Einst verpasste FCB die Chance

Gladbach-Star will nächsten Karriereschritt gehen: Schlägt der FC Bayern dieses Mal zu?

Am kommenden Freitag trifft der FC Bayern auf Borussia Mönchengladbach. In den Reihen der Fohlen ist ein Kicker, mit dem sich der Rekordmeister offenbar beschäftigt.

  • Florian Neuhaus trifft mit Borussia Mönchengladbach am Freitag im Bundesliga-Topspiel auf den FC Bayern
  • Der gebürtige Landsberger will angeblich den nächsten Karriereschritt gehen - trotz Vertrag bis 2024
  • Schlägt der Rekordmeister beim 23-Jährigen dieses Mal zu?
  • Mit unserem brandneuen FC-Bayern-Newsletter verpassen Sie nichts, was sich in der Welt des Triple-Siegers tut. Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung

München - Leistungsträger, Nationalspieler, Champions-League-Achtelfinalist – das Fußballjahr 2020 hätte für Florian Neuhaus von Borussia Mönchengladbach nicht besser laufen können. Der Mittelfeldspieler ist in der Mannschaft von Trainer Marco Rose unumstrittener Leistungsträger und Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Fohlen. 

Kein Wunder, dass sich Neuhaus vor dem anstehenden Duell seiner Gladbacher gegen den FC Bayern am Freitag (20.30 Uhr, bei tz.de im LIVE-TICKER) selbstbewusst zeigt. „Wir wollen uns mit den besten Mannschaften der Welt messen. Das haben wir schon in der Champions League getan und jetzt kommt in der Bundesliga die nächste große Aufgabe aus uns zu“, sagte der Mittelfeldspieler nach dem 1:0-Sieg seiner Mannschaft gegen Arminia Bielefeld am vergangenen Spieltag. 

Die Ansage ging natürlich in Richtung Tabellenführer: „Bayern München ist wahrscheinlich die momentan beste Mannschaft der Welt. Es wird ein absolutes Highlight-Spiel, in dem wir uns aber nicht verstecken müssen.“ Eine gewisse Mia-san-mia-Attitüde ist bei dieser Aussage nicht von der Hand zu weisen. Das dürften die Verantwortlichen des FC Bayern gerne hören.

FC Bayern: Gladbach-Star will nächsten Karriereschritt gehen - schlägt der FCB zu?

Denn: Der Rekordmeister hat Neuhaus schon länger auf dem Zettel und beobachtet seine Entwicklung genau. Noch heute ärgert man sich vereinsintern, dass dem Rekordmeister dieses Talent durch die Lappen ging. 

Verständlich, immerhin stammt Neuhaus aus Landsberg am Lech und lernte das Fußballspielen quasi vor der Haustüre des deutschen Rekordmeisters. Trotzdem wurde er ausgerechnet beim Lokalrivalen TSV 1860 in der Jugend ausgebildet und feierte dort in der 2. Bundesliga sein Profi-Debüt. 

Vielleicht finden die Bayern und Neuhaus ja schon im kommenden Sommer zusammen. Nach tz-Informationen plant das Gladbach-Juwel zeitnah seinen nächsten Karriere-Schritt und liebäugelt mit einem Wechsel zu einem Topklub.

Zwar hat der Nationalspieler seinen Vertrag erst Ende 2019 vorzeitig bis 2024 verlängert. Dem Vernehmen nach soll aber eine Ausstiegsklausel einen schnellen Wechsel erleichtern. Genaueres ist jedoch nicht bekannt. 

Ein Wechsel Neuhaus’ nach München wдre für beide Seiten sportlich lukrativ: Der Spieler könnte sich in seiner gewohnten Umgebung bei einem Topklub weiterentwickeln und der FCB hätte neben Joshua Kimmich und Leon Goretzka einen weiteren deutschen Nationalspieler, dem die Zukunft gehört, in seinen Reihen. Vor allem der Ausfall von Kimmich hat gezeigt, dass den Roten eine starke Alternative im Zentrum fehlt. (bok)

Rubriklistenbild: © Revierfoto via www.imago-images.de

Auch interessant:

Kommentare