des FC Bayern München dem Champions-League-Kracher beim FC Liverpool entgegen. Gleichzeitig macht sich der dreimalige Wimbledon-Sieger auch Sorgen. „Meine Hoffnung ist, dass Bayern nicht schon im ersten Spiel alles verliert“, sagte Becker in Monte Carlo der Deutschen Presse-Agentur. „Das ist eine denkbar schwierige Aufgabe. (...) Liverpool spielt die beste Saison unter Jürgen Klopp. Und wenn da der Sturm in Bewegung ist, dann kann man nichts machen, außer zuzuschauen und zu klatschen.“

Lesen Sie auch:  Hummels ist genervt - und schweigt geheimnisvoll bei Frage zu Klopp

Er könne sich auch vorstellen, dass Klopp eines Tages Bayern-Trainer wird. „Ihm stehen alle Türen offen“, meinte Becker, der sich anlässlich der Verleihung der Laureus World Sports Awards 2019 am Montag in Monaco aufhielt. Die laufende Saison der Bayern sei durchwachsen. „Die Führungsspieler sind älter geworden, Robben und Ribery“, sagte Becker. „Da wurde vielleicht zu spät realisiert, dass die Robberys zu alt werden und Spieler nachkommen müssen.“

Update vom 18. Februar, 09.22 Uhr: Ab 13 Uhr spricht Trainer Jürgen Klopp in der Pressekonferenz über das bevorstehende Duell zwischen dem FC Liverpool und dem FC Bayern. Hier tickern wir das Event live und präsentieren die wichtigsten Aussagen von „Kloppo“, dem auch ein Spieler der „Reds“ zur Seite gestellt wird.

Gutes Omen für Liverpool? Schiri mit außergewöhnlicher FC Bayern-Bilanz

Update vom 17. Februar, 12.12 Uhr: Der Italiener Gianluca Rocchi leitet das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League am Dienstag (Anstoß: 21.00 Uhr) zwischen dem FC Liverpool und dem Bayern. Für den deutschen Rekordmeister ist dies ein gutes Omen: Der 45-Jährige aus Florenz pfiff in der Königsklasse bisher drei Gruppenspiele mit Beteiligung der Münchner und alle drei Partien gewannen die Münchner!

Wenn die Münchner bei den "Reds" gastieren, dürfte es wieder hart zur Sache gehen. Im Bild: Matip und Lewandowski.

Rocchi leitete am 17. September 2013 das 3:0 der Bayern gegen ZSKA Moskau und am 4. November 2015 das 5:1 gegen den FC Arsenal, zudem das 2:1 in Eindhoven am 1. November 2016. In dieser Saison war Rocchi in der Gruppenphase der Königsklasse bereits dreimal im Einsatz gewesen, genauso oft wie bei der Weltmeisterschaft 2018. In Russland trug er unter anderem die Verantwortung beim Achtelfinale zwischen Brasilien und Mexiko (2:0). 

Vor dem Showdown in Liverpool macht der FC Bayern unterdessen mit einer polarisierenden Marketing-Aktion von sich reden. Es geht um das legendäre Beatles-Cover „Abbey Road“...

Video: Kingsley Coman absolviert Einzeltraining

FC Bayerns “Wackelabwehr“ mit Hummels und Boateng? Das sagt Jürgen Klopp

Update vom 15. Februar, 12.28 Uhr: Teammanager Jürgen Klopp vom FC Liverpool sieht seine Mannschaft im Champions-League-Achtelfinale gegen Bayern München nicht in der Favoritenrolle. "Es wird so getan, als wären wir der Favorit. Ich sehe zwei starke Mannschaften, wir sind noch nicht durch. Bayern mit aller Kraft, Erfahrung und Klasse, wird schwer. Wir treffen auf eine brettstarke Mannschaft", sagte Klopp im exklusiven Interview bei Sky Sport News HD.

Jerome Boateng und Mats Hummels wurden zuletzt heftig kritisiert. Jürgen Klopp verteidigt die Abwehr-Routiniers.

"Wir haben den Vorteil, erst zuhause zu spielen. Es wird schwierig für uns, aber auch nicht einfach für Bayern", prognostizierte der 51-Jährige, der zudem die häufig kritisierte Abwehr der Münchner lobte: "Die Qualität ist nach wie vor da. Wie kann man bei Hummels, Süle und Boateng über eine Wackelabwehr reden?" Am 13. März kommt es zum Rückspiel in München.

Vor dem Kracher gegen Bayern: Wie entstand eigentlich Liverpools Kult-Hymne?

Neuer Flirt mit Klopp? FC Bayerns Hoeneß mit auffälligem Statement vor dem Champions-League-Kracher

14.23 Uhr: Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß wollte sich vor der Kraftprobe mit Jürgen Klopps FC Liverpool in der Champions League nicht konkret auf Fragen zu einer möglichen künftigen Liaison mit dem deutschen Fußball-Trainer einlassen. „Darüber denken wir heute nicht nach. Wir haben einen Trainer, mit dem wir sehr zufrieden sind“, sagte Hoeneß am Donnerstag in München mit dem Verweis auf Niko Kovac (47). „Die Mannschaft entwickelt sich im Moment sehr gut. Wir leben im Hier und Heute und damit sollten wir es belassen.“

Hoeneß berichtete bei einem Termin selbst, dass er den 51 Jahre alten Klopp sehr schätze. Er wollte ihn im vergangenen Jahrzehnt sogar aus Mainz nach München holen. „Ich hatte mit ihm schon vor vielen Jahren einmal eine Zusammenarbeit vereinbart, bis wir dann Jürgen Klinsmann verpflichtet haben“, erzählte Hoeneß mal wieder die bekannte, aber für viele inzwischen vergessene Episode aus der Vergangenheit.

Klopp gegen FC Bayern von Bond-Darsteller Daniel Craig unterstützt: „Wenn er beim Spiel ist...“

08.16 Uhr: Wenn Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool im Einsatz ist, drückt Daniel Craig alias James Bond die Daumen. Der Schauspieler ist Fan des englischen Traditionsclubs und bei Partien mitunter selbst vor Ort. „Wenn er beim Spiel ist, möchte er mich anschließend treffen“, berichtete Klopp am Mittwochabend im Interview des TV-Senders Sky. Im Boot Room, einer Art Trainerkabine, habe er Craig getroffen. „Ich würde ja Schauspieler nie treffen. Und ich mag Filme. Und James Bond - das ist ja überragend.“

Viele Schauspieler seien Fans des FC Liverpool, Achtelfinal-Gegner des FC Bayern München in der Champions League, sagte Klopp. Schade sei es aber, dass Julia Roberts mit Liverpool-Rivale Manchester United sympathisiere.

Klopp sieht Liverpool nicht in der Favoritenrolle gegen FC Bayern

Update vom 13. Februar, 22.35 Uhr: Wenige Tage vor dem Champions-League-Kracher gegen den FC Bayern München will Liverpools Trainer Jürgen Klopp von einer Favoritenrolle nichts wissen. „Es wird immer so getan, als wären wir der haushohe Favorit. Das finde ich extrem witzig. Ich sehe zwei extrem starke Mannschaften, die aufeinander treffen, wo ich nicht weiß, wer da weiterkommt“, sagte der Erfolgscoach am Mittwoch im Interview des TV-Senders Sky und fügte hinzu: „Ich habe nicht das Gefühl, wir wären schon durch. Es wird richtig schwierig für uns, aber auch nicht einfach für Bayern.“

Dass die Münchner mal ein schlechteres Jahr haben, findet Klopp „nicht verwunderlich“. Solche Jahre habe es immer wieder gegeben. Es sei logisch, dass irgendwann ein Umbruch stattfinden müsse. „Das ist eine normale Entwicklung. Da Ruhe zu bewahren, ist vielleicht nicht das allergrößte Talent des ganzen Umfelds in München“, ergänzte Klopp.

12.15 Uhr: Vor dem CL-Duell am kommenden Dienstag treiben LFC-Coach Jürgen Klopp große Personalsorgen um. In der Innenverteidigung muss er den gelbgesperrten Leitwolf Virgil van Dijk ersetzen. Nun droht auch dessen Nebenmann auszufallen.

Dejan Lovren hat die Reise zum Kurztrainingslager in Marbella nicht mit angetreten. „Das ist nie ein gutes Zeichen, würde ich sagen. Aber wir werden alles versuchen, damit Dejan gegen München verfügbar ist. Es wird sehr knapp“, bewertet Klopp die Chancen auf einen Einsatz des Kroaten. 

Mit Joe Gomez (Beinbruch) fällt ein weiterer Defensiv-Spezialist bereits seit Dezember verletzt aus. Der letzte verbliebene Innenverteidiger in Klopps Aufgebot ist der Ex-Schalker Joel Matip, der in der laufenden Spielzeit bislang jedoch kaum eingesetzt wurde. Denkbar wäre, dass der zentrale Mittelfeldmann Fabinho im Hinspiel gegen die Bayern eine Position nach hinten beordert wird.

Gündogan über das CL-Achtelfinale des FC Bayern: Deshalb ist der FC Liverpool Favorit

Update vom 13. Februar, 10 Uhr: Wer ist der Favorit beim Achtelfinale FC Liverpool gegen den FC Bayern? Ilkay Gündogan spielt derzeit bei Manchester City und dürfte die Leistungsstärke der Liverpooler ganz gut einschätzen können. Der Deutsche hat in der Sport Bild die Frage nach dem Favoriten beantwortet. 

„Ich weiß, wie schwer es ist, in Liverpool zu spielen. Von daher sehe ich ganz ehrlich Liverpool einen Tick vor Bayern. Sie können an der Anfield Road ein Feuer entfachen, eine Dynamik entwickeln, die ihresgleichen sucht“, sagt der 28-Jährige. 

Gündogan warnt den FC Bayern und erzählt gleichzeitig aber auch, was für die Münchner spricht: „In 15 Minuten kannst du drei Gegentore kassieren. Wenn die Bayern in Liverpool bestehen, sind sie zu Hause in der Lage, jeden Gegner zu schlagen.“

Nachteil für die Bayern? Gegner Liverpool dank Spielplan schon jetzt im CL-Modus

Erstmeldung vom 11. Februar: Der Countdown zum Champions-League-Achtelfinale läuft! Am Dienstag, den 19. Februar, kommt es zum Hinspiel an der Anfield Road (Anstoß: 21.00 Uhr), wenn der FC Liverpool den FC Bayern zum Tanz bittet. Doch während die Münchner am kommenden Wochenende noch ein Auswärtsspiel gegen den FC Augsburg vor der Brust haben, kann sich der britische Gegner mit Trainer Jürgen Klopp schon jetzt ganz auf das Duell mit dem deutschen Rekordmeister fokussieren. 

Im Gegensatz zum FCB hat Liverpool bis zum Europacup-Duell nämlich kein Spiel mehr zu absolvieren. Der Grund: Nächstes Wochenende steht in England wieder ein Pokal-Wettbewerb auf dem Programm - und im FA-Cup haben die „Reds“ bereits Anfang 2019 die Segel gestrichen. Doch das war es noch nicht: Der englische Tabellenführer verlässt die heimatliche Insel und wird sich im warmen Süden auf das Duell mit dem FC Bayern vorbereiten. 

FC Bayern gegen Liverpool: „Reds“ bereiten sich an der Costa del Sol vor

Am Montagnachmittag reiste der Tross des Premier-League-Klubs vom John Lennon Airport nach Marbella. An der Costa del Sol bereitet sich die Mannschaft mit ihrem deutschen Trainer auf das Match vor. 

Ob die Ausgeruhtheit im Spiel gegen die Münchner ein gutes Omen sein wird, darauf darf man gespannt sein. Es gibt jedoch eine Notiz, die den Anhängern des FC Bayern nicht unbedingt Mut macht: Bereits in der vergangenen Spielzeit bereitete sich der FC Liverpool auf die K.o.-Phase der Champions League in dem Domizil in Spanien vor. Und daraufhin gelang dem Team immerhin der Einzug ins Endspiel, wo man dann gegen Real Madrid den Kürzeren zog (1:3).

Im letzten Ligaspiel vor dem Aufeinandertreffen gegen die Bayern konnte sich der FC Liverpool vor heimischem Publikumwarm schießen.

PF/dpa

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant:

Meistgelesen

Wilder Tausch wegen Dybala? FC Liverpool könnte Bayern in die Quere kommen 
Wilder Tausch wegen Dybala? FC Liverpool könnte Bayern in die Quere kommen 
Coman-Schock! Franzose muss verletzt vom Platz - Ist die alte Stelle wieder betroffen?
Coman-Schock! Franzose muss verletzt vom Platz - Ist die alte Stelle wieder betroffen?
Real will Gareth Bale loswerden: Schlägt jetzt der FC Bayern zu?
Real will Gareth Bale loswerden: Schlägt jetzt der FC Bayern zu?
Spielerberater erklärt: So lief ein Transfer-Geheimtreffen in München
Spielerberater erklärt: So lief ein Transfer-Geheimtreffen in München

Kommentare