Die Null steht immer öfter

Nagelsmann löst einstiges Bayern-Problem - und hat sogar noch ein Ass im Ärmel

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann.
+
Bayern-Trainer Julian Nagelsmann.

Beim CL-Auftakt in Barcelona legt der FC Bayern eine Gala hin - und hat so gar keine Lust auf Gegentore. Unter Julian Nagelsmann gewinnt die Abwehr Stand jetzt enorm an Stabilität.

München/Barcelona - Das gab es auch noch nicht oft: Die Offensive des FC Barcelona machte keinen Stich gegen den FC Bayern, tauchte kaum gefährlich vor dem Tor von Kapitän Manuel Neuer (35) auf. Ein ruhiger Abend für den Keeper. Einerseits lag das daran, dass bei Barcelona Mega-Star Lionel Messi (34/Paris Saint-Germain) fehlte.

„Er hat ihnen besondere Dinge gegeben. Es ist klar, dass ein großer Spieler weggebrochen ist“, erklärte FC-Bayern-Trainer Julian Nagelsmann (34) nach dem 3:0-Sieg seiner Mannschaft (Ticker zum Nachlesen), fügte allerdings noch hinzu: „Sie haben aber trotzdem eine sehr talentierte, gute Mannschaft.“

Bayern München, Barcelona und eine Reihe von Abwehr-Monstern

Andererseits lag die starke Defensivleistung der Münchner auch daran, dass sie die Offensiv-Reihe der Katalanen um Memphis Depay (26) komplett im Griff hatten. Niklas Süle (26), der eingewechselte Lucas Hernández (25) und Top-Transfer Dayot Upamecano (22), der sich schon in Leipzig unter Nagelsmann super entwickelte, machten ein Top-Spiel. „Der erste Punkt in der Berufsbezeichnung ist mal Verteidiger. Der Spieler muss gewillt sein, alles dafür zu tun, dass wir kein Tor kriegen“, erklärte Nagelsmann, der auch die Offensiv-Aktionen von Hernández und Upamecano lobte. Im Vordergrund steht beim Trainer aber das Verteidigen. Und das funktionierte im Verbund sehr gut.

„Mir ist es wichtig, dass wir erst mal diese Gier haben, die Stürmer des Gegners auch aufzufressen, in der Box Mann gegen Mann zu verteidigen, kein Tor zu kriegen und dieser Berufsbezeichnung gerecht zu werden. Und das haben alle heute in der Zentrale sehr gut gemacht“, lobte Nagelsmann seine Abwehr-Monster. „Deshalb haben wir auch in Verbindung mit einem herausragenden Torwart zu null gespielt.“ Hier geht es zur Einzelkritik.

Was in den ersten Wochen unter dem neuen Coach auffällt: Nagelsmann ist es gelungen, die anfällige Abwehr, die in der vergangenen Bundesliga-Saison unter Hansi Flick (56) noch 44 Gegentreffer einstecken musste, zu stabilisieren. Mit Upamecano, der für eine Ablöse von rund 42 Millionen Euro von RB kam, hat der Landsberger einen Vertrauten in der Innenverteidigung, der sein System kennt. Mit dem wiedererstarkten Süle arbeitete Nagelsmann auch in Hoffenheim zusammen.

FC Bayern und die bärenstarke Defensive: Nagelsmann hat die Qual der Wahl

Bleibt Hernández über einen längeren Zeitpunkt fit und entwickelt sich so stark weiter wie bisher, hat Nagelsmann in der Abwehr die Qual der Wahl. Das französische Juwel Tanguy Nianzou (19) hat er sogar noch in der Hinterhand. Für die zurückgewonnene Stabilität sind auch Joshua Kimmich (26) und Leon Goretzka (26) verantwortlich. Beim Triumph in Barcelona (Pressestimmen) hatte Bayern München im Mittelfeld-Zentrum wieder mehr Zugriff.

Am Samstag gegen Aufsteiger Bochum wird Nagelsmann rotieren, womöglich Upamecano eine Pause geben und Hernández von Beginn an aufstellen. Möglicherweise bekommen auch Goretzka, Jamal Musiala (18) und Leroy Sané (25) nach zuletzt anstrengenden Wochen eine Verschnaufpause.

Derweil gibt es ein wenig Wirbel um einen völlig verrückten Tausch-Transfer - in den drei Top-Stars involviert sind.

Auch interessant:

Meistgelesen

Wie auf dem Bolzplatz! Bayern-Bubi Musiala verzaubert die Fans in der Arena
FC Bayern
Wie auf dem Bolzplatz! Bayern-Bubi Musiala verzaubert die Fans in der …
Wie auf dem Bolzplatz! Bayern-Bubi Musiala verzaubert die Fans in der Arena

Kommentare