„Nur Gott weiß, was ...“

Cristiano Ronaldo jagt Weltrekord von Ex-FCB-Stürmer, der nur sechs Tore für Bayern erzielte

Einst fußballerische Widersacher: Bastian Schweinsteiger (li.) und Cristiano Ronaldo.
+
Einst fußballerische Widersacher: Bastian Schweinsteiger (li.) und Cristiano Ronaldo.

Cristiano Ronaldo erzielt seine Länderspiel-Tore 100 und 101 für Portugal. Nur ein Ex-Spieler des FC Bayern München hat öfters für sein Land getroffen.

  • Cristiano Ronaldo von Juventus Turin knackt die Marke von 100 Länderspiel-Toren für Portugal.
  • FC Bayern München: Ex-Spieler Ali Daei ist der einzige Fußballer, der mehr Länderspiel-Treffer als Ronaldo erzielt hat - 109 Tore für den Iran.
  • Ali Daei stürmte in der Saison 1998/99 für den deutschen Bundesliga-Rekordmeister und wurde mit dem FC Bayern Deutscher Meister.

München/Solna - Er lieferte sich große Duelle mit Spielern des FC Bayern. Er erlitt herbe Niederlagen durch den FC Bayern. Und er feierte große Siege gegen den FC Bayern.

Cristiano Ronaldo glänzt für Portugal - große Duelle mit dem FC Bayern München

Die Rede ist von Cristiano Ronaldo, unter Fußball-Fans gemeinhin CR7 genannt. Im Halbfinale der Champions League 2011/12 verschoss er gegen die Münchner einen Elfmeter, im Halbfinale der Königsklasse 2017/18 schmiss er den deutschen Bundesliga-Riesen mit den Madrilenen aus dem Wettbewerb.

Auch mit 35 Jahren gilt er als einer der besten Fußballer der Welt. So hat Cristiano Ronaldo jetzt beim 2:0 gegen Schweden in der Nations League seine Länderspiel-Tore 100 und 101 für Portugal erzielt - und das im 165. Länderspiel für den Europameister von 2016. Mehr noch: Als erster Europäer überhaupt erreichte er die magische Marke 100.

FC Bayern München: Cristiano Ronaldo von Juventus Turin auf den Spuren von Ali Daei

„Nur Gott weiß, was in der Zukunft passieren wird“, erklärte CR7 in einem TV-Interview: „Aber ich fühle mich gut und bin glücklich.“ Gut genug für den Angriff auf den bisherigen Rekordhalter?

Dieser trug einst in der Bundesliga-Saison 1998/99 das Trikot des FC Bayern München. Für den Rekordmeister traf er ganze sechs Mal. Sein Name: Ali Daei. 109 Mal traf der 1,92 Meter große Stürmer in 149 Länderspielen zwischen 1993 und 2006 für den Iran. Er ging als „Kopfball-Ungeheuer" in die Fußball-Geschichte ein.

Markant: Zum Auftakt in die Nations League hatte Portugal Vize-Weltmeister Kroatien 4:1 geschlagen - ohne den am Zeh lädierten Profi von Juventus Turin.

Stürmte in der Saison 1998/99 für den FC Bayern: Ali Daei.

Anschließend wurde öffentlich darüber diskutiert, ob die Nationalmannschaft ohne ihn besser sei. In Solna antwortete er fußballerisch auf diese Diskussion: Ein Freistoß-Schlenzer schlug herrlich platziert im Kreuzeck der Schweden ein, schließlich ließ er ein nicht minder schönes Tor per Distanzschuss folgen.

FC Bayern München: Ali Daei arbeitet heute als Trainer - CR7 liefert noch mit 35 prächtig

Der fünfmalige Weltfußballer empfand die Debatte als „Provokation“, aber jeder könne „seine Meinung haben“. Ihn tangiere das angeblich nicht, „ich muss nichts beweisen, nichts und niemandem“, meinte er: „Meine Ergebnisse sprechen für mich.“

Der heute 51-jährige Ali Daei arbeitet mittlerweile übrigens als Trainer. (pm)

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare