Kongeniale Mittelfeldantreiber?

Nach Kimmichs Umzug: Mit diesem Herzstück nimmt Bayern München den Kampf gegen Barcelona auf

Auf das Mittelfeld-Duo Leon Goretzka und Thiago Alcantara kommt es auch im Duell Bayern München gegen Barcelona an
+
Auf das Mittelfeld-Duo Leon Goretzka und Thiago Alcantara kommt es auch im Duell Bayern München gegen Barcelona an.

Beim Showdown des FC Bayern gegen Barcelona bekommt Leon Goretzka einen etwas ungewohnten Mittelfeldpartner: Thiago Alcantara. Worin liegt der Unterschied zu Joshua Kimmich?

  • Am Freitag bestreitet der FC Bayern gegen den FC Barcelona in Lissabon das CL-Viertelfinale.
  • In einem Duell wird der Halbfinalist ermittelt. Joshua Kimmich wird dann nicht im Mittelfeld die Fäden ziehen.
  • Stattdessen bilden zwei Teamkollegen gegen Lionel Messi und Co. das Herzstück: Leon Goretzka und Thiago.

München/Lissabon - Leon Goretzka und Thiago bilden durch die Versetzung von Joshua Kimmich auf die Rechtsverteidiger-Position aktuell das Mittelfeldzentrum des FC Bayern. Und im Viertelfinal-Duell gegen den FC Barcelona erwartet das neue Herz von Bayern München gleich eine Mammut-Aufgabe. Immerhin wirbelt bei den Katalanen ein gewisser Lionel Messi und da ist es durchaus wahrscheinlich, dass sich die Wege der drei Star-Kicker in Diensten eines FCB im Spielzentrum kreuzen werden. „Wir sind von unserem Trainerteam gut eingestellt. Wir wissen, dass Barcelona mehr ist als nur Messi. Da werden wir gut darauf vorbereitet sein“, sagte Goretzka am Dienstag über das bevorstehende Duell mit dem Superstar.

FC Bayern: Goretzka erklärt den Unterschied zwischen Mittelfeld-Partnern Kimmich und Thiago

Bisher klappte das Zusammenspiel beim FCB aus München mit Partner Thiago im Testspiel gegen Olympique Marseille und Chelsea London (hier geht‘s zur TV-Kritik) gut. Aber wie unterscheidet sich das Zusammenspiel mit dem Spanier im Vergleich zu Goretzkas eigentlichen Mittelfeld-Kollegen Kimmich? „Thiago ist von Haus aus jemand, der sich die Bälle tiefer abholt und somit im Spielaufbau eine prägendere Rolle hat. Darum schiebe ich automatisch etwas weiter nach vorne“, erklärt Goretzka und betont: „Ich bin jemand, der versucht in die gegnerische Box reinzukommen. Da wird mich Thiago schon absichern.“

Nach der Zwangsversetzung von Kumpel Kimmich aufgrund der Verletzung von Rechtsverteidiger Benjamin Pavard musste Goretzka sein Spiel allerdings etwas umstellen: „Wenn man beide als Fußballer betrachtet, ist der Unterschied nicht so groß. Sie interpretieren das Spiel ähnlich“, findet der Nationalspieler. Die Laufwege und Gedanken auf dem Platz seien aber andere: „Bei Jo und mir lief viel schon automatisch ab. Thiago bringt aber Qualität mit, die wir brauchen werden. Wir werden schnell auf einen Nenner kommen.“ Daher macht sich Goretzka keine Gedanken, dass das Zusammenspiel beim FC Bayern nicht harmonieren könnte.

Bayern München vor FCB-Duell gegen Barcelona: Intensität gegen den Ball macht den Unterschied

Viel mehr vertraut der Mittelfeldspieler der mannschaftlichen Geschlossenheit bei Bayern München. „Wir arbeiten im Kollektiv gegen den Ball. Wir gehen mit einem klaren Plan auf den Platz. Die Intensität gegen den Ball macht aktuell den Unterschied. Gerade durch unser hohes Pressing kommt man zu Situationen, wo der Weg zum Tor nicht mehr all zu weit ist.“ Klingt ganz danach, als ob der FCB auch gegen den großen Barcelona das Spielgeschehen bestimmen – und nicht abwarten möchte.

Unterdessen gab es beim FCB etwas Zoff wegen der Martinez-Einwechslung gegen London. Ein Ausraster an der Seitenlinie sorgt vor dem Barcelona-Kracher für Unruhe. Jetzt wurde der FC Bayern Opfer eines Erpressungsversuchs*. Ein Mann drohte mit einem Riesen-Knall.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare