Österreicher zeigt ungewohnte Schwächen

Alaba vom Vertrags-Geschacher gelähmt - dafür glänzt ein anderer Abwehr-Star

David Alaba steht nach seinem Auftritt gegen Sevilla in der Kritik. Das Vertragsgeschacher scheint sich auf seine Leistungen auszuwirken. Lucas Hernandez dagegen kommt in Form.

  • David Alaba lieferte beim UEFA-Supercup-Sieg des FC Bayern München nicht seine beste Leistung ab.
  • Der Vertragspoker scheint den Österreicher zu hemmen.
  • Viel besser läuft es dagegen bei Kollege Lucas Hernandez.

Budapest/München - David Alaba gab nach dem Supercup-Sieg den Einpeitscher und präsentierte zusammen mit Joshua Kimmich den mitgereisten Bayern-Fans in der Puskas Arena in Budapest stolz den Pokal. Dabei wäre der Innenverteidiger beinahe schuld daran gewesen, dass dem deutschen Rekordmeister die Silber-Trophäe durch die Lappen ging. Es lief die 87. Minute, als Alaba nach einem Bayern-Eckball am Strafraum ein Luftloch schlug und dadurch Sevilla zum brandgefährlichen Konter einlud.

FC Bayern: Neuer bügelt für Alaba aus

Der Österreicher, der schon den Elfmeter zum 0:1 verursacht hatte, konnte sich anschließend bei Torwart Manuel Neuer bedanken, der die hundertprozentige Torchance von En-Nesyri mit einer Weltklasse-Parade entschärfte – ansonsten hätte die Partie wohl 2:1 für Sevilla geendet. „David ist eine totale Stütze für uns in der Kette. Einmal ist der Ball abgerutscht und dann ist ein Konter daraus entstanden, aber das passiert immer mal. Aber er ist ein Leader in der Abwehr für uns, der auch die anderen stärkt“, verteidigte Neuer seinen Kollegen. Trotzdem hat der schwache Auftritt von Alaba (tz-Note 5) mindestens ein Geschmäckle, immerhin tobt hinter den Kulissen seit Monaten ein knallharter Vertragspoker. Wirkte es bisher so, als könne diese Posse die starke Leistung des Verteidigers nicht mindern, hatte man gegen Sevilla einen anderen Eindruck.

In der Münchner Chefetage ist man von der Art und Weise, wie die Alaba-Seite um Berater Pini Zahavi die Verhandlungen führt, schlichtweg genervt. Sollte sich das weiter auf die Leistungen des Spielers auswirken, wird sich dieser Aggregatszustand intensivieren. „Da haben jetzt alle alles gesagt. Ich bitte um Verständnis, dass man den Jungen nun Fußball spielen lässt. Es liegt alles auf dem Tisch und es wird sicher auch irgendwann entschieden werden“, ließ Sportvorstand Hasan Salihamidzic nicht umsonst bereits im Vorfeld der Partie wissen.

David Alaba verursachte den Elfmeter zum zwischenzeitlichen 1:0 für Sevilla beim Supercup.

FC Bayern: Alaba könnte FC Bayern im nächsten Sommer ablösefrei verlassen

Heißt: Sollte sich Alaba weiterhin weigern, das Angebot anzunehmen, wird er den Verein nächstes Jahr im Sommer wohl ablösefrei verlassen. Die Bayern haben mit ihrer Offerte ihre Schmerzgrenze erreicht – und werden nicht nachbessern. Ein Abgang in dieser Transfer-Perdiode ist ausgeschlossen.

Da kommt es gelegen, dass Lucas Hernandez in Fahrt kommt. Nach seinem guten Auftritt gegen Schalke überzeugte er im Supercup-Finale und zeigte, weshalb ihn der FCB vergangenen Sommer für 80 Millionen Euro nach München transferierte. Das blieb auch Trainer Hansi Flick nicht verborgen: „Lucas hat seine Sache sehr gut gemacht. Er hat in der Defensive sehr, sehr gut gespielt.“ Gut möglich also, dass Hernandez auch am Sonntag gegen Hoffenheim erneut in der Startelf steht, um seinen Rhythmus weiterhin beizubehalten, der laut Flick bei Lucas’ Leistungsexplosion ebenfalls eine Rolle spielt. Manuel Bonke

Rubriklistenbild: © Laszlo Szirtesi / POOL / AFP

Auch interessant:

Meistgelesen

FC Bayern überrollt Frankfurt: Wer war der Spieler der Partie? …
FC Bayern überrollt Frankfurt: Wer war der Spieler der Partie? Stimmen Sie ab!
FC Bayern: Trainer-Legende sorgt für Mega-Eklat - Aufruhr wegen …
FC Bayern: Trainer-Legende sorgt für Mega-Eklat - Aufruhr wegen fiesem Knie-Tritt

Kommentare