Signal für die Zukunft

FC Bayern: Teamkollegen-Streit wegen des bevorstehenden DFB-Debüts von Musiala?

Jamal Musiala könnte schon bald für die deutsche Nationalmannschaft spielen. Seine Nominierung könnte einem Comeback von Bayern-Kollege Thomas Müller im Wege stehen.

München - Jamal Musiala hat sich entschieden. Der Youngster vom FC Bayern will zukünftig für die deutsche Nationalmannschaft auflaufen. Doch diese Entscheidung könnte nun einen seiner Teamkollegen empfindlich treffen.

„Am Ende habe ich einfach auf mein Gefühl gehört“, sagte das Offensivtalent der Sportschau: „Und diese Entscheidung fühlt sich nun auch 100 Prozent richtig an.“ Der jüngste deutsche Torschütze in der Champions League hat lange gegrübelt, hätte auch für England spielen können. „Ich habe ein Herz für Deutschland und ein Herz für England. Beide Herzen werden auch weiterhin schlagen. Ich habe sehr viel über diese Frage nachgedacht“, so der Teenager, der am Freitag volljährig wird.

DFB: Jogi Löw freut sich auf Musiala

Jogi Löw hat die Nachricht sehr gefreut. Der Bundestrainer hat in den letzten Wochen sehr um das Nachwuchstalent geworben und kann Musialas Zusage für den DFB auch als persönlichen Erfolg verbuchen. „Ich freue mich, dass sich Jamal Musiala entschieden hat, künftig für Deutschland spielen zu wollen. Ich sehe ein riesiges Potenzial in ihm.“ Löw reiste jüngst nach München um Musiala die Perspektiven im DFB-Team aufzuzeigen und soll ihm ein Zukunfts-Versprechen für die Position der „Zehn“ gegeben haben.

„Herr Löw hat mir bei diesem Treffen einen sehr klaren und konkreten Weg für mich in der Nationalmannschaft aufgezeigt“, zeigte sich Musiala überzeugt. Löw hat nun sogar eine Nominierung für den Länderspiel-Dreierpack im März in Aussicht gestellt. „Ich denke schon, dass wir ihn nun im März auch in unseren Kader berufen werden, zumal dieser aufgrund von drei anstehenden Länderspielen innerhalb weniger Tage wieder tendenziell größer sein wird“, so der Weltmeister-Trainer von 2014: „In diesem Rahmen werden wir uns gegenseitig besser kennenlernen.“

FC Bayern: Scheitert Müller-Comeback im DFB-Team an Musiala?

Mit der Nominierung von Musiala kann Löw seinen eingeschlagenen Weg in Zukunft verstärkt auf junge Spieler zu setzen, unbeirrt fortsetzen. In den vergangenen Monaten wurde immer wieder über eine Rückkehr von Thomas Müller in die Nationalmannschaft spekuliert, auch Toni Kroos schaltete sich ein. Ein Müller-Comeback könnte sich nun ausgerechnet mit der Nominierung seines jungen Teamkollegen zerschlagen. Musiala nimmt schließlich dieselbe Position wie der Routinier ein, bei der Königsklassen-Gala in Rom ersetzte er den 13 Jahre älteren Müller vorzüglich.

Löw soll aber weiterhin über eine Rückholaktion von Müller nachdenken, wie die Bild berichtet. Demnach wird der 31-Jährige im März zwar nicht nominiert, eine Entscheidung soll aber im Mai gefällt werden. Schließlich haben Müller und Musiala auch schon bei den Bayern bewiesen, dass sie zusammen wirbeln können. Warum also nicht auch in der Nationalelf? (ck)

Rubriklistenbild: © Hans Rauchensteiner

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare