Wiedersehen für drei Ex-TSGler

Ticker: Bayern drehen 0:2 mit fünf Treffern - Wagner mit Debüt-Tor

Die Bayern jubeln am Ende. 
+
Die Bayern jubeln am Ende. 

Der FC Bayern empfängt 1899 Hoffenheim am 19. Spieltag in der Allianz Arena. In unserem Live-Ticker können Sie die Partie nachlesen. 

FC Bayern München - TSG 1899 Hoffenheim   5:2 (2:2)

FC Bayern: 26 Ulreich - 27 Alaba, 4 Süle, 17 Boateng, 32 Kimmich (2 Wagner, 85.) - 19 Rudy, 23 Vidal - 29 Coman (25 Müller, 64.), 24 Tolisso, 10 Robben (13 Rafinha, 77.) - 9 Lewandowski

Bank: 22 Starke, 2 Wagner, 7 Ribéry, 11 James, 13 Rafinha, 14 Bernat, 25 Müller

Hoffenheim: 1 Baumann - 4 Bicakcic (25 Akpoguma, 45.), 22 Vogt, 21 Hübner - 17 Zuber, 32 Geiger 3 Kaderabek - 11 Grillitsch,  7 Rupp (18 Amiri, 59.) - 19 Uth, 29 Gnabry 

Bank: 33 Stolz, 16 Schulz, 18 Amiri, 20 Zulj, 25 Akpoguma, 27 Kramaric, 28 Szalai

Tore: 0:1 Uth (3. Minute), 0:2 Gnabry (12. Minute), 1:2 Lewandowski (20. Minute), 2:2 Boateng (25. Minute), 3:2 Coman (63. Minute), 4:2 Vidal (66. Minute), 5:2 Wagner (90. Minute) - Bes. Vorkommnis: Ulreich hält Elfmeter von Serge Gnabry (3. Minute). 

Schiedsrichter: Manuel Gräfe


>>> Ticker aktualisieren <<<

Die Fotostrecke mit den Noten der Bayernspieler finden Sie hier.

Zum Spielbericht geht es hier entlang

Abpfiff: Eine kuriose erste Hälfte endet in einem deutlichen Sieg für den FC Bayern. Am Ende waren die drei Punkte verdient und das i-Tüpfelchen auf dem Erfolg war der erste Treffer von Sandro Wagner, als das Spiel schon entschieden war. 

90. Minute: Die Offensivqualitäten von Rafinha wurden in diesem Ticker kritisiert. Jetzt ist der Brasilianer rechts durch und schließt ab. Und jetzt ratet mal wer abstaubt? Genau, Sandro Wagner mit seinem ersten Tor für den FCB. 5:2.

88. Minute: Die Hoffenheimer finden einfach keine Lösung mehr und so wirklich an eine weiteres Tor scheinen sie auch nicht zu glauben. 

86. Minute: Süle stattet der Hoffenheimer Bank einen unfreiwilligen Besuch ab. Bei einer Grätsche gegen Uth bleibt er vor der Auswechselbank der TSG liegen. 

85. Minute: Wagner darf gegen seinen alten Klub ran. Rafinha wird von seinen offensiven Aufgaben erlöst, da Kimmich nun Pause hat und der Brasilianer wieder nach hinten rückt. 

84. Minute: Ruuuuuuuuuuuuuudy - aber leider zu weit über die Latte gezielt. Das wäre es gewesen. 

82. Minute: Das Trio an Ex-Hoffenheimern ist gleich komplett! Sandro Wagner hat sein Aufwärmshirt mit einem Trikot getauscht und steht an der Seitenlinie. 

80. Minute: Rafinha übernimmt die Position von Robben und darf im Strafraum zeigen, ob er den Holländer eins-zu-eins ersetzten kann. Doch bei dieser Aktion merkt man, dass er eher weiter hinten daheim ist. 

79. Minute: Die Hoffenheimer laufen und laufen und laufen und laufen. Immer wieder setzen die Jungs von Nagelsmann nach. Von locker runter spielen ist hier nicht die Rede beim FCB. 

78. Minute: Nun darf Thomas Müller wieder das weiße Band um den Arm legen und Kapitän spielen. 

77. Minute: Feierabend für den Kapitän, Arjen Robben. Zwei Tore per Ecke vorbereitet und immer gefährlich gewesen, wenn er den Ball hatte. Rafinha ersetzt den Niederländer. 

74. Minute: Was ist in dieser Partie noch drin? Die Hoffenheimer scheinen nicht aufgeben zu wollen, aber die Pässe werden langsam ungenauer als noch zu Beginn. 

72. Minute: Will die TSG noch ein letztes Mal? Wieder holt Uth eine Ecke raus. Bayern steht aber jetzt gut und lässt nichts zu. 

70. Minute: Auch wenn noch genug Zeit ist, sieht es eher nach einem fünften Münchner Tor als nach einer Aufholjagd der mutigen Hoffenheimer. 

66. Minute: Tor? Kein Tor? Tor? Kein Tor? TOOOOOOOOOOOOOOOR. Da vibriert das Handgelenk von Gräfe. Eine Robben-Ecke findet den Kopf von Vidal, der aus spitzem Winkel ins Eck köpft. Ein Hoffenheimer versucht zu klären und befördert den Ball aus dem Kasten. Doch in der Wiederholung sieht man: die Kugel hat die Linie überquert. Und das elektronische System am Handgelenk des Schiedsrichters hat das auch gezeigt. 

64. Minute: Applaus für Tolisso. Thomas Müller darf nun rein. 

63. Minute: TOOOOOOOOOOOOOR. Sie haben es gedreht. Einen Konter über Tolisso und Rudy landet bei Lewandowski. Der Pole hebt den Ball in den Lauf von Coman. Der Franzose wackelt einmal mit dem Hinterteil, legt sich den Ball zurecht und schiebt ihn ein. 3:2.

62. Minute: Eine Hoffenheim-Ecke wird Ulreich rausgeboxt. Auch die Flanken werden ungenauer. 

60. Minute: Bei einem Angriff der Münchner spielt Lewandowski den Ball raus auf Coman und wird zugleich von Hübner etwas ungestüm umgerammt. Coman muss somit alleine gegen vier zum Abschluss kommen. Ungefährlich. 

59. Minute: Hoffenheim wechselt erneut. Nadiem Amiri kommt für Lukas Rupp. Und das scheint Zuber zu verunsichern. Eine Kopfballrückgabe findet nicht Baumann, sondern landet im Toraus. Die anschließende Ecke bleibt ungefährlich. 

56. Minute: Kimmich scheint nichts mehr am Fuß zu spüren. Entweder war das ein frecher Torschuss oder eine Flanke, die zu weit gering. Sie landet auf dem Tornetz. 

54. Minute: Vidal, der schon hin und wieder aus der Distanz erfolgreich war, versucht es mit einem grätschenden Seitfallzieher. Aber dieser ist aus 20 Metern zu ungefährlich. 

53. Minute: Wann wird die zweite Hälfte eröffnet? Eine Ecke von Hoffenheim ist zu ungenau. Nagelsmann wäre mit dem Punkt sicher zufrieden. Aber es sind noch über 35 Minuten zu spielen und man hat gesehen, was in 25 alles passieren kann. 

52. Minute: Kimmich schmerzt der Fuß. Doch der Deutsche steht wieder auf dem Platz. 

51. Minute: Alaba und Coman funktionieren zusammen auch gut. Wieder ist Alaba links an der Torlinie durch. Seine scharfe Flanke verpasst Freund und Feind. 

49. Minute: Baumann klärt einen weiten Ball etwas unkonzentriert in die Mitte. Doch Rudys Beine sind nicht lang genug, um einen Versuch aus 50 Metern zu wagen. 

48. Minute: Weiter Ball von Boateng. Klasse Pass des Verteidgers. Doch Lewandowski, der fast durch war, wird überragend abgelaufen. 

Anpfiff: Weiter geht es. Ob die zweite Halbzeit so anfängt wie die erste? Fast unmöglich. 

Wechsel in der Halbzeit: Der gelb vorbelastete Bicakcic geht raus. Kevin Akpoguma kommt rein. 

Halbzeitpause: Was war das für ein Feuerwerk der Hoffenheimer in den ersten 12 Minuten? Während die Bayern nur zusahen, verböllerten die Kraichgauer alles was sie hatten. Doch der Knaller zum 0:2 war der Wachmacher. Danach legten die Bayern los und glichen verdient aus. 

Halbzeitpfiff! Mit 2:2 nach einer ereignisreichen Hälfte geht es in die Pause.

45. Minute: Wieder der Pole. Mit einem Hüftschwung schickt er Bicakcic ins Leere und jagt die Kugel über die Latte. Weiter 2:2.

44. Minute: War das Hand? Wieder schlenzt ein Roter vom Sechzehner. Dieses Mal Lewandowski. Vogt dachte sich wohl, dass der Ball dieses mal wohl reingeht und stellt sich in den Weg. Gräfe zeigt Weiterspielen an. Auch der Videobeweis wird nicht genutzt. 

43. Minute: Wenn die Bayern es schaffen, das Spiel schnell von einer Seite auf die andere zu verlagern, haben Kimmich und Robben sowie Alaba und Coman genug Platz, um ins Dribbling zu gehen oder zu flanken. 

41. Minute: Vidal mit dem nächsten Schuss. Ähnlich wie Alaba in der Aktion zuvor, setzt er den Ball knapp neben den Pfosten. Langsam nähert sich die Chancenauswertung dem Normalzustand eines Bundesliga-Spiels. 

39. Minute: Obwohl die Hoffenheimer weiter nach vorne spielen und über kurzes Passspiel in die Hälfte der Bayern einzudringen versuchen, wirken manche Aktionen schon so, als hätten sie die beiden Gegentreffer erst einmal verarbeiten müssen. 

37. Minute: Alaba mit rechts! Nachdem eine ungefährliche Flanke an den Sechzehner abgewehrt wird, stoppt sich der Österreicher die Kugel und schlenzt sie ganz knapp neben den Kasten. Alaba mit rechts - das hätte zu diesem wilden Spiel gepasst. 

36. Minute: Das Match gleicht einem kleinen Kind auf dem Spielplatz: Rutschen, Schaukeln, Klettern, alles auf einmal und mit Vollgas, doch nach 25. Minuten braucht es erst einmal eine kleine Pause zum Durchschnaufen. 

34. Minute: Hübner mit einer klaren gelben Karte. Der Hoffenheimer rasiert Kimmich, der Vorteil wird mit Abseits von Robben vergeben. 

33. Minute: Klingt bei dem Spielstand blöd, aber im Mittelfeld schaut es niemals gefährlich aus. Beide Teams mit kleineren Fouls um das Aufbauspiel zu unterbinden. 

31. Minute: Ist das die Ruhe nach dem Sturm oder das Warten auf den nächsten Windstoß? Die Partie scheint sich gerade ein wenig beruhigt zu haben, da fällt ein Roter im Strafraum. Doch das Zupfen war Manuel Gräfe zu wenig. 

28. Minute: Da sagt noch einer, die Bundesliga sei langweilig. Die Münchner sind unnachahmlich in Manier eines Meisters zurückgekommen und die Hoffenheimer spielen weiterhin mutig mit. So müssten das Gäste in der Allianz Arena öfter versuchen. 

27. Minute: Mit Heynckes und Nagelsmann spielen hier zwei echte Taktikfüchse gegeneinander. Aber davon ist nicht viel zu sehen. Zumindest in der Defensive wird schwach verteidigt. Offensiv können beide zufrieden sein. 

25. Minute: Was ist denn hier los? Jeder Schuss ein Treffer. Wenn das in dem Rhythmus so weiter geht, sehen wir ein 6:6 oder 7:7. Boateng köpft eine Ecke von Robben aus drei Metern mutterseelenallein ins Tor. 2:2.

20. Minute: Coman setzt sich zum ersten Mal gut durch. Kaderabek hat morgen noch Knoten in den Beinen. Seine Flanke auf Tolisso ans andere Strafraumeck wird direkt zu Kimmich abgelegt. Sein flacher, womöglich harmloser Schuss wird von Lewandowski reingespitzelt. Durch die Beine von Baumann. 1:2.

18. Minute: Auch die Münchner gehen früh drauf. Die Kraichgauer bauen mit einer Dreierkette, Vogt in der Mitte, auf. Hübner und Bicakcic spielen rechts und links. Kaderabek und Zuber sind die flexiblen Außen. Bei den Münchnern bilden Vidal, Tolisso und Rudy das Mittelfeld, wobei Rudy wohl den defensivsten Part einnimmt. 

15. Minute: Hoffenheimer zieht sich hier nicht zurück und holt sich sogar eine Ecke. Die bringt nichts ein. Bayern versucht sich weiter zu sortieren. Süle und Rudy reiben sich bestimmt die Augen. Solche Auftritte in der Allianz Arena können schon passieren, aber wahrscheinlicher wären sie im Dress der TSG und nicht als FCB-Akteur.

12. Minute: Und da trifft Gnabry doch! Die Hoffenheimer stehen beim Aufbauspiel hoch. Ein weiter Ball von Hübner wird abgewehrt. Der Steckpass von Rupp wird geblockt. Gnabry bekommt den Ball am Sechzehnerkreis vor die Füße. Der Stürmer fackelt nicht lange und schließt trocken links ab. Was aus elf Metern nicht klappte, funktioniert aus 20. 2:0 Hoffenheim.

10. Minute: Die TSG ist forsch und frech. Die Münchner werden beim Aufbauspiel schon 30 Meter vor dem eigenen Tor angegangen. Mutiger Auftritt der Jungs von Nagelsmann. 

8. Minute: Ein erster Robben-Schuss landet im Auffangnetz. Die Bayern müssen nun erst einmal ins Spiel kommen und den Schock aus der 3. Minute verdauen. 

7. Minute: Erst ließ sich Gnabry fallen, dann verschießt er den Elfer. Wollte er seine Loyalität zu den Bayern zeigen, zu denen er im Sommer wechselt? Nein, diese Behauptung wäre falsch. Doch des Kaiser Franz‘ These: „Der Gefoulte schießt nicht“ ist zugetroffen. 

6. Minute: Coman nimmt einen langen Ball im Strafraum an. Rudy kommt von hinten an. Sein Schuss aus 20 Metern wird abgeblockt. Die anschließende Flanke von Coman landet bei Baumann. 

3. Minute: Ulreich hält! Gnabry schiebt ihn aus der Sicht der Schützen links unten. Der Abpraller gerät allerdings zu Uth, der aus drei Metern einschiebt. Hoffenheim führt mit 1:0.

2. Minute: Elfmeter für Hoffenheim. Kimmich schiebt Gnabry um! Vertretbar. 

1. Minute: David Alaba testet mal ob Oliver Baumann schon wach ist. Der Keeper der TSG hält den Ball fest. 

Anpfiff: Der Ball rollt. Bayern im üblichen Heim-Dress. Hoffenheim in blau. 

15:30 Uhr: Kurz vor dem Spiel hat sich noch Bastian Schweinsteiger gemeldet. Auf der Videoleinwand hat er in einem Video sein Abschiedsspiel verkündet. Am 28. August kommt er mit Chicago Fire in die Allianz Arena. 

15:27 Uhr: Alte Weggefährten mit netter Begrüßung. Süle und Rudy begrüßen ihre alten Teamkollegen. Auch Julian Nagelsmann und Sandro Wagner mit einem herzlichen Händedruck. Ob der ehemalige Hoffenheimer seinen Ex-Trainer heute noch einen reindrückt?

15:22 Uhr: Bald geht es los in der Allianz Arena. Hasan Salihamidzic: „Keine Ahnung was Fredi Bobic weiß“. Der Sportdirektor der Bayern hält sich bei der Trainerfrage bedeckt. Gestern hatte Bobic noch gesagt, dass er weiß, wer Trainer werden würde. Klang nicht nach einem Dementi. Vielleicht weiß ja Brazzo doch schon was. 

15:04 Uhr: „Man muss das Thema nicht 500.000-mal besprechen“, sagte Julian Nagelsmann im Interview vor dem Spiel bei Sky. Es ging um einen möglichen Job als Bayern-Coach. Der Trainer hatte aber dabei ein Grinsen im Gesicht. Er wirkt locker und will mit seinem Team mutig auftreten. 

15:00 Uhr: In einer halben Stunde werden diese elf Kraichgauer versuchen, den Bayern das Leben so schwer wie möglich zu machen. 

14:35 Uhr: Die Aufstellungen sind da. Bei den Münchnern dürfen zwei Ex-Hoffenheimer ran. Sebastian Rudy und Niklas Süle stehen in der Startelf. Sandro Wagner sitzt vorerst auf der Bank. 

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker von der Partie zwischen dem FC Bayern und 1899 Hoffenheim am 19. Spieltag der Bundesliga! Bayern hat gegen Hoffenheim nicht die beste Bilanz vorzuweisen - besonders in jüngster Vergangenheit (siehe unten), das gilt es aus Münchner Sicht natürlich zu ändern. Hier in unserem Live-Ticker verpassen Sie nichts.

FC Bayern München - TSG 1899 Hoffenheim: Vorbericht

Beinahe genau zwei Jahre ist es her, dass der FC Bayern gegen die TSG 1899 Hoffenheim siegreich war. Ein ganz schön starkes Stück, wenn man bedenkt, dass es in der Zwischenzeit schon drei Aufeinandertreffen zwischen beiden Mannschaften gab. Und siehe da: Alle drei Spiele konnte der FC Bayern nicht gewinnen. 1:1 in der Allianz Arena, 0:1 und 0:2 in Sinsheim hieß es also zuletzt aus Bayernsicht. 

Der Tabellenführer sollte dementsprechend motiviert sein, um die Kraichgauer mal wieder zu schlagen. Auf dem Papier dürfte das auch keine allzu schwierige Aufgabe sein, schließlich hatten die Hoffenheimer zuletzt einen Negativlauf in der Liga: Die TSG gewann nur eins der vergangenen elf Pflicht-Gastspiele (3:0 in Köln am 5. November) und holte aus den vergangenen vier Ligapartien in der Fremde nur einen Punkt. Auch zu Hause verlor man zuletzt gegen Leverkusen.

Vor dem Spiel wird das Hauptaugenmerk vermutlich auf dem Wiedersehen der drei Ex-Hoffenheimer Sandro Wagner, Niklas Süle und Sebastian Rudy mit ihren ehemaligen Teamgefährten liegen, auch 1899-Trainer Julian Nagelsmann, der lange Zeit als Nachfolger von Jupp Heynckes als Bayerntrainer gehandelt wurde, steht im Fokus. Wenn der Ball dann aber erst mal rollt, spielt das ganze Geplänkel fürs Erste keine Rolle mehr.

Auch interessant:

Kommentare