Quarantäne beendet

Hoffnung für Nagelsmann: Vier Bayern-Stars vor Kader-Rückkehr - reicht es für Köln?

Leroy Sané, Alphonso Davies und Jamal Musiala beim Torjubel
+
Leroy Sané (l.) und Alphonso Davies stehen vor der Rückkehr in den Bayern-Kader

Die angespannte Situation beim FC Bayern entspannt sich so langsam wieder. Ein Quartett könnte schon beim Spiel in Köln am Samstag wieder dabei sein.

München – Am Mittwoch gab es gleich zwei gute Nachrichten für die Fans des FC Bayern. Die erste: Mit Leroy Sané, Dayot Upamecano, Alphonso Davies und Tanguy Nianzou kehrten vier Stars nach ihrer Corona-Quarantäne auf den Trainingsplatz an der Säbener Straße zurück.

Das Quartett wurde vergangene Woche positiv auf das Coronavirus getestet, durfte nun endlich die Isolation beenden. Am Dienstag (11. Januar) absolvierten Sané & Co. noch die üblichen Gesundheits-Tests. Einen Tag später mischten sie um 11 Uhr bereits wieder im Mannschaftstraining mit – statt langsamem individuellen Aufbau, waren sie fast wieder mit Vollgas dabei. Ein Zeichen, dass die medizinischen Werte gut zu sein scheinen.

Zwar ließen Sané, Upamecano, Nianzou und Davies die Sprintübungen beim Warmmachen noch aus, spielten sich stattdessen den Ball zu. Dafür standen für sie und die Nachwuchsspieler, die erst vergangene Woche wieder ins Training eingestiegen sind, nach rund einer Dreiviertelstunde noch extra Steigerungsläufe an. Upamecano, der die Quarantäne im Senegal verbrachte, ging danach etwas früher als die Kollegen in die Kabine.

FC Bayern: Sind Sané, Upamecano, Nianzou und Davies schon in Köln wieder dabei?

Die restliche Zeit verbrachten die Rückkehrer mit der Mannschaft auf dem Platz hinter dem blickdichten Vorhang. Dort ließ Trainer Julian Nagelsmann Pass- und Spielformen einstudieren. Das Comeback-Quartett hinterließ einen guten Eindruck.

Die große Frage: Kann Nagelsmann schon am Samstag (15. Januar, 15.30 Uhr) beim Bundesliga-Spiel in Köln auf Sané, Upamecano, Nianzou und Davies zurückgreifen? Nach dem 1:2 beim Rückrunden-Auftakt gegen Gladbach rechnete Nagelsmann nicht mit vielen neuen Optionen für die Startelf. Sollten die Trainings bis zur Partie problemlos laufen, dürfte das Quartett aber zumindest wieder eine Option für die Bank sein.

FC Bayern: Lucas Hernandez wird am Freitag (14. Januar) in München zurückerwartet

Corentin Tolisso und Omar Richards waren am Mittwoch (12. Januar) wieder voll dabei. Kapitän Manuel Neuer stieß nach dem Torwart-Training zur Mannschaft hinzu, kann damit wohl in Köln von Beginn an spielen. Von ursprünglich neun Stars befindet sich aktuell nur noch Lucas Hernández auf den Malediven in Corona-Quarantäne. Der Innenverteidiger wird am Freitag (14. Januar) wieder zurückerwartet.

Nun zur zweiten positiven Nachricht des Tages: Die vorzeitige Vertragsverlängerung von Flügel-Flitzer Kingsley Coman (Aufbau nach Faserriss im Oberschenkel) bis 2027 wurde offiziell vom FC Bayern verkündet. „Hier ist alles perfekt. Meine besten Jahre als Fußballer liegen noch vor mir, und ich bin froh, dass ich sie beim FC Bayern verbringen werde“, sagte der Franzose. „Mein größtes Ziel ist der erneute Gewinn der Champions League – und diesmal dann bitte gemeinsam mit unseren Fans.“ (pk)

Auch interessant:

Kommentare